Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Hirsch Reisen

Hirsch Reisen
76133 Karlsruhe

Schlesien und Südpolen

Termin: 24.04.2017 - 01.05.2017 - 8 Tage
- weitere Termine -
Preis ab: 1075 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 9 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Gebühren
  • Eintrittsgelder

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

0303bda2-892d-4e15-bdc1-573976b450ea.jpg
6 weitere Bilder
  • Kleinode Breslau und Krakau
  • Wintersportort Zakopane
  • Schlesische Impressionen im Riesengebirge

Glanzvolle Städte und Rübezahls Heimat

Schlesien, der uralte Landstrich im Stromland der Oder, ist ein "zehnfach interessantes Land“, wie Goethe begeistert schrieb. Auf unserer Reise besuchen wir wunderbar restaurierte Städte mit großer Vergangenheit. Besonders das lebensfrohe Krakau ist ein Juwel! In Tschenstochau spüren wir die für das Verständnis Polens so wichtige Kraft des katholischen Glaubens. Die großartige Landschaft des Riesengebirges rundet die Reise ab.

1. Tag: Ins Riesengebirge
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - Autobahn Heilbronn - Nürnberg - Hof - Dresden - Görlitz - Krummhübel (Karpacz).

2. Tag: Auf den Spuren Rübezahls
Krummhübel - nach dem Frühstück unternehmen wir eine Rundfahrt durch das Riesengebirge. In Hirschberg (Jelenia Gora) sehen wir den Ring mit seinen wunderschönen Häusern aus dem 17. - 19. Jh., die durch breite schattige Lauben miteinander verbunden sind. Agnetendorf (Jagniatków) war der Wohnort des Dichters Gerhard Hauptmann bis zu seinem Tode. In Schreiberhau unternehmen wir einen Spaziergang zum Kochelfall. Die Stabkirche Wang, die von Norwegen übertragen und teilweise ergänzt wurde, besichtigen wir in Brückenberg (Karpacz Górny).

3. Tag: "Wem Gott will rechte Gunst erweisen“
Krummhübel - Fahrt nach Grüssau (Krzeszów). Die dortige Abteikirche bildet mit ihrer Doppelturmfassade und der malerischen und beweglichen Ausstattung ein einheitliches Gesamtkunstwerk und gilt als bedeutendste Barockkirche Schlesiens. Weiterfahrt nach Schweidnitz (Swidnica), der im Mittelalter zweitwichtigsten Stadt Schlesiens. Auf dem alten Friedhof befindet sich die evangelische Friedenskirche, ein Fachwerkbau mit Fresken und Stuckarbeiten. Nach einem Rundgang Weiterfahrt nach Kreisau und Besichtigung der Europäischen Jugendbegegnungsstätte, wo während des letzten Weltkrieges Treffen des sogenannten Kreisauer Kreises stattfanden. Am Abend erreichen wir Krakau (Krakow), am Oberlauf der Weichsel gelegen.

4. Tag: Stadt der Dichter
Krakau - die ehemalige Hauptstadt, gilt als schönste und romantischste Stadt Polens. Wir besichtigen den Baukomplex an der Weichsel: Wawel, das Krakauer Schloss mit einer reichen Möbelsammlung, Gobelins und Krönungsschätzen in der Schatzkammer sowie die benachbarte Kathedrale mit 18 Kapellen, wertvollen Reliquien, liturgischen Geräten und Königsinsignien. Anschließend Besuch der seit 700 Jahren im Ursprung erhaltenen Altstadt mit ihrer intakten Festungsanlage – mit dem Marktplatz und seinen Tuchhallen, der Marienkirche und des Collegium Maius.

5. Tag: Durch die Hohe Tatra
Krakau - in Debno besichtigen wir die aus Lärchenholz im gotischen Stil erbaute Erzengel-Michael-Kirche. Weiter geht es in den bekannten Wintersportort Zakopane. Wir besuchen die älteste Kirche von Zakopane und den benachbarten alten Friedhof Peksowy Brzyzek – letzte Ruhestätte berühmter Schriftsteller und Künstler. Auf dem Rückweg nach Krakau legen wir einen kurzen Halt in der kleinen Ortschaft Chocholow ein. Hier ist es Tradition, die hölzernen Häuser jedes Jahr kurz vor Ostern mit Schwamm und Seife zu putzen.

6. Tag: Ziel vieler Pilger
Krakau - wir fahren nach Tschenstochau (Czestochowa). Besichtigung der Paulinerkirche mit dem Gnadenbild der "Schwarzen Madonna“. Sie ist tagtäglich Ziel tausender Pilger aus dem gesamten Land, die ihr zahlreiche Wundertaten zuschreiben. Über Oppeln (Opole), eine slawische Siedlung, fahren wir weiter nach Breslau (Wroclaw).

7. Tag: Die Odermetropole
Breslau - an beiden Ufern der Oder im Kreuzpunkt traditioneller Handelswege gelegen, war sie im Mittelalter die größte Handelsstätte Schlesiens. Trotz starker Zerstörung im Zweiten Weltkrieg sind heute die bedeutendsten Bauten nach den ursprünglichen Vorlagen neu aufgebaut. Wir besichtigen das gotische Rathaus, die spätromanische Ägidienkirche, die Kathedrale und sehen das Schloss, die Universität und die wieder hergestellten Renaissance- und Barockfassaden der Häuser um den Ring. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am Abend sind wir zu einem Abschiedsessen im berühmten Schweidnitzer Keller eingeladen.

8. Tag: "Do widzenia“
Breslau - Görlitz - Autobahn Dresden - Chemnitz - Hof - Nürnberg - Heilbronn - Karlsruhe (ca. 19.30 Uhr) und Mannheim (ca. 20.30 Uhr).

 

Hotelinformationen Schlesien und Südpolen (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1075 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1325 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Hirsch Reisen


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Aurach | Eggenstein-Leopoldshafen | Forst (Karlsruhe) | Karlsruhe | Mannheim | Rednitzhembach | Sinsheim | Waldenburg (Hohenlohekreis)

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play