Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Usbekistan: Land aus Sagen und Seide

Termin: 25.04.2017 - 05.05.2017 - 11 Tage
Preis ab: 2119 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Flug mit Turkish Airlines via Istanbul nach Taschkent und zurück, Stand 06/16
Inlandsflug mit Uzbekistan Airlines von Taschkent nach Urgentsch, Stand 06/16
Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
Fahrt im modernen Reisebus während der Rundreise
9 Übernachtungen in Mittelklassehotels in Taschkent, Chiwa, Buchara, Samarkand und Fergana
9 x Frühstück als Büfett
8 x Abendessen im Restaurant
1 x Abendessen mit Folklore-Programm im Restaurant
1 x landestypisches Mittags-Picknick in der Kizilkumwüste mit Besuch eines Teehauses
1 x Mittagessen bei einem Keramikmeister in Rischtan
1 x Weindegustation in einem Weinkeller in Samarkand
Stadtrundfahrten/-gänge: in Taschkent, Chiwa, Buchara, Scharisabs, Samarkand und Kokand
Eintritte: Kukeldasch-Medrese, Kafali-Shash-Mausoleum und Barak-Khan-Medrese in Taschkent, Kunja-Ark Festung, Tash-Hauli-Palast, Pahlavan-Maxmud-Mausoleum und die Djuma-Moschee in Chiva, Ark, Mausoleum der Samaniden, Komplex Paj-Kaljan und Handelskuppeln in Buchara, "Weißer Palast", Komplex Dar u Saadat und Moschee Kok Gumbas in Scharisabs, Medresen, Moschee Bibi Hanim, Gur Emir Mausoleum und Observatorium von Ulug´bek in Samarkand, Museum in Afrosiab, Freitagsmoschee, Chan-Palast und königlicher Friedhof in Kokand
Ausflüge: Basar Tschor-Su in Taschkent, Registan-Platz in Samarkand, Gräberstadt Schah-e Sende
Besuch einer typischen usbekischen Bauernfamilie
Besuch der Holzschnitzer-Schule in Dangara
Besuch der Seidenfabrik Jodgorlik in Margilan
Besuch eines Keramikmeisters in Rischtan
Fahrt durch die Kizilkum Wüste
Alle aktuellen Steuern und Sicherheitsgebühren, Stand 06/16
Gruppenvisum
1 Reisetaschenbuch pro Buchung
Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung: 2. – 11. Tag
SZ-Reisebegleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

e52424d2-f66f-4deb-8434-656e0db766ad.jpg
12 weitere Bilder

Warum klingen Namen wie Taschkent, Chiwa und Samarkand so geheimnisvoll in unseren Ohren? Ein Grund dafür ist sicherlich die Magie der Seidenstraße, um die sich so viele Mythen und Legenden ranken.

Tauchen Sie also ein in die Welt quirliger Basare und geschichtsträchtiger Karawansereien, in denen die Märchenwelt von Scheherazade zum Greifen nah scheint. Prächtig verzierte Moscheen, Mausoleen, Minarette und Medresen zeugen vom Reichtum der einstigen Handelsmetropolen. Und während der Muezzin zum Gebet ruft, blüht der Handel auch heute wieder. Usbekistan gelingt der Spagat zwischen islamischer Tradition und Aufbruch in die Moderne und bewahrt dabei sein morgenländisches Flair.

Auf Führungen durch sagenumwobene Städte wie Taschkent und Chiwa, durch Buchara, Schahrisabs und Samarkand entdecken Sie die ganz besonderen Kulturperlen des Orients. Ein Hauch von Seide gefällig? Hier gibt es sie in leuchtend schönen Farben. Und am Rande der Städte genießen Sie weite Wüsten, fruchtbare Oasen – und sogar etwas Landleben beim Besuch einer typischen Bauernfamilie.

Zum krönenden Abschluss heißt es "Assalomu Alaykum!" – herzlich willkommen im Fergana-Tal! Der fruchtbare "Garten Eden Usbekistans" ist nicht nur für Obst- und Weinanbau bekannt, sondern auch fürs Kunsthandwerk. Nachdem Sie Schülern der Holzschnitzkunst über die Schulter geschaut haben, erfahren Sie in einer Seidenfabrik, wie der Faden der Seidenraupe zu kostbarem Tuch wird.

Ist das wohl der Stoff, aus dem die Sagen gewoben werden?

Diese außergewöhnliche Reise beginnt für Sie bequem mit dem Haustürtransfer. Sie werden von zu Hause abgeholt und zum Transferbus gebracht, welcher Sie zum Flughafen nach Berlin/Tegel bringt. Im Anschluss fliegen Sie via Istanbul nach Taschkent.

