Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Tatort Münster: Der Weihnachtsmann fährt Fahrrad!

Termin: 22.12.2016 - 27.12.2016 - 6 Tage
Preis ab: 669 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Fahrt im modernen Reisebus
5 Übernachtungen im 4*superior-BEST WESTERN PREMIER Hotel Krautkrämer in Münster
5x reichhaltiges Frühstücksbüfett
5x Abendessen als 3-Gang-Menü oder Büfett
5x ein offenes Getränk 0,2 l zum Abendessen (Hauswein rot oder weiß, Bier, Wasser oder alkoholfrei)
1x weihnachtliches Kaffeetrinken (Kaffee/Tee und 2 Stück Kuchen) am 24.12.
Ausflüge: Münsterland mit Schloss Nordkirchen, Warendorf und Osnabrück, Dortmund
Stadtführungen: Münster, Osnabrück und Dortmund mit örtlicher Reiseleitung
Eintritt & Führung: Schloss Nordkirchen
Aufenthalt: Münsteraner Weihnachtsmarkt
kostenfreie Nutzung von Schwimmbad und Sauna im Hotel
Beherbergungssteuer
SZ-Reiseleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

d48f9171-c144-4006-b01c-2a8d23e04cbc.jpg
16 weitere Bilder

Sie meinen, der Weihnachtsmann müsste einen dicken Schlitten fahren? Dann wird die weihnachtliche Reise nach Münster Sie eines besseren belehren. In Deutschlands Fahrradstadt Nummer eins, sind nämlich nicht nur Tatort-Kommissare gern per Drahtesel unterwegs. Am Rande des berühmten Weihnachtsmarktes der idyllischen westfälischen Stadt türmen sich auch die hier besorgten Weihnachtsgeschenke auf Gepäckträgern, statt in Kofferräumen zu verschwinden.

Münster und seine Schwesterstadt Osnabrück sind übrigens nicht erst seit Kommissar Thiel und Prof. Börne für allerlei Gemetzel berüchtigt. Ganz in der Nähe, im Teutoburger Wald, besiegte einst Herrmann der Cherusker den römischen Feldherrn Varus mit seinen Legionen. Noch heute erinnert das Herrmannsdenkmal an die historische Niederlage der Römer gegen die „Barbaren“. In den Friedenssälen der Rathäuser beider Städte verhandelten die Kommissionäre der verfeindeten Parteien des 30-jährigen Krieges einst ihren „Westfälischen Frieden“, der eines der blutigsten Kapitel der europäischen Geschichte beendete. Und in Osnabrück wandeln Sie auf den Spuren von Erich-Maria Remarque, der mit seinen Werken so eindrucksvoll wie kein zweiter die Schrecken des ersten Weltkriegs beschrieb. Ein bisschen viel Blut zu Weihnachten? Keine Angst. Auch hier feiert man heute das Fest der Liebe in mittelalterlicher Idylle im Schatten des bischöflichen Doms.

So schwer Ihnen der Abschied vom Münsterland fallen wird, so können Sie sich doch auf Zuhause freuen: Denn Sonntag ist wieder Tatort-Zeit!

Nach der Anreise heißt Sie Ihr Hotel am Hiltruper See willkommen. Anschließend können Sie sich die Beine bei einem Bummel über den zauberhaften Münsteraner Weihnachtsmarkt vertreten. Auf dem Platz des Westfälischen Friedens erleben Sie den größten und ältesten Weihnachtsmarkt Münsters. Unter romantischem Lichterhimmel erwarten Sie hier winterliche Schlemmereien sowie Kunst- und Schmuckgewerbestände.

Am Vormittag machen Sie sich auf den Weg das Münsterland zu erkunden. Mit dem Bus erschließen Sie die winterliche Umgebung. Wiesen, Weiden, kleine Wäldchen, Äcker und Wallhecken ergeben eine abwechslungsreiche Landschaft, welche auch "Münsterländer Parklandschaft" genannt wird. Durchzogen wird sie von Hügelketten und Flüssen. Besondere Highlights sind jedoch die zahlreichen Schlösser, Klöster und Kirchen der Region.

