Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Portugal: Land der Entdecker

Termin: 22.04.2017 - 01.05.2017 - 10 Tage
- weitere Termine -
Preis ab: 1499 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Flug mit Lufthansa via Frankfurt/Main nach Porto und zurück von Faro über Frankfurt/Main oder München, Stand 06/16
Transfer Flughafen - Hotel - Flughafen
Fahrt im modernen Reisebus während der Rundreise
2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Porto
2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Fátima
3 Übernachtungen im 3*-Hotel in Lissabon
2 Übernachtungen im 4*-Hotel in Albufeira, Algarve
9 x Frühstück als Büfett
9 x Abendessen
Stadtrundfahrten: Porto, Lissabon und Faro
Besichtigungen: Braga, Guimaraes, Coimbra, Fátima, Batalha, Nazaré, Alcobaça, Tomar, Óbidos, Évora, Beja, Albufeira, Portimão, Sagres, Lagos
Ausflug: Cabo de São Vicente
Duoro-Schifffahrt
Eintritte: Börsenpalast in Porto, Universitätsbibliothek in Coimbra, Kirche mit Klosteranlage in Batalha, Zisterzienserkloster St. Maria in Alcobaça, Ritterburg in Tomar, Burg Sao Jorge und Hieronymuskloster in Lissabon
Portweinprobe in Porto
Alle aktuellen Steuern und Sicherheitsgebühren, Stand 06/16
1 Reisetaschenbuch pro Buchung
Örtliche, deutsch sprechende Reiseleitung: 1.-10.Tag
SZ-Reisebegleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

14566361-424c-450c-88fd-86435474a39d.jpg
17 weitere Bilder

Damals waren die Abenteuer Vasco da Gamas in aller Munde, heute kickt sich Cristiano Ronaldo in die Schlagzeilen. Unbestritten gilt Portugal als Seefahrer- und Fußballnation. Und als Nation der Entdecker: von neuen Seewegen wie von weltbekannten Fußballtalenten. Gehen Sie selbst auf Entdeckungstour in einem Land, das Sie mit großer Gastfreundschaft, bewegter Geschichte und wahren Gaumenfreuden empfängt.

Die südwestliche Region, von Porto bis an die Algarve, wird Sie schon aufgrund der facettenreichen Ortschaften begeistern. Lebendige Metropolen wie Lissabon und Porto folgen auf traditionelle Fischerdörfer. Charmante Badeorte mit Touristik-Flair eifern mit idyllischen Bergdörfern um die Wette. Gerade die Gegensätze lassen Entdeckerherzen höher schlagen. Streifen Sie mit uns durch die schmalen, treppenreichen Gassen der Großstädte und lassen Sie die beeindruckende Kulturlandschaft Portugals auf sich wirken: prächtige Burgen, Schlösser und Paläste ebenso wie Kathedralen, Klöster und barocke Kirchen. Bummeln Sie durch provinzielle Hafenorte mit windschiefen Häuschen und durch herrlich angelegte Parks und Gärten, in denen die Uhren langsamer ticken. Und schlendern Sie durch eine Landschaft, die vom intensiven Duft der Olivenhaine, Korkeichen und Weinberge erfüllt ist.

Spätestens jetzt werden Sie entdecken wollen, wie portugiesischer Wein in seiner Heimat schmeckt. „Saúde!“ – Auf Ihr Wohl! Und auf eine abwechslungsreiche Erlebnisreise, die für Entdecker keine Wünsche offen lässt.

Nachdem Sie von Ihrem Transferfahrzeug zum Flughafen gebracht worden und eingecheckt haben, fliegen Sie nach Porto.

Bereits am Flughafen erwartet Sie die örtliche Reiseleitung und holt Sie zur Stadtführung ab. Die bezaubernde Altstadt Portos besitzt zahlreiche Barockkirchen sowie Gebäude aus unterschiedlichen Epochen. Die Altstadtgassen, die leuchtenden Fassaden der bunten Häuser und auch der Bahnhof, der mit Mosaikbildern historische Szenen und das Alltagsleben Portugals darstellt, sind sehenswert. Ebenso die dreischiffige Kathedrale Sé aus dem 12. Jahrhundert, die am höchsten Punkt der Altstadt thront. Sie besuchen den reich verzierten Börsenpalastes "Palácio da Bolsa" aus dem 19. Jahrhundert. Dieses Gebäude sieht aus wie ein königlicher Palast und insbesondere die kunstvolle arabische Halle, ein Nachbau des Alhambra-Palastes in Granada, ist beeindruckend.

