Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Hirsch Reisen

Hirsch Reisen
76133 Karlsruhe

Verdun und der Erste Weltkrieg

Termin: 13.04.2017 - 16.04.2017 - 4 Tage
Preis ab: 475 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 7 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 3 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Wichtig: Bitte nehmen Sie festes Schuhwerk sowie wetterfeste, robuste Kleidung und eine Taschenlampe mit!

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

fcd76a6e-6d1a-44f4-9183-6b89686d8f78.jpg
6 weitere Bilder
  • Erinnerung wachhalten: Gedenkstätten in und um Verdun
  • Forts und Schützengräben: Soldatenleben im Stellungskrieg
  • Metz: Stadt mit französisch-deutscher Geschichte

Spurensuche: die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts

Verdun: Die kleine Stadt im Norden Lothringens ist zum Symbol für das Grauen des Kriegs geworden. Die Schlacht um Verdun 1916 war eines der blutigsten Kapitel des Ersten Weltkriegs. Ein erbittertes Ringen um jede Handbreit Boden. Mehr als 700.000 Soldaten ließen in diesem sinnlosen Stellungskrieg ihr Leben. Das Erbe der "Grande Guerre“ ist in Verdun noch heute spürbar. Wir versuchen eine Annäherung aus militärgeschichtlicher, politischer und humanitärer Perspektive.

1. Tag: Das historische Metz
Karlsruhe 7.00 Uhr - Fahrt über Mannheim und Saarbrücken nach Metz. Überraschend grün ist die lothringische Hauptstadt an Mosel und Seille! Reste der Stadtbefestigung wie die Porte des Allemands und die Bauwerke der Bismarckzeit erinnern an spannungsreiche Zeiten. Gang durch die Altstadt mit ihren Häusern aus dem honiggelben Jaumont-Kalkstein und Mittagspause. Wie wäre es mit einem Stück Quiche Lorraine oder Mirabellenkuchen in einem der Lokale an der Place St-Jacques? Größter Schatz der Kathedrale St-Etienne sind die 6000 m² Glasfenster, die die Architektur erstrahlen lassen - "Laterne Gottes“, sagt der Volksmund. Alle Epochen und berühmte Künstler sind hier vertreten, darunter auch Marc Chagall.

2. Tag: Verdun und seine Zitadelle
Metz - am Morgen führt unser Reiseleiter in die Geschehnisse von 1916 ein. Dann fahren wir nach Verdun. Die alte Bischofsstadt am Ufer der Maas, an der Grenze der Champagne zu Lothringen, hatte schon Vauban zur Festung ausgebaut. "Ville de la Paix“ nennt sie sich heute; vor 100 Jahren lag sie in Trümmern. In der Citadelle Souterraine, deren unterirdische Gänge im Ersten Weltkrieg für 2000 Mann ausgehoben wurden, bringen uns Gondeln zu den Versorgungseinrichtungen, die Einblicke ins tägliche Leben der Soldaten geben. Anschließend spazieren wir durch den historischen Stadtkern und steigen zum Siegesdenkmal auf.

3. Tag: Der Stellungskrieg und das Gedenken
Metz - Exkursion zu den ehemaligen Schlachtfeldern. Die Gegend um Verdun glich nach dem Ersten Weltkrieg einer Kraterlandschaft, noch heute sind Spuren der Einschlagtrichter und Gräben zu sehen. Am Bahnhof der Kleinstadt Etain kamen deutsche Soldaten und Material für die Front an. Besuch eines Soldatenfriedhofs und Weiterfahrt zum Fort Vaux. Hier haben mehrere Millionen Soldaten auf beiden Seiten gekämpft. Die Skulptur des sterbenden Löwen von Souville markiert den Ort des weitesten deutschen Vorstoßes. Zu den runden Gedenktagen 2016 wurden einige Dokumentationszentren neu gestaltet, wie das Mémorial de Verdun an der Stelle des völlig zerstörten Dorfes Fleury. Im Fort Douaumont, einem Labyrinth aus Gängen mit Kammern, Geschützen und Versorgungsschächten, mussten die Soldaten unter katastrophalen Bedingungen ausharren, während über ihnen die Granaten barsten. Zum Abschluss fahren wir zum Ossuaire de Douaumont. Die Totenhalle auf einem Hügel oberhalb Verduns ist Ruhestätte von mehr als 130.000 nicht identifizierten Soldaten. Filme, Fotos und andere Zeitzeugnisse aus den Kriegsjahren sind zu sehen. Davor der französische Soldatenfriedhof, auf dem sich 1984 François Mitterrand und Helmut Kohl die Hände reichten.

4. Tag: Industriedenkmal Völklinger Hütte
Metz - wir unterbrechen die Rückreise beim Weltkulturerbe Völklinger Hütte im Saarland. Während des Ersten Weltkriegs wurden in dem Eisenwerk Granaten für die Front und Rohstahl für Stahlhelme hergestellt. Wie gut, dass diese Zeiten lang zurückliegen! In Saarbrücken genießen wir noch ein bisschen das beinahe französische Flair, bevor wir nach Mannheim und Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr) zurückkehren.

Reiseleitung Carsten Dierks

 

Zubuchbare Optionen

Halbpension 60 €

Hotelinformationen Hotel Kyriad Centre Metz (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 475 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 575 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Hirsch Reisen


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Eggenstein-Leopoldshafen | Forst (Karlsruhe) | Hockenheim | Karlsruhe | Mannheim | Saarbrücken

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play