Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Weiss & Nesch

Weiss & Nesch
72202 Nagold Vollmaringen

Radreise - Der Mosel-Radweg – Genussradeln entlang der Weinreben

Termin: 14.07.2022 - 18.07.2022 - 5 Tage
Preis ab: 579 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 3 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 3 x Übernachtung im 3*** Hotel Neumühle in Enkirch

  • 1 x Übernachtung im Contel Hotel in Koblenz

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 4 x Frühstücksbuffet

  • 4 x Abendessen 3 Gang Menü oder Buffet

  • 1 x Stadtführung in Trier

  • 1 x Weinprobe

  • Radtransport

  • Kartenmaterial

  • Radbegleiter: Albert

ohne Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel C

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

7d08d1bc-dea9-4e75-842a-0d1fe8cfc978.jpg
7 weitere Bilder

Ein sinnliches Vergnügen für beschwingte Pedalritter

Der längste deutsche Nebenfluss des Rheins ist die Mosel! Auf einer Länge von ca. 200 km erleben wir eine durch den Weinanbau geprägte Landschaft. In zahlreichen Windungen, meist am Flussufer entlang, verläuft der gut beschilderte Mosel-Radweg. Viele Ortsnamen leiten sich von den Römern ab, welche vor ca. 2.000 Jahren hier beheimatet waren. Man erlebt die Geschichte einer Region, die sich in zahlreichen Zeitzeugen wie Römerbauten, Burgen und Schlössern widerspiegelt. Die Landschaft vom Rad aus genießen, sich an sonnendurchfluteten Weinhängen erfrischen und die Freundlichkeit der Mosellaner kennenlernen – der Mosel-Radweg garantiert so gut wie alles, nur keine Langeweile.

1. Tag: Saarburg – Trier ca. 22 km

Die Anreise erfolgt über Karlsruhe, Landau und Zweibrücken nach Saarburg, südwestlich von Trier gelegen. Ein besonderer Blickfang der historischen Weinstadt mit den verwinkelten Gässchen ist das imposante Schauspiel des Wasserfalls der Leuk, der hier 18 m in die Tiefe stürzt. Mit dem Rad fahren wir entlang der Saar, erreichen die Mosel bei Konz und weiter die älteste Stadt Deutschlands, Trier. Die Geschichte der Römerstadt wird bei einer Stadtführung erzählt. Bis zur Weiterfahrt zum Landhotel Neumühle besteht noch die Möglichkeit zu einer gemütlichen Einkehr.

2. Tag: Trier – Bernkastel-Kues ca. 69 km

Der Tag beginnt mit einem leckeren Frühstück und einer Busfahrt nach Trier. Über die älteste Brücke Deutschlands verlassen wir die Stadt und wechseln auf die linke Moselseite. Flussabwärts erreichen wir Mehring. Hier lädt die Rekonstruktion der römischen Villa Rustica zu einem kurzen Halt ein. Der Abschnitt zwischen Leiwen und Trittenheim gehört zu einer der schönsten und bekanntesten Schleifen der Mosel. Nach dem Passieren von Neumagen-Dhron, dem ältesten Weindorf Deutschlands und dem Fundort des Neumagener Weinschiffs, führt die Route weiter der Mosel entlang, vorbei am Felsen der Moselloreley, nach Bernkastel-Kues. Bereits von weitem kann die Burgruine Landshut gesehen werden. Bevor die Rückfahrt zum Hotel erfolgt, ist hier noch Zeit für einen Streifzug durch den beschaulichen Ort.