Sie machen auch einen Stopp an der Douro-Brücke. Hier unternehmen Sie eine Schifffahrt auf dem Douro und nehmen an einer Portweinprobe teil.

Sie fahren in die Stadt Braga, dass religiöse Zentrum Portugals. Hier befinden sich zahlreiche barocke Kirchen, Häuser aus dem 18. Jahrhundert und wunderschöne Parks und Gärten.

In der ehrwürdigen und antiken Altstadt steht auch das wichtigste Wahrzeichen, die Kathedrale Sé. Sie besichtigen die älteste Kathedrale Portugals mit ihrer Vielzahl an sakralen Kunstschätzen.

Anschließend fahren Sie zu der Pilgerstätte Bom Jesus do Monte, ca. fünf Kilometer südöstlich von Braga gelegen. Hinter der Wallfahrtskirche sehen Sie auch den Berg Sameiro, auf dem eine riesige Statue der Jungfrau Maria thront.

Am Nachmittag setzen Sie die Fahrt zunächst auf den Burghügel von Guimaraes fort. Von dort aus haben Sie einen tollen Überblick über die Stadt, die auch "Wiege der Nation" genannt wird, da hier der erste König Portugals geboren wurde. Sie besichtigen den historischen Ortskern mit den schönen liebevoll restaurierten Häusern, Palästen und ehemaligen Klöstern.

Sie verlassen Porto und fahren in die Universitätsstadt Coimbra. Bereits seit 1308 besitzt sie eine Hochschule, eine der ältesten in Europa. Sie besuchen die großartige Universitätsbibliothek Joanina, die mehr als 300.000 wertvolle Bände und Manuskripte aus dem 12. bis 19. Jahrhundert beherbergt. Die drei Säle sind in unterschiedlichen Farben gehalten. Die Arbeitstische und Balustraden wurden aus indischen und brasilianischen Edelhölzern gefertigt, der Fußboden besteht aus Marmor und die Bücherregale sind prächtig bemalt und vergoldet.

Durch enge Gassen und vorbei an lebhaften Händlern gehen Sie zur Alten Kathedrale, die 1162 in romanischem Stil erbaut wurde und mit ihren Zinnen und Schießscharten fast wie eine Festung aussieht.

Ihr nächstes Ziel ist der Pilgerort Fátima. Am Abend empfehlen wir Ihnen sich eine der hier häufig stattfindenden Lichterprozessionen anzusehen.

Nach dem Besuch der Basilika in Fátima geht es zur Klosteranlage Batalha. Besonders sehenswert sind die gotische Westfassade und das Hauptportal mit den sechs Archivolten und der „Claustro Real“, königlicher Kreuzgang, gehört zu den schönsten der Welt.

Nun geht es für Sie in Richtung Meer nach Nazaré. Das hübsche Fischerörtchen, in dem viele Fischer noch die traditionelle Kleidung, Kniehosen und Zipfelmützen tragen, besitzt einen schönen Strand und im Hafen liegen häufig bunte Fischerboote.

Als nächstes besuchen Sie Alcobaça. Hier werden Sie von Ihrem Reiseleiter mehr über Portugals berühmtestes Liebespaar Inês und Pedro erfahren und eines der größten und ältesten Klöster des Landes, das auch zum Weltkulturerbe gehört, besuchen. Das Kloster Santa Maria besitzt eine 221 Meter breite Front und beeindruckend schöne "Azulejos" (Mosaike) im Sala dos Reis aus dem 18. Jahrhundert. Hier sehen Sie auch die Sarkophage des Liebespaares, in denen die tragische Beziehung zwischen der Hofdame und dem König verewigt ist.

