Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Hirsch Reisen

Hirsch Reisen
76133 Karlsruhe

Sardinien

Termin: 31.05.2017 - 07.06.2017 - 8 Tage
Preis ab: 1395 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 6 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit AIR BERLIN von Stuttgart nach Olbia und zurück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Kochkurs und Hirtenessen (im Rahmen der Halbpension)
  • Schmalspurbahn- und Bootsfahrt

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

f3a29e99-1707-41d8-aea5-893858cb1649.jpg
5 weitere Bilder
  • Die schönsten Küstenabschnitte im Osten Sardiniens
  • Die Megalithkultur der Nuraghier
  • Sardiniens Küche und Wein in urigen Bergdörfern

Entdeckungen auf der "Insel der Felsen“

Sardinien ist älter als Italien. Eine ganz eigene Welt, die wenig mit dem Festland gemein hat. Jenseits der sanften Sandstrände und felsigen Buchten fängt im unbekannten Inselinneren das Entdecken an! Mal schroff, mal anmutig sind die wilden sardischen Berge. Hirten und Herden, duftende Macchia, verwunschene Grotten und urige Dörfer erwarten uns. Außerdem die spannende sardische Kultur, von den Gigantengräbern der Nuraghier bis zu provozierenden Wandmalereien von heute.

1. Tag: Bene bènnios!
Mannheim - Karlsruhe - Transfer zum Flughafen Stuttgart - Flug mit AIR BERLIN nach Olbia und Transfer nach Cala Gonone am Golf von Orosei im Osten der Insel. Der Ferienort liegt in einer traumhaften Bucht, umgeben von hohen Felswänden, und besitzt mehrere Strände.

2. Tag: Inselbräuche und kämpferische Kunst
Cala Gonone - Fahrt in die Provinzhauptstadt Nuoro, gelegen zwischen Macchiahängen auf einem Hochplateau. Wir bummeln auf dem Corso Garibaldi, hören von Sardiniens einziger Nobelpreisträgerin und informieren uns im Volkskundemuseum über sardische Alltagskultur und Trachten, Arbeit und Feste, Glauben und Aberglauben (eingeschränkt zugänglich). Nächstes Ziel ist Orgosolo. Früher als Banditennest berüchtigt, ist das Bergdorf heute berühmt für die zahllosen politischen Wandbilder. Kaum eine Hauswand, die nicht bemalt ist! Die eindringlichen "murales“ erzählen von Blutrache und Rebellion gegen den italienischen Staat, gegen Unterdrückung und Willkür. Zum Schluss geht es zur Su Gologone, der stärksten Karstquelle der Insel. Steile Felswände, ein grün schimmernder Teich, Eukalyptusbäume und Oleander - eine lauschige Oase!

3. Tag: Bootsausflug unter die Erde
Cala Gonone - wir fahren ins Granitstädtchen Dorgali, am Fuß steiler Felsen gelegen und bekannt für sein geschmackvolles Kunsthandwerk: Knüpfteppiche, Keramik und Lederwaren - Sie haben die Qual der Wahl! Auch als Souvenir geeignet: der kräftige Cannonau-Wein oder Olivenöl direkt vom Erzeuger. Zurück an der Küste erwartet uns am Nachmittag ein echtes Sardinien-Highlight: die Bootsfahrt zur Grotta Bue Marino in der Steilküste bei Cala Gonone. Nur vom Meer aus ist sie zu erreichen. Wir folgen dem unterirdischen Fluss zum "Spiegelsaal“ mit glasklarem See und bewundern das Farbenspiel der Tropfsteine. Was hat es wohl mit den "Meerochsen“ auf sich?

