Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Hirsch Reisen

Hirsch Reisen
76133 Karlsruhe

Paris - Kunst der Weltreligionen

Termin: 08.04.2017 - 12.04.2017 - 5 Tage
Preis ab: 555 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 5 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

f99e2517-f836-4780-bea7-961ef50f3e7a.jpg
3 weitere Bilder
  • Faszinierende Völkerkunde im Quai Branly
  • Die Kunst des Islam im Louvre
  • Asiatische Geschichte im Musée Guimet

Überraschende Facetten der Seine-Metropole

So exotisch ist Paris! Erkunden Sie mit uns überraschende Facetten der Seine-Metropole: die sensationelle Islam-Abteilung des Louvre, asiatische Kunst im Musée Guimet, Werke der Naturvölker am Quai Branly, das jüdische Marais-Viertel und die ehrwürdige Basilika von Saint-Denis, Geburtsort der Gotik. In ihrer Kunst bringen alle Kulturen ihre Sehnsucht nach Transzendenz zum Ausdruck. Im 21. Jahrhundert ergibt es Sinn nach dem zu suchen, was sie gemeinsam haben. GEOSAISON zeichnete diese Reise 2013 mit dem 3. Platz bei der Goldenen Palme aus.

1. Tag: Die Riten der Naturvölker
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn Baden-Baden - Metz - Reims - Paris (ca. 14.30 Uhr). Am Nachmittag Besuch im Musée du Quai Branly. Das Völkerkundemuseum fasziniert auf den ersten Blick: In dem ungewöhnlichen dunkelroten Bau, umgeben von einem mit hohen Gräsern bewachsenen Garten, tauchen wir in einem "Heiligen Wald“ in die Mysterien außereuropäischer Kulturen ein. Unter dem Motto "Tod und Leben“ beschäftigen wir uns mit den Riten der Naturvölker und ihren Jenseitsvorstellungen, den Ursprüngen aller sakralen Kunst. Anschließend Hotelbezug. Wer möchte, kann sich am Abend einem Spaziergang über die großen Boulevards anschließen, vorbei an Luxuskaufhäusern und der eleganten Opéra Garnier zur Place de la Concorde.

2. Tag: Die Geburt der Gotik
Paris - Fahrt in den Norden der Stadt, wo wir uns der großartigen Basilika von Saint-Denis widmen, einer der reichsten Abteikirchen Europas. Wo einst der erste Märtyrer von Paris begraben wurde, entstand die Ne-kropole der französischen Könige. Als eine der würdigsten Vertreterinnen der Gotik ist sie der ideale Ort für eine Rückbesinnung auf das theologische Konzept der Gotik, das Abt Suger hier um 1140 entwickelte: die Kathedrale als Abbild des himmlischen Jerusalem. Zurück in Paris Mittagspause im Quartier Latin. Anschließend besuchen wir das Musée Cluny in einem eleganten Abtspalast aus dem 15. Jh. - eine wahre Schatzkiste erlesener, meist religiöser Kostbarkeiten aus dem Mittelalter: Glasfenster, Skulpturen, Tafelbilder, Reliquiare und Wandteppiche, darunter die weltberühmten von der "Dame mit dem Einhorn“. Der Küchen- und Blumengarten verrät uns einiges zur irdischen und göttlichen Liebe. Der Rest des Nachmittags ist frei. Gelegenheit zum Konzertbesuch in der Sainte-Chapelle (Buchung unter www.classictic.com/de/special/sainte_chapelle).