Sie besichtigen die Ritterburg in Tomar, eine prächtige mittelalterliche Anlage aus dem 12. Jahrhundert, die über der Stadt thront. Sie wurde einst von Tempelrittern gegründet und deren Nachfolgerorden errichtete weitere Anlagen, wodurch ein gewaltiger Klosterkomplex entstand. Auch die alte, fast runde Templerkirche ist noch erhalten. Sie wurde in die im 16. Jahrhundert erbaute Christusritterkirche integriert und birgt zahlreiche Schätze.

Über das blumengeschmückte, mittelalterliche Städtchen Óbidos mit seinen engen Gassen, weiß und blau getünchten Häusern sowie der hohen, mit Zinnen besetzten Mauer, erreichen Sie anschließend Lissabon.

Auf dem Weg zum Hotel besuchen Sie das Expo-Gelände, dass heute "Parque das Nações" heißt und zahlreiche kulturelle und sportliche Institutionen beherbergt.

Am Abend haben Sie Gelegenheit sich selbst einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen.

Ein ganzer Tag ist der portugiesischen Hauptstadt gewidmet. Sie besuchen das "Castelo de São Jorge", eine Festungsanlage mit integrierter Burgruine. Von dessen Aussichtsplattform haben Sie einen weiten Blick über die gesamte Stadt und auf den Fluss Tejo.

Vom Vorort Belém aus starteten die großen Entdecker zu ihren abenteuerlichen Seefahrten. Sie fahren zum prunkvollen Hieronymus – Kloster, wo sich unter anderem Sarkophage von Vasco da Gama und verschiedenen portugiesischen Königen befinden.

Der "Torre de Belém" ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons. Die oberste, 35 Meter hohe Plattform des zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörenden Turms ist heute eine Aussichtsplattform (fak.).

Sie gelangen zum "Padrão dos Descobrimentos", dem Seefahrerdenkmal, es soll an das Zeitalter der Entdeckungen erinnern und wurde als Schiffbug mit hoch aufragendem Segel geschaffen.

Anschließend haben Sie noch ein wenig Freizeit für eigene Entdeckungen dieser wunderschönen Stadt. Vielleicht unternehmen Sie eine Fahrt mit der nostalgischen Straßenbahn, die seit dem Jahr 1873 existiert und durch traditionsreiche Stadtviertel wie Bairro Alto oder Alfama auf einer reizvollen Streckenführung mit steilen Abschnitten und engen Kurven durch die schmalen Gassen der Altstadt von Lissabon fährt.

Genießen Sie den heutigen Tag in der wunderschönen Stadt Lissabon oder nehmen Sie an unserem fakultativen Ausflug teil:

Von Lissabon aus fahren Sie nach Sintra. Das Städtchen gehört mit seinen steilen Hügeln, dem milden Klima und seiner reichen Vegetation zu den beliebtesten Ausflugszielen in Portugal. Über eine recht enge und kurvige Straße erreichen Sie den auf einem Gipfel der Serra de Sintra errichteten "Palácio Nacional da Pena". Auf Grund seines ungewöhnlichen Baustils gilt er auch als Neuschwanstein Portugals. Überzeugen Sie sich bei einer Besichtigung selbst von der Pracht des Schlosses und der Gartenanlage.

Mondän präsentieren sich auch die Seebäder Estoril/Cascais. Schöne alte Villen prägen das Stadtbild und zeugen davon, dass die Orte einst Seebad für die Adeligen und Angehörigen des Königshauses waren. Schöne Strände machen jeden Aufenthalt zu einem Erlebnis. Hier haben Sie Freizeit um die lebendigen Städte mit ihren herrlichen Terrassen, Bars und Boutiquen zu entdecken.

Abgerundet wird Ihr heutiger Ausflug mit einem atemberaubenden Ausblick vom "Cabo da Roca", dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes.

Im Anschluss fahren Sie wieder zum Hotel nach Lissabon.

Über die größte Hängebrücke Europas "Ponte Vasco da Gama" verlassen Sie Lissabon in Richtung Évora. Die gepflegte Universitätsstadt besitzt noch einige Zeugnisse aus römischer Zeit, darunter den Diana-Tempel mit seinen monumentalen Säulen sowie ein Aquädukt. Bei einem Bummel sehen Sie u.a. den im Zentrum gelegenen Platz „Praça do Giraldo“ mit dem marmornen Heinrichsbrunnen und schönen Arkaden.

