Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Hirsch Reisen

Hirsch Reisen
76133 Karlsruhe

Wandern in der Auvergne

Termin: 04.06.2017 - 10.06.2017 - 7 Tage
Preis ab: 1055 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 8 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Zahnrad- und Kabinenbahnfahrt

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Bitte beachten Sie unsere Informationen "Wandern ist Aktivurlaub“

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

607ac3e0-2046-4738-b931-b51783cb2dd2.jpg
3 weitere Bilder
  • Wanderungen im "Parc Naturel Régional des Volcans d'Auvergne“
  • Dreifacher Gipfelblick: Puy de Dôme, Puy de Sancy und Puy Mary
  • 3 Nächte im bezaubernden Bergort Salers

Aktivurlaub im Land der 100 Vulkane

Die Auvergne im Herzen Frankreichs gilt als die ursprünglichste Region des Landes mit ausgeprägter gallischer Identität. Nirgends sonst in Mitteleuropa gibt es eine solche Fülle von Vulkanen! Auf unseren Wanderungen lernen wir sie kennen, gerade wenn die Hochgebirgsflora erwacht. Vom Reichtum des Mittelalters künden Orcival, Salers und Clermont-Ferrand, von dem der Küche die Käseauswahl: Cantal, St-Nectaire & Co. genießen wir bei Picknicks und in unseren familiären Hotels.

1. Tag: Ins Massif Central
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - Autobahn Mulhouse - Belfort - über die Burgundische Pforte zum Rhônetal und an Lyon vorbei. Nach der Loireüberquerung erreichen wir das Städtchen Pommiers in der Grafschaft Forez mit Kirchenburg, einstmals Priorat der Abtei Cluny. Wir besichtigen Kreuzgang und Kirche und fahren dann nach Orcines unterhalb des Puy de Dôme. Hier sind wir bereits im Parc Naturel Régional des Volcans d'Auvergne, dem größten Naturpark Frankreichs.

2. Tag: Auf dem Puy de Dôme
Orcines - kurze Fahrt nach Laschamps. In diesem kleinen Dorf beginnt unsere Vormittagswanderung durch abwechslungsreiche Wälder zum Puy de Dôme (Gehzeit ca. 2 ½ Std., Höhenunterschied (HU) 100 m). Nach der Mittagspause "besteigen“ wir den mächtigen Puy de Dôme (1464 m) mit der 2012 eingeweihten Zahnradbahn und genießen das fantastische Panorama. Die rund 80 von samtigem Grün überzogenen Vulkankegel der Monts Dôme reihen sich aneinander wie Glieder einer Kette. Auf dem Gipfel sehen wir die Überreste eines gallo-römischen Merkurtempels und hören von Blaise Pascal, der hier im 17. Jh. zur Schwere der Luft experimentierte. Nachmittags wandern wir wieder hinunter zur Talstation (ca. 1 ½ Std., HU 400 m).

3. Tag: Wanderung auf der "Chaîne des Puys“
Orcines - unsere Wanderung an der Kette der Vulkane beginnt in Laschamps. Zwischen dem Puy de Mercoeur und dem Puy de Lassolas kommen wir zum Puy de la Vache, dem jüngsten Krater der "Chaîne des Puys“ (ca. 4 Std., HU 100 m, ohne Aufstieg). Sind Wetter und Kondition gut, steigen wir hinauf. Dieser halbe Krater entstand, als beim Vulkanausbruch ein Teil des Berges weggesprengt wurde. Aus geologischer Sicht sind die Vulkane der Monts Dômes jung, seit kaum 8000 Jahren erloschen. Das Informationszentrum im Château de Montlosier gibt Auskunft. Nachmittags fahren wir mit Blick auf die Keltenfestung Gergovia des Vercingetorix nach Clermont-Ferrand, Hauptstadt der Auvergne. Wir bewundern die leuchtenden Fenster in der schwarzen Vulkankathedrale und besuchen die romanische Basilika Notre-Dame-du-Port. Erholungspause an der lebendigen Place Blaise Pascal und Rückfahrt nach Orcines.

4. Tag: In die Monts Dore
Orcines - Fahrt in den winzigen Wallfahrtsort Orcival. Ein Kleinod der auvergnatischen Romanik ist die Kirche Notre-Dame d‘Orcival, an deren Fassade Eisenketten befreiter Gefangener von der Wundertätigkeit der Madonnenstatue zeugen. Weiter geht’s ins markante Massif du Sancy mit zerklüfteten Basaltzacken und schroffem Charakter. Über den Kurort Mont-Dore, dessen Thermalwasser schon die Römer nutzten, nähern wir uns dem höchsten Berg der Auvergne, dem P uy de Sancy (1885 m). Die Auffahrt mit der Kabinenbahn erleichtert den Aufstieg: So haben wir Zeit für eine atemberaubende Wanderung auf der Höhe des Sancy (ca. 3 Std., geringer HU). Weiterfahrt über Bort-les-Orgues an der Dordogne in den bezaubernden Gebirgsort Salers im Cantal. Im Mittelalter ein wichtiger Gerichtssitz, heute ein 400-Einwohner-Dorf. Salers ist ganz aus dem grauen Vulkanbasalt gebaut, auf dem es steht. Berühmt sind die roten Salers-Rinder, aus deren Milch würziger Bergkäse wird.

5. Tag: Auf den Puy Mary
Salers - vor 10 Mio. Jahren war die ganze Berggruppe vermutlich ein einziger riesiger Vulkan. Heute gedeihen auf dem Basalt saftige Wiesen, auf denen die Salers-Rinder weiden. Unsere grandiose Wanderung auf dem Fernwanderweg 400 beginnt südlich von Le Falgoux. Durch den Cirque du Falgoux, vorbei an den bizarren Felsen Roc du Merle und Roc des Ombres erreichen wir den Pas de Peyrol (1588 m) und schließlich den pyramidenförmigen Puy Mary (1783 m; ca. 5 Std., HU 500 m). Wir hören vom Hl. Marius und genießen den atemberaubenden Blick über die ausstrahlenden Täler, die gezackten Kämme und gewellten Hügel der Monts Dore. Früher standen die Bergtäler für entbehrungsreiches Leben - heute findet man im Cantal die schönsten Naturlandschaften des Zentralmassivs. Muflons und Gemsen, die in den kargen Bergen leben, bekommt man selten zu Gesicht, dafür aber zahlreiche Wildblumen. Rückfahrt ins nahe Salers, Rundgang durchs Städtchen und Erholung im komfortablen Hotel.

6. Tag: Im Cantal
Salers - Fahrt ins malerische Städtchen Murat im Tal des Alagnon und weiter nach Valuéjols (900 m). Auf dem Europawanderweg GR 4 wandern wir über die weiten Almen von Lescure zum Prat de Bouc (1400 m). Hier machen wir Rast! Bei gutem Wetter picknicken wir mit Blick auf den höchsten Berg des Cantal, den Plomb du Cantal (ca. 4 Std., HU 500 m im Aufstieg). Auf der Rückfahrt sehen wir in Albepierre-Bredons die romanische Wehrkirche des 11. Jhs.

7. Tag: Adieu!
Salers - frühe Abreise über die Autobahn Lyon - Mâcon - Belfort - Mulhouse - nach Karlsruhe (ca. 20.30 Uhr) und Mannheim (ca. 21.30 Uhr).

Reiseleitung: Christoph Seemann

 

Hotelinformationen Auvergne (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1055 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1255 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Hirsch Reisen


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Appenweier | Eggenstein-Leopoldshafen | Freiburg im Breisgau | Iffezheim | Karlsruhe | Kippenheim | Mannheim

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play