3. Tag: Bernkastel-Kues – Ediger-Eller ca. 60 km

Viele Ortsnamen entlang der Mosel deuten auf die römische Vergangenheit hin. Der erste Tagesabschnitt führt bis nach Traben-Trarbach, wo die Mittagspause geplant ist. Wir radeln über den 50. Breitengrad kurz nach Enkirch und unter der rund 160 m hohen Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig durch. Auf dem weiteren Verlauf, am Fuße der Weinberge und entlang der Mosel, erreichen wir Bullay. Hier befindet sich die erste deutsche Doppelstockbrücke. Über dem Obergurt verläuft die Moselstrecke, darunter die Landstraße. Nach dem Wechsel der Moselseite wird der steilste Weinberg Europas erreicht, der Calmont. Kurz nach Ediger-Eller endet die Etappe, hier werden die Räder verladen. Mit dem Bus geht es zur 250 m über der Mosel gelegenen Starkenburg. Hier ist eine Weinprobe vorgesehen, danach bringt uns der Busfahrer zum Abendessen ins Hotel.

4. Tag: Ediger-Eller – Gondorf ca. 53 km

Bereits wenige Kilometer nach dem Start wird Beilstein erreicht, auch „Dornröschen der Mosel“ genannt. Hier bietet sich die Möglichkeit an, das romantische Städtchen bei einem Spaziergang kennenzulernen. Nach weiteren Kilometern ist die Reichsburg zu sehen, die hoch über der Stadt Cochem thront. In der Altstadt findet man noch Reste der alten Stadtbefestigung mit dem Enderttor. Auch hier gibt es zahlreiche Fachwerkhäuser und historische Weinstuben. Sehenswert sind auch das barocke Rathaus, der Marktbrunnen und das Winzerhaus. Bis zum Tagesziel Gondorf führt der Radweg meist entlang der Bundesstraße. Die Besonderheit hierbei ist, dass die linksseitig der Mosel verlaufende Straße mitten durch das Schloss von der Leyen führt. Nach dem Verladen der Räder bringt uns der Busfahrer zur Übernachtung ins Contel Hotel in Koblenz.

5. Tag: Gondorf – Koblenz – Deutsches Eck ca. 20 km

Auch diese herrliche Moselradreise geht zu Ende. Der Busfahrer bringt uns wieder nach Gondorf, um die restliche Strecke zu radeln. Es sind die letzten Kilometer entlang der Mosel. Am Fuße der Weinberge ist diese Etappe nicht anspruchsvoll. Beidseitig sind wieder viele, hoch gelegene Burgen zu sehen. Die Mündung von der Mosel in den Rhein ist als „Deutsches Eck“ bekannt. Wenn wir dann unter dem 37 m hohen Reiterstandbild auf einer Landzunge am Zusammenfluss stehen, haben wir unser Ziel erreicht und es besteht die Möglichkeit, in Koblenz das „bunte Treiben“ zu erleben. Vielleicht reicht die Zeit auch für eine Fahrt mit der Seilbahn zur Festung Ehrenbreitstein? Die Rückfahrt in die ebenfalls herrliche Heimat erfolgt über den Hunsrück, Landau und Karlsruhe.

Bitte beachten:

Änderungen der Streckenverläufe bei den einzelnen Radetappen und deren Reihenfolge sind nicht auszuschließen und werden aus organisatorischen, wetterbedingten oder technischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.

 

Hotelinformationen Mosel-Radweg (mehr Infos...)

Doppelzimmer pro Person 579 €
Einzelzimmer 659 €
Zur Reise anmelden
 

Allgemeine Hinweise:

1) Veranstalter : Weiss & Nesch

2) Pass- und Visumerfordnernisse Bei allen Reisen - soweit in der jeweiligen Reiseausschreibung nicht anders angegeben - ist für EU-Bürger das Mitführen des Personalausweises bzw. des Reisepasses ausreichend.

3) Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität Die angebotenen Pauschalreisen und Tagesfahrten sind im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität dann nicht geeignet, sofern ein Ein- bzw. Aussteigen in bzw. aus dem Bus nicht ohne fremde Hilfe möglich ist.


 

weitere Busreise Abfahrtsorte:

Böblingen | Herrenberg | Nagold

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
App Store Google play