Nach den Einreise- und Visaformalitäten, bei denen Ihr SZ-Reisebegleiter Ihnen stets behilflich ist, verlassen Sie den Flughafen und erreichen an diesem frühen Morgen die usbekische Hauptstadt Taschkent.

Sie haben eine kurze Pause im Hotel und nach einem stärkenden Frühstück erwartet Sie die örtliche Reiseleitung zum ausführlichen Stadtrundgang in Taschkent. Erleben Sie die usbekische Hauptstadt mit ihren beeindruckenden Zeugnissen wie der Kukeldasch-Medrese sowie dem orientalischen Zentrum mit dem Kafali-Shash-Mausoleum und der Barak-Khan-Medrese. Farbenfroh gekleidete Händlerinnen und der Duft von frisch gebackenem Fladenbrot - der erste Bummel über den Tschor-Su-Basar wird Ihnen sicher gefallen.

Das Abendessen nehmen Sie in einem Stadtrestaurant ein.

Heute fliegen Sie nach Urgentsch und fahren weiter in die Stadt Chiwa. Noch heute sehen Sie in Chiwa die Zeugnisse einer einmaligen Kreuzung von Kulturen, die seit dem 6. Jahrhundert vor Christus die Stadt bestimmt. Die wunderschönen, mit typisch choresmischen Ornamenten versehenen Kacheln des Kunja Ark, des Kalta Minor-Minaretts oder des Tasch-Hauli-Palastes leuchten in prächtigen Farben quasi um die Wette.

Sie besuchen das Pahlavan-Maxmud-Masoleum, eine der wichtigsten Pilgerstätten des Landes. Durch die Gassen der Stadt geht es weiter zur Djuma-Moschee, deren zahlreich geschnitzte Säulen ihr den Namen "Cordoba des Ostens" verliehen haben.

Abends speisen Sie typisch usbekisch in einem Restaurant stimmungsvoll von Folklore begleitet.

Heute reisen Sie durch die Halbwüsten- und Steppenlandschaft der fast endlos erscheinenden Kizilkum-Wüste. Ihren Weg säumen kleine Oasen am Amudarja, an dessen Ufern Sie einen Picknick- und Fotostopp einlegen.

Am Abend erreichen Sie die Oase Buchara, wo Sie in einem Restaurant zu Abend essen.

Buchara, die "Edle", wird oft durch Abenteurer, Kaufleute oder Künstler als einzigartig gepriesen. Es ist tatsächlich ein Reiz der besonderen Art, die Spuren der Vergangenheit in dieser Stadt zu entdecken. Aber hier ist auch die Heimat des orientalischen Eulenspiegels, Hodscha Nasreddin, der das bunte Treiben der Stadt schelmisch beobachtet. Mittelpunkt der Stadt ist die mächtige Festung. Der sogenannte Ark war im Laufe von vielen Jahrhunderten Residenz der Herrscher von Buchara.

Die einzigartige Dekoration des Mausoleums der Samaniden ist ein Meisterwerk früher islamischer Baukunst. Einer Legende nach bringt die mehrfache Umrundung zukünftiges Glück, versuchen Sie es doch selbst einmal...

Sie besichtigen den Komplex Poi-Kaljan mit dem großen Minarett, das architektonische Ensemble der Medresen Kosch, Ulug Beg und Abdulasiz Chan steht auf dem Programm. Ihre Augen werden sich an der fast märchenhaften Farbigkeit der Kacheln und Kuppeln in blau und smaragdgrün kaum satt sehen können.

Ein Bummel durch die Handelskuppel der Goldschmiede und den Basar der Seidenstoffe rundet die Führungen ab.

Am Abend genießen Sie einheimische Speisen in einem Restaurant.

Heute "zieht die Karawane" vorbei an kleinen Dörfern nach Schahrisabs. Schon von Weitem kann man das ehemalige Portal des "Weißen Palastes" erkennen. Im Komplex Dar us Saadat besichtigen die Gruft, welche einst für Timur Lenk, den Nationalhelden Usbekistans, vorgesehen war.

Danach erreichen Sie das Mausoleum Gumbus Saineddin und die Moschee Kok Gumbas, eine wichtige Pilgerstätte Usbekistans.

Auf Ihrer Weiterreise nach Samarkand erwartet man Sie bereits zu einem Tee bei einer usbekischen Bauernfamilie. Die Herzlichkeit der Usbeken ist berührend, denn gern werden Sie ins Haus gebeten.