Durch Weizenfelder erreichen Sie anschließend Beja, inmitten der Region Alentejo auf einem Hügel gelegen. Die Stadt ist kreisförmig um eine Burg entstanden. Überragt werden die Häuser durch den 40 Meter hohen "Torre de Menagem", der 1310 errichtet wurde. Es ist der höchste Burgturm Portugals.

Von hier aus fahren Sie in Richtung Algarve, in Ihr Hotel nach Albufeira.

Heute lernen Sie die reizvolle Goldküste kennen, zunächst Portimão, einen bedeutenden Handels- und Fischereihafen. Die lebhafte Stadt besitzt eine schöne Promenade, an der es sich wunderbar bummeln lässt.

Der Höhepunkt des Tages ist sicherlich der Besuch des Cabo de São Vicente mit seinem Leuchtturm sowie die Besichtigung von Sagres, ein lebhafter Fischerort mit malerischem Hafen und der beeindruckenden Festung Heinrich des Seefahrers, die ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert stammt.

Das nächste Ziel ist Lagos, gegenüber der nordafrikanischen Küste und an der Mündung des Flusses Bensafrim gelegen, wurde es zu einem Zentrum der Entdeckungsreisen und später auch des Handels mit Afrika. Heute liegt sein Reiz insbesondere in den wunderschönen Sandstränden, den machtvollen Befestigungsmauern und den traditionellen Häusern mit ihren zauberhaften schmiedeeisernen Balkonen sowie schattigen Innenhöfen in der Altstadt.

Mit einmaligen Eindrücken kehren Sie zurück zu Ihrem Hotel in Albufeira.

Zum Abschluss Ihrer Reise besichtigen Sie Faro. In den engen kleinen Gassen gibt es viele Geschäfte, die lokales Kunsthandwerk verkaufen. Und auch zahlreiche Denkmäler haben sich erhalten, darunter die Kathedrale Sé aus dem 13. Jahrhundert, die sich in Vila-Adentro, dem historischen Teil der Stadt, befindet. Die Stadt hat 45.000 Einwohner und bewahrt sich trotz neuer, moderner Bauten im Zentrum ihren traditionellen Charme.

Im Anschluss an die Stadtbesichtigung werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie zurückfliegen. Ihre Transferfahrzeuge erwarten Sie am Flughafen und bringen Sie zurück nach Hause.

Programm

1. Tag: Anreise nach Porto

Nachdem Sie von Ihrem Transferfahrzeug zum Flughafen gebracht worden und eingecheckt haben, fliegen Sie nach Porto.

Bereits am Flughafen erwartet Sie die örtliche Reiseleitung und holt Sie zur Stadtführung ab. Die bezaubernde Altstadt Portos besitzt zahlreiche Barockkirchen sowie Gebäude aus unterschiedlichen Epochen. Die Altstadtgassen, die leuchtenden Fassaden der bunten Häuser und auch der Bahnhof, der mit Mosaikbildern historische Szenen und das Alltagsleben Portugals darstellt, sind sehenswert. Ebenso die dreischiffige Kathedrale Sé aus dem 12. Jahrhundert, die am höchsten Punkt der Altstadt thront. Sie besuchen den reich verzierten Börsenpalastes "Palácio da Bolsa" aus dem 19. Jahrhundert. Dieses Gebäude sieht aus wie ein königlicher Palast und insbesondere die kunstvolle arabische Halle, ein Nachbau des Alhambra-Palastes in Granada, ist beeindruckend.

Sie machen auch einen Stopp an der Douro-Brücke. Hier unternehmen Sie eine Schifffahrt auf dem Douro und nehmen an einer Portweinprobe teil.

2. Tag: Porto – Braga – Guimaraes – Porto

Sie fahren in die Stadt Braga, dass religiöse Zentrum Portugals. Hier befinden sich zahlreiche barocke Kirchen, Häuser aus dem 18. Jahrhundert und wunderschöne Parks und Gärten.

