Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Potsdam & die Havelseen: Feiern wie der Alte Fritz

Termin: 30.12.2016 - 02.01.2017 - 4 Tage
Preis ab: 549 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür in Region*
Fahrt im modernen Reisebus
3 Übernachtungen im Hotel Märkisches Gildehaus
3x reichhaltiges Frühstücksbüffet
2x Abendessen als Büffet im Hotel
Silvesterfeier im Panorama-Restaurant des Hotels inkl. Begrüßungssekt, Büfett, DJ für die musikalische Unterhaltung & Mitternachtspfannkuchen
Stadtrundfahrt in Potsdam mit örtlichem Reiseleiter
Ausflug Havelseen mit Brandenburg und Werder
Neujahrskonzert auf dem Pfingstberg (wetterabhängig)
Führungen: Schloss Sanssouci mit Terrassen und Kloster Zinna mit Besuch der Schaudestille
Eintritt: Kloster Zinna
Kostprobe vom "Zinnaer Klosterbruder"
SZ-Reiseleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

84790a0f-1963-4ede-b222-2450ac7f9c09.jpg
9 weitere Bilder

Zugegeben, wir wissen nicht, ob der Preußenkönig in seinen Silvesternächten das Tanzbein schwang oder sich – ganz Preuße – lieber pflichtbewusst seinen Staatsgeschäften widmete. Fest steht, dass er uns eine architektonische Kulisse hinterließ, die Ihnen eine unvergessliche Silvesterreise nach Potsdam bescheren wird. In Ihrem Hotel am Schwielowsee unterhält Sie in der Silvesternacht ein DJ.

Selbstverständlich werden Sie auch alle Sehenswürdigkeiten Potsdams kennenlernen, wie das Holländische Viertel, das Weberviertel und prächtige Bauten die für Glanz und Gloria stehen. Schloss Sanssouci ist dabei nur eines der vielen Schlösser, Gärten und Herrenhäuser, die Potsdam einst den Namen "Venedig des Nordens" eintrugen.

Auf Ihren Ausflügen rund um Potsdam sehen Sie die idyllische Havelseenlandschaft. Sie bummeln durch die historische Inselstadt Werder und wandeln in Brandenburg an der Havel auf den Lebensspuren des berühmtesten Sohnes der Stadt – Vicco von Bülow alias Loriot.

Am Neujahrstag erleben Sie auf dem Pfingstberg das traditionelle Neujahrskonzert, bevor Sie die beeindruckende Innenarchitektur von Schloss Sanssouci bei einer Führung besichtigen. Auf der Heimreise wartet im Kloster Zinna ein weiterer Leckerbissen – im wahrsten Sinne des Wortes, wie Sie bei der Verkostung des hier produzierten Kräuterlikörs "Zinnaer Klosterbruder" feststellen werden.

Am späten Vormittag erreichen Sie Potsdam, auch das "Venedig des Nordens" genannt. Preußens Könige erschufen in mehr als dreihundertjährigem Wirken eine einzigartige Kulturlandschaft mit Schlössern, Herrenhäusern und Gärten, die in weiten Teilen UNESCO-Weltkulturerbe sind. Während einer Stadtrundfahrt zeigt Ihnen Ihr örtlicher Reiseleiter die Schlösserstadt. Sie erleben das vielseitige Bild der historischen Innenstadt mit ihren drei Stadttoren, prachtvollen Bürgerhäusern und Kirchen. Das Holländische Viertel mit seinen roten Backsteinbauten und geschwungenen Giebeln wird Sie entzücken. Bevor Sie entlang des Templiner Sees nach Schwielowsee in den Ortsteil Caputh zu Ihrem Hotel fahren, haben Sie noch etwas Zeit um Potsdam auf eigene Faust zu erkunden. Das Abendbüfett wird im Hotel serviert.

Die zauberhafte Landschaft der Havelseen ist Ihr heutiges Ziel. Eine Gesamtlänge von rund 180 Flusskilometern, mehr als 40 Seen, eine Vielzahl von Kanälen und verschlungene Havelarme bilden eine einzigartige Wasserlandschaft. Die unberührte winterliche Natur bietet Ihnen sagenhafte Ausblicke auf romantische Flussläufe und schilfbesäumte Ufer.