4. Tag: Auf der Spur der Nuraghier
Cala Gonone - im trockenen Sardinien wurde das Wasser seit jeher verehrt. Schon die kämpferische Hirtenkultur der Nuraghier errichtete vor 3000 Jahren Brunnentempel: Quellen wurden in Mauern gefasst, Treppen hineingebaut, Weihegaben niedergelegt. Ein hervorragend erhaltenes Beispiel sehen wir bei Orune. Ein weiteres Brunnenheiligtum gibt es im nahen Bitti. Gleich daneben fand man ein ganzes nuraghisches Dorf mit drei großen Tempeln, heute idyllisch gelegen in einem Korkeichenhain. Die Reiseleiterin blickt auch in die jüngere Vergangenheit, in der diese beiden über Generationen verfeindeten Städtchen Schlagzeilen machten.

5. Tag: So schmeckt die Insel!
Cala Gonone - Fahrt in einsame Hügellandschaft zum GigantengrabS’Ena e Tomes, einem der größten der Insel. Ganze Sippen hatten in den prähistorischen Gemeinschaftsgräbern Platz. Die 3,70 m hohe Portalstele ist aus einem einzigen Stein gehauen. Ein kleines Eingangsloch führte in die Grabkammer, die noch heute mit schweren Granitplatten gedeckt ist. Mittags werden wir im Bergdorf Urzulei erwartet. Wir sind zu Gast bei Maria, die uns in ihrer Küche zeigt, wie "culurgiones“ (eine mit Kartoffeln und Käse gefüllte Nudelspezialität) hergestellt werden. Gemeinsames Mittagessen mit der selbstgemachten Pasta und anderen leckeren Dingen. Tagesziel ist der kleine Badeort Santa Maria Navarrese, unser Standquartier bis zum Ende der Reise. Die weiß gekalkte Dorfkirche soll eine spanische Prinzessin als Dank für ihre Rettung aus Seenot gestiftet haben. Berühmt ist der 1000-jährige Olivenbaum gleich daneben.

6. Tag: Fahrt mit dem Trenino Verde
Santa Maria Navarrese - in Arbatax besteigen wir die Schmalspurbahn" Trenino verde“ zur reizvollen Fahrt durch das Bergland der Barbagia. Wir genießen herrliche Ausblicke: kleine Dörfer wie Adlerhorste hoch über den Tälern, weidende Ziegen. Ausstieg ist an der Station Niala beim Naturpark um den Monte Arbo. Anschließend geht es bei Sadali unter die Erde in die Grotta di is Janas. Der Zugang zur eindrucksvoll illuminierten Tropfsteinhöhle liegt versteckt im Steineichenwald. Drinnen heißt es: Kopf einziehen! Es gibt einige niedrige Durchgänge.

7. Tag: Felsnadel und Hirtenmahl
Santa Maria Navarrese - kurze Fahrt zur Sa Pedra Longa. Die markante Felsnadel ragt über 100 m aus dem Wasser auf. Wer will, kann ein Bad im Meer nehmen (felsig). Ein Stückchen weiter nördlich machen wir Halt im Bergstädtchen Baunei, das zwischen Himmel und Erde zu schweben scheint, und genießen von oben den grandiosen Blick auf die Küste und die Ebenen von Tortoli. Berühmt sind auch die leuchtend roten Porphyrklippen von Arbatax. Zum guten Schluss fahren wir zu einer Hirtenhütte, wo das Abschiedsessen für uns bereit steht: Mit Antipasti, Salsiccia, knusprigem Spanferkel, Vino Cannonau, würzigem Pecorino und "dolce“ lassen wir die erlebnisreiche Woche gemütlich ausklingen.

8. Tag: Adiosu!
Santa Maria Navarrese - freier Vormittag je nach Flugzeit, Transfer zum Flughafen Olbia - Flug nach Stuttgart - Transfer nach Karlsruhe und Mannheim.

Reiseleitung: Sandra Lietze

 

Zubuchbare Optionen

Frühbucherrabatt bei Buchung bis 15.01.2017 -50 €

Hotelinformationen Sardinien (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1395 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1545 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Hirsch Reisen


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Eggenstein-Leopoldshafen | Karlsruhe | Mannheim | Niefern-Öschelbronn | Stuttgart Flughafen

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play