Eine der wohl eindrucksvollsten Anlagen lernen Sie am heutigen Tag genauer kennen. Die Barockresidenz des Schlosses Nordkirchen ist die größte barocke Schlossanlage Westfalens und wird zurecht auch als "Westfälisches Versailles" bezeichnet. Im 18. Jahrhundert wurde die ehemalige Wasserburg umgebaut und erreichte seine heutigen Ausmaße. Auch wenn Größe und Pracht von französischen Vorbildern zeugen, lassen sich klassisch westfälische Merkmale finden. So wurde beim Bau regionaler roter Backstein, Sandstein und sauerländischer Schiefer verwendet. Bei einer Führung besuchen Sie den prächtigen Jupitersaal und die hochbarocke Schlosskapelle mit kostbaren Stuckarbeiten, Deckengemälden und Holzschnitzereien.

Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Telgte. Die Stadt beeindruckt durch ihre reizvolle landschaftliche Lage direkt am Ufer der Ems und durch das schöne historische Altstadtbild im Schatten der Propsteikirche St. Clemens. Eine Besonderheit des Ortes ist - neben seiner Bekanntheit als Wallfahrtsort - das RELíGIO, das westfälische Museum für religiöse Kultur. Alljährlich wird hier eine große Krippenausstellung mit ca. 150 Exponaten gezeigt. Bei einem Besuch des Museums können Sie neben einheimischen Krippen auch solche aus Südamerika und Afrika bestaunen (fakultativ, gegen Aufpreis).

Am heutigen Tag zeigt Ihnen die örtliche Reiseleitung die schönsten Ecken Münsters. Vorbei an den allgegenwärtigen Fahrradfahrern erkunden Sie bei einem gemütlichen Rundgang die Studentenstadt. Das vielfältige Stadtbild ergibt sich dabei aus historischen Giebelhäuser in der Innenstadt und den umgebenden Nachkriegsbauten. Geprägt von Studenten versprüht Münster mit seinen individuellen Kneipen und Cafés ein jugendliches Flair.

Entdecken Sie bei Ihrem Rundgang die Wahrzeichen der Stadt, wie den mächtige Dom St. Paulus, welcher bereits seit dem 13. Jahrhundert auf einer kleinen Anhöhe im Herzen der Stadt steht. Mit seinen zwei Teilen, einem romanischen Westwerk und dem gotischem Anbau, spiegelt er das abwechslungsreiche Stadtbild Münsters wider.

Am Nachmittag lädt das Hotel zur Kaffeepause. Wärmen Sie sich mit heißen Getränken auf und erholen Sie sich vom Trubel der Innenstadt. Bei Kaffee und Kuchen starten Sie in die festliche Stimmung der Feiertage.

Bevor Sie die Fahrt nach Osnabrück antreten verbringen Sie den heutigen Vormittag in Warendorf. Die Kleinstadt liegt im östlichen Münsterland, an der Ems und ist vor allem durch die jährlichen Hengstparaden des Landesgestüts bekannt. Bei einem individuellen Bummel können Sie die historische Altstadt bewundern. Das Zentrum des Ortes bildet der Marktplatz, hier finden sich Gebäude verschiedener Stilepochen und Jahrhunderte.

Anschließend geht es weiter Richtung Norden. Auf dem Weg durchqueren Sie den winterlichen Teutoburger Wald. In Osnabrück angekommen, erwartet Sie Ihr örtlicher Reiseleiter zu einer interessanten Stadtführung. Dabei sehen Sie unter anderem den Marktplatz mit der gotischen St. Marienkirche, den Dom St. Peter und natürlich das spätgotische Osnabrücker Rathaus, das als Wahrzeichen der Stadt gilt. Historische Bedeutung erlangte es durch die teilweise Aushandlung des "Westfälischen Friedens".

Nach der weihnachtlichen Ruhe der idyllischen Städte folgen Sie heute dem Ruf der Großstadt. Die frühere Industriemetrople Dortmund ist heute die größte Stadt und das Wirtschaftszentrum Westfalens. Mit der örtlichen Reiseleitung erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten bei einer Stadtrundfahrt. Sehen Sie die Burgruine der Hohensyburg, den ältesten Gewölbebau Westfalens an der Marienkirche und den Alten Markt, welcher das historische Zentrum der Stadt bildet. Im Dortmunder Hafen finden Sie Spuren des Wandels von der Hansestadt zum Industriestandort und lernen während der Fahrt die Geschichte der Stadt kennen. Wissenswertes erfahren Sie über Persönlichkeiten der Stadt, die prägende Architektur und natürlich Fußball. Nachdem Sie die ersten Eindrücke gesammelt haben können Sie anschließend Ihre freie Zeit für einen Bummel über den Dortmunder Weihnachtsmarkt nutzen.