Unterwegs statten Sie der historischen Inselstadt Werder einen Besuch ab. Ihr Spaziergang in Werder, in welche Himmelsrichtung Sie auch gehen mögen, wird Sie stets ans Wasser führen. Der Name Werder bedeutet "vom Wasser umflossenes Land". Der historische Stadtkern ist eine Insel im Fluss - mitten in der Havel. Diese sehr reizvolle Lage verzaubert Gäste zu jeder Jahreszeit aufs Neue. Kleine einstöckige Inselhäuschen, urige Fischerhäuser, Feldsteinpflasterstraßen und die Bockwindmühle prägen das Bild der Insel von Werder.

Weiter geht es nach Brandenburg an der Havel. Die Geburtsstadt Vicco von Bülows alias Loriot kann auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter begeben Sie sich auf einen Spaziergang auf Loriots Spuren und sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Das Altstädtische Rathaus, Kirchen, Tortürme, Teile der Stadtmauer und verschlungene Flussarme prägen das besondere Flair der Stadt.

Am letzten Abend des Jahres werden Sie mit einem Sekt zur stimmungsvollen Silvesterfeier begrüßt. Es wird ein abwechslungsreiches Büfett serviert und ein DJ sorgt für Musik und gute Stimmung. Das Tanzen und Feiern überlassen wir Ihnen. Mitternacht beginnt das neue Jahr und die guten Vorsätze können noch bis zum Morgen warten, denn den Mitternachtspfannkuchen sollten Sie sich nicht entgegen lassen.

Nach dem Frühstück geht es zum Pfingstberg, Potsdams schönster Aussicht. Im Norden der Stadt gelegen ist er mit 76 Metern über dem Meeresspiegel die höchste Erhebung der "Insel Potsdam". Auf der Spitze des Pfingstbergs erhebt sich die doppeltürmige Anlage des Schloss Belvedere. Inspiriert von seiner Italienreise 1828 veranlasste König Friedrich Wilhelm IV. den Bau nach seinen eigenen Skizzen. Zahlreiche römische Bauten, wie die Villa Medici, die Villa d’Este in Tivoli sowie das Casino der Villa Farnese in Caprarola, standen Pate für dieses Bauwerk. Durch die historische Gartenanlage spazieren Sie hinauf zum Belvedere. Gegen Mittag wird im Innenhof des Schlosses beim alljährlich stattfindenden Bläserkonzert unter freiem Himmerl das neue Jahr begrüßt (wetterabhängig). Genießen Sie die festlichen Klänge bei klarer Winterluft. Nach dem Konzert können Sie die Gelegenheit nutzen und sich bei einem Glühwein aufwärmen, den die Mitglieder des Fördervereins Pfingstberg ausschenken, oder einen der Aussichtstürme besteigen (nur bei Wetter ohne Glatteis und Frost, Eintritt vor Ort zahlbar).

Am Nachmittag erleben Sie eine Führung durch das prachtvolle, weltberühmte Schloss Sanssouci. Kein anderes Schloss ist so mit der Persönlichkeit Friedrichs des Großen verbunden wie dieses. Der Name Sanssouci – ohne Sorge – war das Leitmotiv des Königs, denn hier zog er sich am liebsten zurück. Sie bewundern original erhaltene Raumausstattungen aus dem 18. Jahrhundert sowie die Weinbergterrassen auf denen das Schloss thront.