Am Abend erreichen Sie Samarkand, eine der ältesten Städte des Orients, und essen zu Abend.

Heute scheint Alles wirklich zu werden, was man mit den "Märchen aus 1001 Nacht" verbindet - die glitzernden Kuppeln der Koranschulen, die leuchtend bunten Seidenkleider der Frauen und der Duft orientalischer Gewürze. Die Kulisse des Registan-Platzes mit den drei berühmten Medresen Ulug Beg, Tillja Kari und Shir-Dor, das Licht reflektierender Kacheln, Schriftbänder aus Jaspis, geometrischer Muster in reicher Fülle und goldtragender Motive ist einfach nur einmalig schön.

Nach Besuch der Moschee Bibi Hanim gelangen Sie zur Gräberstadt Schah-e Sende, deren Kuppeln in allen Blautönen strahlen.

Nachmittags sehen Sie das Mausoleum Gur-Emir mit dem prächtigen Grab Timur Lenks. Danach genießen Sie eine Weinverkostung in einem berühmten Weinkeller in Samarkand.

Beim gemeinsamen Abendessen lassen Sie den Tag genüsslich ausklingen.

"Religionen verwehen, Kaiserreiche zerfallen, Werke der Gelehrten aber bleiben in Ewigkeit erhalten". Diese Worte Ulug´beks zeigen, dass sein Observatorium als Symbol für die jahrhundertealte Wissenschaftstradition Samarkands angesehen werden kann. Die hier entstandenen astronomischen Tafeln weisen eine erstaunliche Genauigkeit auf. Sie besichtigen die Ruine des riesigen Sextanten, der vermutlich das Hauptinstrument der Sternwarte war.

Danach erreichen Sie die Ruinen von Afrosiab. Im Inneren des Museums beeindrucken Wandmalereien aus dem 6. Jahrhundert, die eine reiche Farbigkeit und feine Genauigkeit aufweisen.

Danach machen Sie sich auf den Weg nach Taschkent, welches Sie abends erreichen und wo Sie in einem Stadtrestaurant zu Abend essen.

Über den Kamtschik-Pass (2.520 m) führt Ihre Reise in das Fergana-Becken. Reiche Obst- und Gemüseplantagen, Wälder mit Maulbeerbäumen und weite Baumwollfelder, aber auch Bohrtürme machen das Tal zur reichsten und am dichtesten besiedelten Oase Zentralasiens und einem "Garten Eden", der dem Land zu neuem Reichtum verhilft.

Unterwegs besuchen Sie die berühmte Kokonder Schule der Holzschnitzer in Dangara. Sie setzen Ihre Reise fort und besichtigen in Kokand die Freitagsmoschee, Chan´s Palast und den königlichen Friedhof.

Am Abend erreichen Sie Fergana und essen gemeinsam zu Abend.

In bunten Farben schimmernde Seidenkleidung haben Sie auf Ihrer Reise nun schon häufig gesehen. Von Margilan aus zogen die Karawanen mit dicken Seidenballen im Gepäck über Bagdad. Bis heute ist die Stadt mit zahlreichen Spinnereien, Webereien und Färbereien die Hauptstadt dieses feinen Stoffes schlechthin. In der Fabrik Jodgorlik wird Ihnen der ganze Prozess von den Raupen bis zur fertigen Seide demonstriert.

In Rischtan sind Sie zum Mittagessen bei einem Keramikmeister in dessen Werkstatt eingeladen.

Am Abend erreichen Sie wieder Taschkent und nehmen bei einem Essen Abschied von Usbekistan.

Mit vielen orientalischen Eindrücken treten Sie heute die Heimreise an und fliegen zurück nach Deutschland. Mit dem Haustürtransfer geht eine schöne Reise für Sie zu Ende.

Programm

1. Tag: Flug nach Usbekistan

Diese außergewöhnliche Reise beginnt für Sie bequem mit dem Haustürtransfer. Sie werden von zu Hause abgeholt und zum Transferbus gebracht, welcher Sie zum Flughafen nach Berlin/Tegel bringt. Im Anschluss fliegen Sie via Istanbul nach Taschkent.

2. Tag: Taschkent und sein orientalisches Zentrum

Nach den Einreise- und Visaformalitäten, bei denen Ihr SZ-Reisebegleiter Ihnen stets behilflich ist, verlassen Sie den Flughafen und erreichen an diesem frühen Morgen die usbekische Hauptstadt Taschkent.