3. Tag: Kunst des Islam im Louvre
Paris - wir widmen uns der Kunst des Islam - und das an einem sensationellen Schauplatz: 2012 wurde die Islamische Abteilung des Louvre eröffnet. Unter dem gläsernen Lichtsegel des Architekten Rudy Riciotti wird eine der umfangreichsten Sammlungen islamischer Kunst präsentiert: 2000 Werke von drei Kontinenten aus 12 Jahrhunderten. Die Investition von fast 100 Mio. Euro wurde mithilfe privater Mäzene gestemmt; der saudische Prinz Walid Bin Talal al Saud ist einer der Hauptsponsoren. Seine Absicht ist, über die Kunst ein besseres Verständnis des Islam mit seinen moralischen Werten wie Toleranz und Menschlichkeit zu vermitteln. Mittagspause in den Tuilerien-Gärten oder in den "Restaurants du Monde“ des Louvre. Der Nachmittag ist frei. Lust auf einen Einkaufsbummel? In der Rue du Faubourg-Saint-Denis (Métro Gare du Nord) gibt es preisgünstige indische Schmuck- und Modegeschäfte, in denen man lernt, sich in einen Sari zu wickeln. Am Abend erleben wir während einer Lichterfahrt das strahlende Paris bei Nacht.

4. Tag: Jüdisches Leben im Marais
Paris - der Vormittag gehört dem Marais, dem historischen Judenviertel, das für seine eleganten Stadtpalais des 16. und 17. Jhs berühmt ist. In der Rue des Rosiers sieht man schwarz gekleidete Männer mit Bartlocken, Jungen mit Kippas, koschere Restaurants, verführerische Bäckereien sowie Galerien jüdischer Künstler. Probieren Sie zu Mittag Falafel - inzwischen das heimliche Nationalgericht. Dann geht es zum Musée d’Art et d’Histoire du Judaïsme, das auf faszinierende Art die 2000 Jahre alte Geschichte der Juden Frankreichs mit ihren Sitten und Gebräuchen lebendig werden lässt. Der Rest des Nachmittags ist frei. Fragen Sie Ihre Reiseleiterin nach Restaurants mit arabischer oder asiatischer Küche für den Abend! Die russische Kathedrale St-Alexandre-Nevsky mit ihren Goldkuppeln in der Rue Darue ist von 15 - 17.00 Uhr zu besichtigen. Wer möchte, kann am Abend ein Konzert in einer Kirche im Quartier Latin oder die Messe in Notre-Dame besuchen (18.15 Uhr) oder eine Seinefahrt unternehmen.

5. Tag: Buddhas, Hindu-Götter und Ahnenkult
Paris - das Guimet-Museum ist eines der reichsten asiatischen Museen der Welt. Es hält viele Geschichten bereit: vom tanzenden Shiva, vom meditierenden Buddha und von tibetanischen Mandalas. Zeugnisse des chinesischen Ahnenkultes und Terrakottafiguren aus kaiserlichen Grabkammern geben kostbare Informationen über das Leben am Hofe, japanische Miniaturen erstaunen mit ihrer Kunstfertigkeit. Selten erfährt man so viel menschliches Genie an einem Ort! Danach können Sie auf dem bunten Markt auf der Avenue du Président Wilson einkaufen oder die asiatische Museums-Caféteria besuchen. Um 13.00 Uhr treten wir die Rückfahrt an und erreichen über die Autobahn Reims - Metz - Karlsruhe (ca. 21.00 Uhr) und Mannheim (ca. 22.00 Uhr). Die fakultativen Aktivitäten, abgesehen vom Konzert in der Sainte-Chapelle, organisiert Ihre Reiseleiterin vor Ort (vorbehaltlich Verfügbarkeit).

Reiseleitung: Ute Petit

 

Zubuchbare Optionen

Halbpension 85 €

Hotelinformationen Hotel Ibis Styles Opera (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 555 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 688 €
Zur Reise anmelden

Hotelinformationen Hotel Mercure Lafayette (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 628 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 815 €
Zur Reise anmelden

Hotelinformationen Mercure Opéra Faubourg Montmartre (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 688 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 875 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Hirsch Reisen


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Eggenstein-Leopoldshafen | Iffezheim | Karlsruhe | Mannheim

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play