Bevor es wieder nach Hause geht, unternehmen Sie noch einen schönen Ausflug in die Fläming. Sie besuchen das mittelalterliche Zisterzienserkloster Zinna. Es wurde bereits 1170 gegründet und auf dem Höhepunkt seiner wirtschaftlichen Blüte im Jahr 1307 betrug die Ausdehnung des Klosterbesitzes nahezu 300 km². Einst wandelten weiße Mönche schweigend durch die Ehrfurcht einflößenden Klostergemäuer. Heute erkunden Sie das Klostermuseum im ehemaligen Abtshaus, die Kräuteressenzherstellung sowie die Weberei im Zollhaus. Besonders wertvoll und beeindruckend sind die spätgotischen Fresken in der Kapelle. Bei der Kräuteressenzherstellung kommen Sie dem "Zinnaer Klosterbruder" auf die Spur. Der kräuterkundige Zisterziensermönch Lukas erfand die wohltuende Rezeptur des süßen Kräuterlikörs. Sein Wirken und der Duft der geheimnisumwitterten Kräutermischung erfüllen heute wie damals die Räume der Kräuteressenzherstellung. Natürlich dürfen Sie auch einmal kosten. Anschließend geht es dann wieder nach Hause.

Programm

1. Tag: Anreise nach Potsdam

Am späten Vormittag erreichen Sie Potsdam, auch das "Venedig des Nordens" genannt. Preußens Könige erschufen in mehr als dreihundertjährigem Wirken eine einzigartige Kulturlandschaft mit Schlössern, Herrenhäusern und Gärten, die in weiten Teilen UNESCO-Weltkulturerbe sind. Während einer Stadtrundfahrt zeigt Ihnen Ihr örtlicher Reiseleiter die Schlösserstadt. Sie erleben das vielseitige Bild der historischen Innenstadt mit ihren drei Stadttoren, prachtvollen Bürgerhäusern und Kirchen. Das Holländische Viertel mit seinen roten Backsteinbauten und geschwungenen Giebeln wird Sie entzücken. Bevor Sie entlang des Templiner Sees nach Schwielowsee in den Ortsteil Caputh zu Ihrem Hotel fahren, haben Sie noch etwas Zeit um Potsdam auf eigene Faust zu erkunden. Das Abendbüfett wird im Hotel serviert.

2. Tag: Werder – Brandenburg an der Havel – Silvesterfeier

Die zauberhafte Landschaft der Havelseen ist Ihr heutiges Ziel. Eine Gesamtlänge von rund 180 Flusskilometern, mehr als 40 Seen, eine Vielzahl von Kanälen und verschlungene Havelarme bilden eine einzigartige Wasserlandschaft. Die unberührte winterliche Natur bietet Ihnen sagenhafte Ausblicke auf romantische Flussläufe und schilfbesäumte Ufer.

Unterwegs statten Sie der historischen Inselstadt Werder einen Besuch ab. Ihr Spaziergang in Werder, in welche Himmelsrichtung Sie auch gehen mögen, wird Sie stets ans Wasser führen. Der Name Werder bedeutet "vom Wasser umflossenes Land". Der historische Stadtkern ist eine Insel im Fluss - mitten in der Havel. Diese sehr reizvolle Lage verzaubert Gäste zu jeder Jahreszeit aufs Neue. Kleine einstöckige Inselhäuschen, urige Fischerhäuser, Feldsteinpflasterstraßen und die Bockwindmühle prägen das Bild der Insel von Werder.

Weiter geht es nach Brandenburg an der Havel. Die Geburtsstadt Vicco von Bülows alias Loriot kann auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter begeben Sie sich auf einen Spaziergang auf Loriots Spuren und sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Das Altstädtische Rathaus, Kirchen, Tortürme, Teile der Stadtmauer und verschlungene Flussarme prägen das besondere Flair der Stadt.

Am letzten Abend des Jahres werden Sie mit einem Sekt zur stimmungsvollen Silvesterfeier begrüßt. Es wird ein abwechslungsreiches Büfett serviert und ein DJ sorgt für Musik und gute Stimmung. Das Tanzen und Feiern überlassen wir Ihnen. Mitternacht beginnt das neue Jahr und die guten Vorsätze können noch bis zum Morgen warten, denn den Mitternachtspfannkuchen sollten Sie sich nicht entgegen lassen.