Sie haben eine kurze Pause im Hotel und nach einem stärkenden Frühstück erwartet Sie die örtliche Reiseleitung zum ausführlichen Stadtrundgang in Taschkent. Erleben Sie die usbekische Hauptstadt mit ihren beeindruckenden Zeugnissen wie der Kukeldasch-Medrese sowie dem orientalischen Zentrum mit dem Kafali-Shash-Mausoleum und der Barak-Khan-Medrese. Farbenfroh gekleidete Händlerinnen und der Duft von frisch gebackenem Fladenbrot - der erste Bummel über den Tschor-Su-Basar wird Ihnen sicher gefallen.

Das Abendessen nehmen Sie in einem Stadtrestaurant ein.

3. Tag: Chiwa - Kreuzung der Kulturen

Heute fliegen Sie nach Urgentsch und fahren weiter in die Stadt Chiwa. Noch heute sehen Sie in Chiwa die Zeugnisse einer einmaligen Kreuzung von Kulturen, die seit dem 6. Jahrhundert vor Christus die Stadt bestimmt. Die wunderschönen, mit typisch choresmischen Ornamenten versehenen Kacheln des Kunja Ark, des Kalta Minor-Minaretts oder des Tasch-Hauli-Palastes leuchten in prächtigen Farben quasi um die Wette.

Sie besuchen das Pahlavan-Maxmud-Masoleum, eine der wichtigsten Pilgerstätten des Landes. Durch die Gassen der Stadt geht es weiter zur Djuma-Moschee, deren zahlreich geschnitzte Säulen ihr den Namen "Cordoba des Ostens" verliehen haben.

Abends speisen Sie typisch usbekisch in einem Restaurant stimmungsvoll von Folklore begleitet.

4. Tag: Durch die Weite der Kizilkum-Wüste

Heute reisen Sie durch die Halbwüsten- und Steppenlandschaft der fast endlos erscheinenden Kizilkum-Wüste. Ihren Weg säumen kleine Oasen am Amudarja, an dessen Ufern Sie einen Picknick- und Fotostopp einlegen.

Am Abend erreichen Sie die Oase Buchara, wo Sie in einem Restaurant zu Abend essen.

5. Tag: Buchara, die "edle Stadt"

Buchara, die "Edle", wird oft durch Abenteurer, Kaufleute oder Künstler als einzigartig gepriesen. Es ist tatsächlich ein Reiz der besonderen Art, die Spuren der Vergangenheit in dieser Stadt zu entdecken. Aber hier ist auch die Heimat des orientalischen Eulenspiegels, Hodscha Nasreddin, der das bunte Treiben der Stadt schelmisch beobachtet. Mittelpunkt der Stadt ist die mächtige Festung. Der sogenannte Ark war im Laufe von vielen Jahrhunderten Residenz der Herrscher von Buchara.

Die einzigartige Dekoration des Mausoleums der Samaniden ist ein Meisterwerk früher islamischer Baukunst. Einer Legende nach bringt die mehrfache Umrundung zukünftiges Glück, versuchen Sie es doch selbst einmal...

Sie besichtigen den Komplex Poi-Kaljan mit dem großen Minarett, das architektonische Ensemble der Medresen Kosch, Ulug Beg und Abdulasiz Chan steht auf dem Programm. Ihre Augen werden sich an der fast märchenhaften Farbigkeit der Kacheln und Kuppeln in blau und smaragdgrün kaum satt sehen können.

Ein Bummel durch die Handelskuppel der Goldschmiede und den Basar der Seidenstoffe rundet die Führungen ab.

Am Abend genießen Sie einheimische Speisen in einem Restaurant.

6. Tag: Schahrisabs und Besuch einer Bauernfamilie

Heute "zieht die Karawane" vorbei an kleinen Dörfern nach Schahrisabs. Schon von Weitem kann man das ehemalige Portal des "Weißen Palastes" erkennen. Im Komplex Dar us Saadat besichtigen die Gruft, welche einst für Timur Lenk, den Nationalhelden Usbekistans, vorgesehen war.

Danach erreichen Sie das Mausoleum Gumbus Saineddin und die Moschee Kok Gumbas, eine wichtige Pilgerstätte Usbekistans.

Auf Ihrer Weiterreise nach Samarkand erwartet man Sie bereits zu einem Tee bei einer usbekischen Bauernfamilie. Die Herzlichkeit der Usbeken ist berührend, denn gern werden Sie ins Haus gebeten.

Am Abend erreichen Sie Samarkand, eine der ältesten Städte des Orients, und essen zu Abend.