In der ehrwürdigen und antiken Altstadt steht auch das wichtigste Wahrzeichen, die Kathedrale Sé. Sie besichtigen die älteste Kathedrale Portugals mit ihrer Vielzahl an sakralen Kunstschätzen.

Anschließend fahren Sie zu der Pilgerstätte Bom Jesus do Monte, ca. fünf Kilometer südöstlich von Braga gelegen. Hinter der Wallfahrtskirche sehen Sie auch den Berg Sameiro, auf dem eine riesige Statue der Jungfrau Maria thront.

Am Nachmittag setzen Sie die Fahrt zunächst auf den Burghügel von Guimaraes fort. Von dort aus haben Sie einen tollen Überblick über die Stadt, die auch "Wiege der Nation" genannt wird, da hier der erste König Portugals geboren wurde. Sie besichtigen den historischen Ortskern mit den schönen liebevoll restaurierten Häusern, Palästen und ehemaligen Klöstern.

3. Tag: Porto – Coimbra – Fátima

Sie verlassen Porto und fahren in die Universitätsstadt Coimbra. Bereits seit 1308 besitzt sie eine Hochschule, eine der ältesten in Europa. Sie besuchen die großartige Universitätsbibliothek Joanina, die mehr als 300.000 wertvolle Bände und Manuskripte aus dem 12. bis 19. Jahrhundert beherbergt. Die drei Säle sind in unterschiedlichen Farben gehalten. Die Arbeitstische und Balustraden wurden aus indischen und brasilianischen Edelhölzern gefertigt, der Fußboden besteht aus Marmor und die Bücherregale sind prächtig bemalt und vergoldet.

Durch enge Gassen und vorbei an lebhaften Händlern gehen Sie zur Alten Kathedrale, die 1162 in romanischem Stil erbaut wurde und mit ihren Zinnen und Schießscharten fast wie eine Festung aussieht.

Ihr nächstes Ziel ist der Pilgerort Fátima. Am Abend empfehlen wir Ihnen sich eine der hier häufig stattfindenden Lichterprozessionen anzusehen.

4. Tag: Fátima – Batalha – Nazaré – Alcobaça – Fátima

Nach dem Besuch der Basilika in Fátima geht es zur Klosteranlage Batalha. Besonders sehenswert sind die gotische Westfassade und das Hauptportal mit den sechs Archivolten und der „Claustro Real“, königlicher Kreuzgang, gehört zu den schönsten der Welt.

Nun geht es für Sie in Richtung Meer nach Nazaré. Das hübsche Fischerörtchen, in dem viele Fischer noch die traditionelle Kleidung, Kniehosen und Zipfelmützen tragen, besitzt einen schönen Strand und im Hafen liegen häufig bunte Fischerboote.

Als nächstes besuchen Sie Alcobaça. Hier werden Sie von Ihrem Reiseleiter mehr über Portugals berühmtestes Liebespaar Inês und Pedro erfahren und eines der größten und ältesten Klöster des Landes, das auch zum Weltkulturerbe gehört, besuchen. Das Kloster Santa Maria besitzt eine 221 Meter breite Front und beeindruckend schöne "Azulejos" (Mosaike) im Sala dos Reis aus dem 18. Jahrhundert. Hier sehen Sie auch die Sarkophage des Liebespaares, in denen die tragische Beziehung zwischen der Hofdame und dem König verewigt ist.

5. Tag: Fátima – Tomar – Óbidos – Lissabon

Sie besichtigen die Ritterburg in Tomar, eine prächtige mittelalterliche Anlage aus dem 12. Jahrhundert, die über der Stadt thront. Sie wurde einst von Tempelrittern gegründet und deren Nachfolgerorden errichtete weitere Anlagen, wodurch ein gewaltiger Klosterkomplex entstand. Auch die alte, fast runde Templerkirche ist noch erhalten. Sie wurde in die im 16. Jahrhundert erbaute Christusritterkirche integriert und birgt zahlreiche Schätze.

Über das blumengeschmückte, mittelalterliche Städtchen Óbidos mit seinen engen Gassen, weiß und blau getünchten Häusern sowie der hohen, mit Zinnen besetzten Mauer, erreichen Sie anschließend Lissabon.