3. Tag: Pfingstberg – Neujahrskonzert – Schloss Sanssouci

Nach dem Frühstück geht es zum Pfingstberg, Potsdams schönster Aussicht. Im Norden der Stadt gelegen ist er mit 76 Metern über dem Meeresspiegel die höchste Erhebung der "Insel Potsdam". Auf der Spitze des Pfingstbergs erhebt sich die doppeltürmige Anlage des Schloss Belvedere. Inspiriert von seiner Italienreise 1828 veranlasste König Friedrich Wilhelm IV. den Bau nach seinen eigenen Skizzen. Zahlreiche römische Bauten, wie die Villa Medici, die Villa d’Este in Tivoli sowie das Casino der Villa Farnese in Caprarola, standen Pate für dieses Bauwerk. Durch die historische Gartenanlage spazieren Sie hinauf zum Belvedere. Gegen Mittag wird im Innenhof des Schlosses beim alljährlich stattfindenden Bläserkonzert unter freiem Himmerl das neue Jahr begrüßt (wetterabhängig). Genießen Sie die festlichen Klänge bei klarer Winterluft. Nach dem Konzert können Sie die Gelegenheit nutzen und sich bei einem Glühwein aufwärmen, den die Mitglieder des Fördervereins Pfingstberg ausschenken, oder einen der Aussichtstürme besteigen (nur bei Wetter ohne Glatteis und Frost, Eintritt vor Ort zahlbar).

Am Nachmittag erleben Sie eine Führung durch das prachtvolle, weltberühmte Schloss Sanssouci. Kein anderes Schloss ist so mit der Persönlichkeit Friedrichs des Großen verbunden wie dieses. Der Name Sanssouci – ohne Sorge – war das Leitmotiv des Königs, denn hier zog er sich am liebsten zurück. Sie bewundern original erhaltene Raumausstattungen aus dem 18. Jahrhundert sowie die Weinbergterrassen auf denen das Schloss thront.

4. Tag: Kloster Zinna – Heimreise

Bevor es wieder nach Hause geht, unternehmen Sie noch einen schönen Ausflug in die Fläming. Sie besuchen das mittelalterliche Zisterzienserkloster Zinna. Es wurde bereits 1170 gegründet und auf dem Höhepunkt seiner wirtschaftlichen Blüte im Jahr 1307 betrug die Ausdehnung des Klosterbesitzes nahezu 300 km². Einst wandelten weiße Mönche schweigend durch die Ehrfurcht einflößenden Klostergemäuer. Heute erkunden Sie das Klostermuseum im ehemaligen Abtshaus, die Kräuteressenzherstellung sowie die Weberei im Zollhaus. Besonders wertvoll und beeindruckend sind die spätgotischen Fresken in der Kapelle. Bei der Kräuteressenzherstellung kommen Sie dem "Zinnaer Klosterbruder" auf die Spur. Der kräuterkundige Zisterziensermönch Lukas erfand die wohltuende Rezeptur des süßen Kräuterlikörs. Sein Wirken und der Duft der geheimnisumwitterten Kräutermischung erfüllen heute wie damals die Räume der Kräuteressenzherstellung. Natürlich dürfen Sie auch einmal kosten. Anschließend geht es dann wieder nach Hause.

Bildnachweis:
Bild 1, Festliches Schloss Sanssouci © TMB-Fotoarchiv, Frank Ihlow, SPSG
Bild 2, Ihr Reiseverlauf
Bild 3, Holländisches Viertel in Potsdam © TMB-Fotoarchiv, Bach
Bild 4, Neues Palais im Park Sanssouci © TMB-Fotoarchiv, Kroeger, SPSG
Bild 5, Belvedere auf dem Pfingstberg © SPSG, Ulrich Scholz
Bild 6, Rondell mit Blick auf Märkisches Gildehaus © Märkisches Gildehaus, Ulf Böttcher
Bild 7, Zimmerbeispiel © Märkisches Gildehaus, Ulf Böttcher
Bild 8, Restaurant © Märkisches Gildehaus, Ulf Böttcher
Bild 9, Hauseigener Bootssteg am Schwielowsee © Märkisches Gildehaus, Ulf Böttcher
Bild 10, Festliches Schloss Sanssouci © TMB-Fotoarchiv, Frank Ihlow, SPSG

 

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

Pro Person im Doppelzimmer 549 €
p. P. im Einzelzimmer 618 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play