7. Tag: Samarkand - "Märchen aus 1001 Nacht"

Heute scheint Alles wirklich zu werden, was man mit den "Märchen aus 1001 Nacht" verbindet - die glitzernden Kuppeln der Koranschulen, die leuchtend bunten Seidenkleider der Frauen und der Duft orientalischer Gewürze. Die Kulisse des Registan-Platzes mit den drei berühmten Medresen Ulug Beg, Tillja Kari und Shir-Dor, das Licht reflektierender Kacheln, Schriftbänder aus Jaspis, geometrischer Muster in reicher Fülle und goldtragender Motive ist einfach nur einmalig schön.

Nach Besuch der Moschee Bibi Hanim gelangen Sie zur Gräberstadt Schah-e Sende, deren Kuppeln in allen Blautönen strahlen.

Nachmittags sehen Sie das Mausoleum Gur-Emir mit dem prächtigen Grab Timur Lenks. Danach genießen Sie eine Weinverkostung in einem berühmten Weinkeller in Samarkand.

Beim gemeinsamen Abendessen lassen Sie den Tag genüsslich ausklingen.

8. Tag: "Sterne über Samarkand"

"Religionen verwehen, Kaiserreiche zerfallen, Werke der Gelehrten aber bleiben in Ewigkeit erhalten". Diese Worte Ulug´beks zeigen, dass sein Observatorium als Symbol für die jahrhundertealte Wissenschaftstradition Samarkands angesehen werden kann. Die hier entstandenen astronomischen Tafeln weisen eine erstaunliche Genauigkeit auf. Sie besichtigen die Ruine des riesigen Sextanten, der vermutlich das Hauptinstrument der Sternwarte war.

Danach erreichen Sie die Ruinen von Afrosiab. Im Inneren des Museums beeindrucken Wandmalereien aus dem 6. Jahrhundert, die eine reiche Farbigkeit und feine Genauigkeit aufweisen.

Danach machen Sie sich auf den Weg nach Taschkent, welches Sie abends erreichen und wo Sie in einem Stadtrestaurant zu Abend essen.

9. Tag: "Garten Eden" im Ferganatal

Über den Kamtschik-Pass (2.520 m) führt Ihre Reise in das Fergana-Becken. Reiche Obst- und Gemüseplantagen, Wälder mit Maulbeerbäumen und weite Baumwollfelder, aber auch Bohrtürme machen das Tal zur reichsten und am dichtesten besiedelten Oase Zentralasiens und einem "Garten Eden", der dem Land zu neuem Reichtum verhilft.

Unterwegs besuchen Sie die berühmte Kokonder Schule der Holzschnitzer in Dangara. Sie setzen Ihre Reise fort und besichtigen in Kokand die Freitagsmoschee, Chan´s Palast und den königlichen Friedhof.

Am Abend erreichen Sie Fergana und essen gemeinsam zu Abend.

10. Tag: Seidenherstellung und Kokand

In bunten Farben schimmernde Seidenkleidung haben Sie auf Ihrer Reise nun schon häufig gesehen. Von Margilan aus zogen die Karawanen mit dicken Seidenballen im Gepäck über Bagdad. Bis heute ist die Stadt mit zahlreichen Spinnereien, Webereien und Färbereien die Hauptstadt dieses feinen Stoffes schlechthin. In der Fabrik Jodgorlik wird Ihnen der ganze Prozess von den Raupen bis zur fertigen Seide demonstriert.

In Rischtan sind Sie zum Mittagessen bei einem Keramikmeister in dessen Werkstatt eingeladen.

Am Abend erreichen Sie wieder Taschkent und nehmen bei einem Essen Abschied von Usbekistan.

11. Tag: Zurück in die Heimat

Mit vielen orientalischen Eindrücken treten Sie heute die Heimreise an und fliegen zurück nach Deutschland. Mit dem Haustürtransfer geht eine schöne Reise für Sie zu Ende.

Bildnachweis:
Bild 3, Ihr Reiseverlauf
Bild 4, Chiva ©: Dudarev Mikhail.Fotolia.com
Bild 5, Samarkand, Registanplatz ©: Konrad Tonn
Bild 6, Buchara, Handelsgewölbe ©: Konrad Tonn
Bild 7, Buchara ©: Konrad Tonn
Bild 8, Chiva, Harem ©: Konrad Tonn
Bild 9, Taschkent, Basar ©: Konrad Tonn
Bild 10, Samarkand, Chedor-Medrese ©: Konrad Tonn
Bild 11, Usbekistan, Kinder ©: Botschaft Republik Usbekistan in Berlin
Bild 12, Samarkand, Tamerlans Grab ©: Konrad Tonn

 

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

p.P. im Doppelzimmer 2119 €
p. P. im Einzelzimmer 2361 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play