Auf Ihrem Rückweg nach Münster unternehmen Sie noch einen Abstecher zur Wasserburg Vischering. Die Burg ist eine der ältesten und besterhaltensten unter den zahlreichen Burgen und Schlössern des Münsterlandes und vermittelt noch heute einen Eindruck vom Leben im ausgehenden Mittelalter und der frühen Neuzeit (fakultativ, gegen Aufpreis).

Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck treten Sie heute die Heimreise an.

Programm

1. Tag: Münster

Nach der Anreise heißt Sie Ihr Hotel am Hiltruper See willkommen. Anschließend können Sie sich die Beine bei einem Bummel über den zauberhaften Münsteraner Weihnachtsmarkt vertreten. Auf dem Platz des Westfälischen Friedens erleben Sie den größten und ältesten Weihnachtsmarkt Münsters. Unter romantischem Lichterhimmel erwarten Sie hier winterliche Schlemmereien sowie Kunst- und Schmuckgewerbestände.

2. Tag: Münsterland - Schloss Nordkirchen

Am Vormittag machen Sie sich auf den Weg das Münsterland zu erkunden. Mit dem Bus erschließen Sie die winterliche Umgebung. Wiesen, Weiden, kleine Wäldchen, Äcker und Wallhecken ergeben eine abwechslungsreiche Landschaft, welche auch "Münsterländer Parklandschaft" genannt wird. Durchzogen wird sie von Hügelketten und Flüssen. Besondere Highlights sind jedoch die zahlreichen Schlösser, Klöster und Kirchen der Region.

Eine der wohl eindrucksvollsten Anlagen lernen Sie am heutigen Tag genauer kennen. Die Barockresidenz des Schlosses Nordkirchen ist die größte barocke Schlossanlage Westfalens und wird zurecht auch als "Westfälisches Versailles" bezeichnet. Im 18. Jahrhundert wurde die ehemalige Wasserburg umgebaut und erreichte seine heutigen Ausmaße. Auch wenn Größe und Pracht von französischen Vorbildern zeugen, lassen sich klassisch westfälische Merkmale finden. So wurde beim Bau regionaler roter Backstein, Sandstein und sauerländischer Schiefer verwendet. Bei einer Führung besuchen Sie den prächtigen Jupitersaal und die hochbarocke Schlosskapelle mit kostbaren Stuckarbeiten, Deckengemälden und Holzschnitzereien.

Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Telgte. Die Stadt beeindruckt durch ihre reizvolle landschaftliche Lage direkt am Ufer der Ems und durch das schöne historische Altstadtbild im Schatten der Propsteikirche St. Clemens. Eine Besonderheit des Ortes ist - neben seiner Bekanntheit als Wallfahrtsort - das RELíGIO, das westfälische Museum für religiöse Kultur. Alljährlich wird hier eine große Krippenausstellung mit ca. 150 Exponaten gezeigt. Bei einem Besuch des Museums können Sie neben einheimischen Krippen auch solche aus Südamerika und Afrika bestaunen (fakultativ, gegen Aufpreis).

3. Tag: Münster - Heilig Abend

Am heutigen Tag zeigt Ihnen die örtliche Reiseleitung die schönsten Ecken Münsters. Vorbei an den allgegenwärtigen Fahrradfahrern erkunden Sie bei einem gemütlichen Rundgang die Studentenstadt. Das vielfältige Stadtbild ergibt sich dabei aus historischen Giebelhäuser in der Innenstadt und den umgebenden Nachkriegsbauten. Geprägt von Studenten versprüht Münster mit seinen individuellen Kneipen und Cafés ein jugendliches Flair.

Entdecken Sie bei Ihrem Rundgang die Wahrzeichen der Stadt, wie den mächtige Dom St. Paulus, welcher bereits seit dem 13. Jahrhundert auf einer kleinen Anhöhe im Herzen der Stadt steht. Mit seinen zwei Teilen, einem romanischen Westwerk und dem gotischem Anbau, spiegelt er das abwechslungsreiche Stadtbild Münsters wider.

Am Nachmittag lädt das Hotel zur Kaffeepause. Wärmen Sie sich mit heißen Getränken auf und erholen Sie sich vom Trubel der Innenstadt. Bei Kaffee und Kuchen starten Sie in die festliche Stimmung der Feiertage.