Auf dem Weg zum Hotel besuchen Sie das Expo-Gelände, dass heute "Parque das Nações" heißt und zahlreiche kulturelle und sportliche Institutionen beherbergt.

Am Abend haben Sie Gelegenheit sich selbst einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen.

6. Tag: Lissabon

Ein ganzer Tag ist der portugiesischen Hauptstadt gewidmet. Sie besuchen das "Castelo de São Jorge", eine Festungsanlage mit integrierter Burgruine. Von dessen Aussichtsplattform haben Sie einen weiten Blick über die gesamte Stadt und auf den Fluss Tejo.

Vom Vorort Belém aus starteten die großen Entdecker zu ihren abenteuerlichen Seefahrten. Sie fahren zum prunkvollen Hieronymus – Kloster, wo sich unter anderem Sarkophage von Vasco da Gama und verschiedenen portugiesischen Königen befinden.

Der "Torre de Belém" ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons. Die oberste, 35 Meter hohe Plattform des zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörenden Turms ist heute eine Aussichtsplattform (fak.).

Sie gelangen zum "Padrão dos Descobrimentos", dem Seefahrerdenkmal, es soll an das Zeitalter der Entdeckungen erinnern und wurde als Schiffbug mit hoch aufragendem Segel geschaffen.

Anschließend haben Sie noch ein wenig Freizeit für eigene Entdeckungen dieser wunderschönen Stadt. Vielleicht unternehmen Sie eine Fahrt mit der nostalgischen Straßenbahn, die seit dem Jahr 1873 existiert und durch traditionsreiche Stadtviertel wie Bairro Alto oder Alfama auf einer reizvollen Streckenführung mit steilen Abschnitten und engen Kurven durch die schmalen Gassen der Altstadt von Lissabon fährt.

7. Tag: Freizeit in Lissabon oder Ausflug nach Sintra, Estoril/Cascais und zum "Cabo da Roca" (fakultativ)

Genießen Sie den heutigen Tag in der wunderschönen Stadt Lissabon oder nehmen Sie an unserem fakultativen Ausflug teil:

Von Lissabon aus fahren Sie nach Sintra. Das Städtchen gehört mit seinen steilen Hügeln, dem milden Klima und seiner reichen Vegetation zu den beliebtesten Ausflugszielen in Portugal. Über eine recht enge und kurvige Straße erreichen Sie den auf einem Gipfel der Serra de Sintra errichteten "Palácio Nacional da Pena". Auf Grund seines ungewöhnlichen Baustils gilt er auch als Neuschwanstein Portugals. Überzeugen Sie sich bei einer Besichtigung selbst von der Pracht des Schlosses und der Gartenanlage.

Mondän präsentieren sich auch die Seebäder Estoril/Cascais. Schöne alte Villen prägen das Stadtbild und zeugen davon, dass die Orte einst Seebad für die Adeligen und Angehörigen des Königshauses waren. Schöne Strände machen jeden Aufenthalt zu einem Erlebnis. Hier haben Sie Freizeit um die lebendigen Städte mit ihren herrlichen Terrassen, Bars und Boutiquen zu entdecken.

Abgerundet wird Ihr heutiger Ausflug mit einem atemberaubenden Ausblick vom "Cabo da Roca", dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes.

Im Anschluss fahren Sie wieder zum Hotel nach Lissabon.

8. Tag: Lissabon – Évora – Beja – Albufeira (Algarve)

Über die größte Hängebrücke Europas "Ponte Vasco da Gama" verlassen Sie Lissabon in Richtung Évora. Die gepflegte Universitätsstadt besitzt noch einige Zeugnisse aus römischer Zeit, darunter den Diana-Tempel mit seinen monumentalen Säulen sowie ein Aquädukt. Bei einem Bummel sehen Sie u.a. den im Zentrum gelegenen Platz „Praça do Giraldo“ mit dem marmornen Heinrichsbrunnen und schönen Arkaden.

