Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Hirsch Reisen

Hirsch Reisen
76133 Karlsruhe

Nordgriechenland

Termin: 21.05.2017 - 28.05.2017 - 8 Tage
Preis ab: 1395 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 7 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit AEGEAN AIRLINES von Frankfurt nach Thessaloniki und zurück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • 2 Abendessen in traditionellen Tavernen (im Rahmen der Halbpension)

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

b577458f-d5c1-4e65-b948-d032679c2ff0.jpg
6 weitere Bilder
  • Thessaloniki: Metropole Nordgriechenlands
  • Auf den Spuren Alexander des Großen
  • Meteora: Felsklöster in wilder Landschaft

Entdeckungen im ursprünglichen Griechenland

Die selten besuchten nördlichen Regionen Griechenlands, Makedonien und Epiros, sind für so manche Überraschung gut! Die Gegend hat sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Auf die spektakulärsten Ausgrabungen trifft man in Vergina: das Königsgrab von Philipp II. Er hatte Makedonien einst zur Großmacht gemacht. Mit der unberührten, rauen Natur des Pindos-Gebirges kommen auch Romantiker auf ihre Kosten. Freuen Sie sich auf die Begegnung mit dem authentischen Griechenland!

1. Tag: Der schönste Blick Thessalonikis
Karlsruhe 6.30 Uhr - Transfer über Mannheim nach Frankfurt und Flug mit AEGEAN AIRLINES nach Thessaloniki. Zum Auftakt fahren wir zu den Mauern der Oberstadt mit fantastischem Blick auf den Thermaischen Golf. Spaziergang zum Triumphbogen, zum Palast des römischen Kaisers Galerius und zum Weißen Turm an der Uferpromenade, dem Wahrzeichen der Stadt.

2. Tag: Makedoniens Metropole
Thessaloniki - der erste Weg führt in die Kirche Agios Nikolaos Orphanos in der Oberstadt, ein Kleinod mit fabelhaft erhaltenen Fresken. Bewundernswert ist die Architektur der Rotonda, ursprünglich das Mausoleum des Galerius, später in eine Georgskirche umgewandelt. Nach der Mittagspause Besuch des Archäologischen Museums mit herausragenden Funden aus Nordgriechenland, u.a. dem Gold der Makedonier. Den Streifzug durch die Altstadt begleitet immer wieder das quirlige Treiben der Großstadt. Abends essen wir in einer der besten Tavernen in Ladadika.

3. Tag: Wo Alexander der Große geboren wurde
Thessaloniki - Fahrt nach Pella. Die Geburtsstadt Alexander des Großen überrascht mit den hervorragend erhaltenen Mosaikfußböden aus Palästen und herrschaftlichen Villen. Auch das renovierte Museum birgt große Schätze, die vom prunkvollen Hofleben zeugen. Zur Blütezeit gingen Künstler, Gelehrte und Dichter am Hof ein und aus. Weiterfahrt nach Vergina, das antike Aigai, erstes Zentrum der makedonischen Dynastie. Auch nach deren Umsiedlung nach Pella blieb der Ort Schauplatz großer Feste und Bestattungen. Es war eine Sensation, als Manolis Andronikos 1977 hier die Grabstätten von Philipp II. und seiner Gemahlin entdeckte. Die goldenen Schreine und Vasen, Schmuck und Rüstungen sowie die Gebeine des Königspaars sind im Museum zu besichtigen. Abends kommen wir nach Kastoria, auf einer Halbinsel des Orestiada-Sees gelegen.

4. Tag: Kirchentour in der Kürschnerstadt
Kastoria - ihren Reichtum verdankte die Stadt schon im 17. Jh. der Pelzverarbeitung und Weberei. Bis heute ist Kastoria berühmt für das Kürschnerhandwerk und exportiert Pelze in alle Welt. Der Wohlstand schlug sich im Bau stattlicher Patrizierhäuser und prächtiger, freskengeschmückter Kirchen nieder. An die 70 Kirchen soll es geben! Beim Stadtspaziergang besuchen wir die Kirchen Agii Anargyroi, Agios Nikolaos tou Kasnitzi und Panagia Koumpelidiki sowie das neu gestaltete Ikonenmuseum. Das Herrenhaus der Familie Aivatzi-Neratzi beherbergt heute ein volkskundliches Museum und gewährt Einblick in die Blütezeit der Stadt. Nehmen Sie sich am Nachmittag die Zeit, am schönen See zu verweilen, oder besuchen Sie mit Ihrer Reiseleiterin die steinzeitliche Pfahlbausiedlung - eine der wichtigeren ihrer Zeit.

5. Tag: Osmanische Burg und Klosterinsel
Kastoria - Fahrt nach Ioannina, Hauptstadt der Region Epirus. Die mächtige Burg aus türkischer Zeit spiegelt sich im grünen Wasser des Pamvotis-Sees. Wir spazieren durch die Anlage zu den beiden Moscheen, die heute Museen sind. Auf der Insel im See verbrachte Ali Pascha seine letzten Jahre. Der schillerndste Politiker zur Zeit der türkischen Expansion unterstütze die griechische Unabhängigkeitsbewegung und wurde 1822 bei einem Fluchtversuch auf der Klosterinsel erschossen. Sechs Klöster werden hier zur Zeit restauriert; eins davon werden wir besuchen.

6. Tag: In den wilden Bergen
Ioannina - Fahrt ins nahe Dodona. Hier verkündeten antike Priester Orakelsprüche unter einer großen Eiche, in deren rauschenden Blättern sie die Stimme Zeus‘ zu hören meinten. Das wunderbar erhaltene Theater aus dem 4. vorchristl. Jh. überrascht in dieser Einsamkeit. Am Nachmittag fahren wir ins Tymfi-Massiv, das zum Pindos-Gebirge gehört. Eine vielfältige, unberührte Berglandschaft, in die der Fluss Voidomatis die grandiose Vikos-Schlucht gegraben hat. Zwischen Kiefernwäldern und Wiesen liegen die Zagoria-Dörfer, reizvolle, denkmalgeschützte Ortschaften mit alten Steinhäusern und mächtigen Brücken. Ihre intakte dörfliche Struktur erinnert an das "andere“ Griechenland, bevor Verstädterung und Tourismus sein Gesicht veränderten. Das Abendessen nehmen wir heute in einer traditionellen Taverne ein.

7. Tag: Klöster wie Adlerhorste
Ioannina - am Morgen erleben wir einen Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes: die Meteoraklöster. Die 20 Klöster wurden auf den unzugänglichen Kuppen bizarrer Sandsteinfelsen errichtet, die aus der thessalischen Tiefebene ragen. Wir besuchen zwei der sechs noch bewohnten Klöster. In Faust II siedelte Goethe die "klassische Walpurgisnacht“ hier an: Von Homunculus geführt treffen Faust und Mephisto hier Gestalten der griechischen Mythologie und erbitten Helenas Wiederkehr aus der Unterwelt. Fahrt nach Kalambaka.

8. Tag: Abschied vom Olymp
Kalambaka - mit starken Bildern im Kopf durchqueren wir die Ebene des Pinios und fahren am Olymp entlang zurück nach Thessaloniki. Rückflug nach Frankfurt und Transfer über Mannheim nach Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr).

 

Zubuchbare Optionen

Frühbucherrabatt bei Buchung bis 15.01.2017 -50 €

Hotelinformationen Nordgriechenland (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1395 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1635 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Hirsch Reisen


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Eggenstein-Leopoldshafen | Forst (Karlsruhe) | Hockenheim | Karlsruhe | Kelsterbach | Mannheim

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play