4. Tag: Warendorf - Osnabrück

Bevor Sie die Fahrt nach Osnabrück antreten verbringen Sie den heutigen Vormittag in Warendorf. Die Kleinstadt liegt im östlichen Münsterland, an der Ems und ist vor allem durch die jährlichen Hengstparaden des Landesgestüts bekannt. Bei einem individuellen Bummel können Sie die historische Altstadt bewundern. Das Zentrum des Ortes bildet der Marktplatz, hier finden sich Gebäude verschiedener Stilepochen und Jahrhunderte.

Anschließend geht es weiter Richtung Norden. Auf dem Weg durchqueren Sie den winterlichen Teutoburger Wald. In Osnabrück angekommen, erwartet Sie Ihr örtlicher Reiseleiter zu einer interessanten Stadtführung. Dabei sehen Sie unter anderem den Marktplatz mit der gotischen St. Marienkirche, den Dom St. Peter und natürlich das spätgotische Osnabrücker Rathaus, das als Wahrzeichen der Stadt gilt. Historische Bedeutung erlangte es durch die teilweise Aushandlung des "Westfälischen Friedens".

5. Tag: Dortmund

Nach der weihnachtlichen Ruhe der idyllischen Städte folgen Sie heute dem Ruf der Großstadt. Die frühere Industriemetrople Dortmund ist heute die größte Stadt und das Wirtschaftszentrum Westfalens. Mit der örtlichen Reiseleitung erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten bei einer Stadtrundfahrt. Sehen Sie die Burgruine der Hohensyburg, den ältesten Gewölbebau Westfalens an der Marienkirche und den Alten Markt, welcher das historische Zentrum der Stadt bildet. Im Dortmunder Hafen finden Sie Spuren des Wandels von der Hansestadt zum Industriestandort und lernen während der Fahrt die Geschichte der Stadt kennen. Wissenswertes erfahren Sie über Persönlichkeiten der Stadt, die prägende Architektur und natürlich Fußball. Nachdem Sie die ersten Eindrücke gesammelt haben können Sie anschließend Ihre freie Zeit für einen Bummel über den Dortmunder Weihnachtsmarkt nutzen.

Auf Ihrem Rückweg nach Münster unternehmen Sie noch einen Abstecher zur Wasserburg Vischering. Die Burg ist eine der ältesten und besterhaltensten unter den zahlreichen Burgen und Schlössern des Münsterlandes und vermittelt noch heute einen Eindruck vom Leben im ausgehenden Mittelalter und der frühen Neuzeit (fakultativ, gegen Aufpreis).

6. Tag: Heimreise

Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck treten Sie heute die Heimreise an.

Bildnachweis:
Bild 2, Ihr Reiseverlauf
Bild 3, Münster - Dom © Presseamt Münster - Tilman Roßmöller
Bild 4, Nordkirchen Schloss © Gemeinde Nordkirchen
Bild 5, Osnabrueck - Rathaus © Referat Medien und Oeffentlichkeitsarbeit Osnabrueck
Bild 6, Osnabrueck - Friedensdokumente © Referat Medien und Oeffentlichkeitsarbeit Osnabrueck
Bild 7, Osnabrueck - Friedenssaal © Referat Medien und Oeffentlichkeitsarbeit Osnabrueck
Bild 8, Nordkirchen Luftbild Schloss Herbst © Gemeinde Nordkirchen
Bild 9, Dortmund - Bierkutscher © Anneke Wardenbach - Stadt Dortmund
Bild 10, Dortmund - Berswordthalle und Rathaus © Stefanie Kleemann - Dortmund-Agentur Stadt Dortmund
Bild 11, Dortmund - Blick auf die Stadt © Stefanie Kleemann - Dortmund-Agentur Stadt Dortmund
Bild 12, Dortmund - Phoenixsee © Mandana Maged - Dortmund-Agentur Stadt Dortmund
Bild 13, Dortmund - Rathaus und Stadtgarten © Stefanie Kleemann - Dortmund-Agentur Stadt Dortmund
Bild 14, Zimmerbeispiel © 4superior-BEST WESTERN PREMIER Hotel Krautkraemer
Bild 15, Blick in die Lobby © 4superior-BEST WESTERN PREMIER Hotel Krautkraemer
Bild 16, Spa-Bereich © 4superior-BEST WESTERN PREMIER Hotel Krautkraemer

 

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

p. P. im Doppelzimmer 669 €
p. P. im Einzelzimmer 801 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play