Durch Weizenfelder erreichen Sie anschließend Beja, inmitten der Region Alentejo auf einem Hügel gelegen. Die Stadt ist kreisförmig um eine Burg entstanden. Überragt werden die Häuser durch den 40 Meter hohen "Torre de Menagem", der 1310 errichtet wurde. Es ist der höchste Burgturm Portugals.

Von hier aus fahren Sie in Richtung Algarve, in Ihr Hotel nach Albufeira.

9. Tag: Albufeira – Portimão – Cabo de São Vicente – Sagres – Lagos – Albufeira

Heute lernen Sie die reizvolle Goldküste kennen, zunächst Portimão, einen bedeutenden Handels- und Fischereihafen. Die lebhafte Stadt besitzt eine schöne Promenade, an der es sich wunderbar bummeln lässt.

Der Höhepunkt des Tages ist sicherlich der Besuch des Cabo de São Vicente mit seinem Leuchtturm sowie die Besichtigung von Sagres, ein lebhafter Fischerort mit malerischem Hafen und der beeindruckenden Festung Heinrich des Seefahrers, die ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert stammt.

Das nächste Ziel ist Lagos, gegenüber der nordafrikanischen Küste und an der Mündung des Flusses Bensafrim gelegen, wurde es zu einem Zentrum der Entdeckungsreisen und später auch des Handels mit Afrika. Heute liegt sein Reiz insbesondere in den wunderschönen Sandstränden, den machtvollen Befestigungsmauern und den traditionellen Häusern mit ihren zauberhaften schmiedeeisernen Balkonen sowie schattigen Innenhöfen in der Altstadt.

Mit einmaligen Eindrücken kehren Sie zurück zu Ihrem Hotel in Albufeira.

10. Tag: Faro – Deutschland

Zum Abschluss Ihrer Reise besichtigen Sie Faro. In den engen kleinen Gassen gibt es viele Geschäfte, die lokales Kunsthandwerk verkaufen. Und auch zahlreiche Denkmäler haben sich erhalten, darunter die Kathedrale Sé aus dem 13. Jahrhundert, die sich in Vila-Adentro, dem historischen Teil der Stadt, befindet. Die Stadt hat 45.000 Einwohner und bewahrt sich trotz neuer, moderner Bauten im Zentrum ihren traditionellen Charme.

Im Anschluss an die Stadtbesichtigung werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie zurückfliegen. Ihre Transferfahrzeuge erwarten Sie am Flughafen und bringen Sie zurück nach Hause.

Bildnachweis:
Bild 2, Ihr Reiseverlauf
Bild 3, Batalha Abbey©michalrybski,Fotolia.com
Bild 4, Carmo-Konvent, Lissabon ©Antonio Saccetti, Turismo de Portugal
Bild 5, Brücke des 25. April, Lissabon ©Antonio Saccetti, Turismo de Portugal
Bild 6, Blick auf Lissabon © Jose Manuel, Turismo de Portugal
Bild 7, Algarve, Fischerboote ©Turismo de Portugal
Bild 8, Algarve, Albufeira ©Turismo de Portugal
Bild 9, Festung in Guimaraes ©Carson Liu, Fotolia.com
Bild 10, Palácio Nacional de Pena in Sintra ©Shchipkova Elena, Fotolia.com
Bild 11, Blick auf Porto, ©kotomiti, Fotolia.com
Bild 12, Torre de Belem ©Erich Pittelkow
Bild 13, Queluz Palais in Sintra ©Jose Manuel, Turismo de Portugal
Bild 14, Algarve ©Turismo de Portugal
Bild 15, Algarve ©Turismo de Portugal
Bild 16, Algarve, Vincenca ©Antonio Saccetti, Turismo de Portugal
Bild 17, Algarve, Lagos Beach ©Jose Manuel, Turismo de Portugal
Bild 18, Algarve ©Erich Pittelkow
Bild 19, Algarve ©Erich Pittelkow

 

Zubuchbare Optionen

Ausflug nach Sintra und Estoril/Cascais inkl. Eintritt Nationalpalast Sintra und Fahrt zum "Cabo da Roca" 56 €

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

Pro Person im Doppelzimmer 1499 €
p. P. im Einzelzimmer 1752 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play