Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Hirsch Reisen

Hirsch Reisen
76133 Karlsruhe

Nordböhmen

Termin: 21.08.2017 - 27.08.2017 - 7 Tage
Preis ab: 925 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 9 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Gondelbahnfahrt

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

288e9fcd-2d04-4460-97e3-d4be8c55edb4.jpg
2 weitere Bilder
  • Nobel: Kurstädte im tschechischen Bäderdreieck
  • Natur pur: die Schneekoppe und das Riesengebirge
  • Mehr als das berühmte Bier: Pilsens schöne Altstadt

Vom tschechischen Bäderdreieck ins Riesengebirge

Nordböhmen, das sich vom Erzgebirge bis zum Riesengebirge erstreckt, hält nicht nur fantastische Naturerlebnisse bereit: In den mondänen Kurorten Karlsbad und Marienbad tummelten sich Kaiser und Könige, Dichter und Denker. Freuen Sie sich auf romantische Städtchen, Burgen und prächtige Schlösser, Landschaften so berauschend wie das erstklassige Bier. Neben reichlichem Augenschmaus gibt die typisch deftige Küche dieser Reise die perfekte Würze!

1. Tag: Willkommen in Marienbad!
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn Heilbronn - Nürnberg - Fahrt nach Marienbad. Ringsherum entspringen 1000 kalte Heilquellen. Weite Parkanlagen und die pastellfarbenen Bauten der Belle Époque schaffen ein einzigartiges Flair. Beim Spaziergang hören wir von der illustren Gästeliste von Goethe bis Kafka und lauschen dem "Konzert“ der Singenden Fontäne.

2. Tag: Elegantes Karlsbad
Marienbad - Fahrt nach Eger (Cheb). Im Stadtmuseum erinnert sein "Sterbezimmer“ an den genialen Feldherren und Hochverräter Albrecht v. Wallenstein, der hier auf Befehl Kaiser Ferdinands ermordet wurde. Wir sehen die Kaiserburg Barbarossas und der Reiseleiter berichtet auch von der jüngeren Zeit: von Vertreibung, Neuansiedlung und vom riesigen Asia-Markt dieser grenznahen Stadt, in der viele Vietnamesen leben. Nächstes Ziel ist das malerische Loket. Die Lage auf einem Granitfelsen zu Füßen einer Burg, umflossen von einer Schleife der Eger, zog viele Maler an. Nachmittags erreichen wir Karlsbad (Karlovy Vary), "Königin der Bäder“, den berühmtesten Kurort des Landes. Wir spazieren vorbei an luxuriösen Hotels durch die Kolonnaden, in denen warme Mineralquellen sprudeln. Als "13. Quelle“ gilt der Likör Becherovka, dem man ebenfalls heilende Wirkung zuschreibt. Naschkatzen sollten sich die Karlsbader Oblaten nicht entgehen lassen!

3. Tag: Pilsen, Europas Kulturhauptstadt 2015
Marienbad - Fahrt zum ehem. Benediktinerkloster Kladruby, das weithin sichtbar auf einer Anhöhe thront. Baumeister aus der böhmischen Architektenfamilie Dientzenhofer bauten die mittelalterliche Anlage zum Barockschloss um. Im benachbarten Stribro mit schönen Giebelhäusern genießen wir den gemütlichen Charme. Weiter geht es nach Pilsen (Plzen). Die westböhmische Metropole steht nicht nur für das weltberühmte Bier und die Škoda-Werke. Das Zentrum der Europäischen Kulturhauptstadt 2015 wurde mustergültig saniert. In der Bartholomäuskirche machen wir der Pilsener Madonna unsere Aufwartung. Sehenswert ist auch das Renaissance-Rathaus mit reichem Sgraffito-Schmuck und die Große Synagoge, die drittgrößte der Welt. Am Nachmittag besuchen wir die Pilsener Brauerei und kosten den berühmten Gerstensaft.

4. Tag: Silberstadt Kuttenberg
Pilsen - zu den größten Attraktionen im Umkreis von Prag gehört die Burg Karlstein. Kaiser Karl IV. ließ sie als Schatzkammer für die Reichskleinodien des Heiligen Römischen Reiches errichten. Auch seine gewaltige Reliquiensammlung fand hier Platz. Weiter geht es nach Kuttenberg (Kutna Hora). Im Mittelalter entwickelte sich die Bergbausiedlung zu einer der reichsten Städte Böhmens. Hier wurde Silber abgebaut und der berühmte Prager Groschen geprägt. In der St. Barbara-Kathedrale glaubt man sich nach England versetzt! Gänsehautfaktor hat das Beinhaus mit abertausenden von menschlichen Knochen. Fahrt durch Nordböhmen ins Riesengebirge. In Pec pod Sněžkou am Fuß der Schneekoppe beziehen wir unser Quartier mitten im Nationalpark, umgeben von den höchsten Gipfeln des Landes.

5. Tag: Im Riesengebirge
Pec pod Sněžkou - ein Tag im Hochgebirge! Die neue Gondelbahn bringt uns bequem auf die majestätische Schneekoppe, Tschechiens höchsten Berg (1602 m; wetterabhängig). Genau über den Gipfel verläuft die Grenze nach Polen. Wir genießen das Panorama der rauen Gebirgskämme, der stillen Seen und grünen Täler und hören vom mythischen Berggeist Rübezahl, der hier sein Unwesen trieb. Auch das nächste Ziel regt unsere Fantasie an: Die Adersbach-Weckelsdorfer Felsenstadt ist ein märchenhaftes Naturschauspiel. Durch Erosion des Sandsteins formten sich Klüfte und Schluchten, Felsnadeln, Terrassen und Höhlen. Im Mittelalter baute man zwei Burgen hinein und gab den Formationen klangvolle Namen wie "Spanische Wand“, "Liebespaar“ oder "Rübezahlorgel“. Seit dem 18. Jh. zieht die bizarre Landschaft Besucher an - auch Goethe war schon vor Ort.

6. Tag: Von Glanz und Grauen
Pec pod Sněžkou - durch idyllische Mittelgebirgslandschaft fahren wir zum Schloss Sychrov. Im 19. Jh. erwarb die einflussreiche französische Adelsfamilie Rohan das Anwesen und ließ es erweitern. Wir wandeln durch die Biedermeiersalons der Beletage. Ein weiteres Kleinod ist das Städtchen Litomerice an der Elbe. Hier, im "Garten Böhmens“, wird sogar Wein angebaut. In das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte führt die Fahrt nach Theresienstadt (Terezin). Nach der Besetzung der Tschechoslowakei richteten die Nationalsozialisten hier ein Ghetto, dann ein Konzentrationslager ein. Es diente als Transitlager für die europäischen Juden auf dem Weg nach Auschwitz. Mehr als 140.000 Menschen wurden nach Theresienstadt deportiert; das Ghetto-Museum im ehemaligen Kinderheim erinnert an diesen Ort der Barbarei. Unser Tagesziel ist Teplice unweit der sächsischen Grenze. Das älteste Kurbad Tschechiens ist für seine radioaktiven Quellen bekannt.

7. Tag: Heimreise
Teplice - Fahrt über Nürnberg und Heilbronn zurück nach Karlsruhe (ca. 19.30 Uhr) und Mannheim (ca. 20.30 Uhr).

Reiseleitung: Aleksander Stec

 

Hotelinformationen Nordböhmen (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 925 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1025 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Hirsch Reisen


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Aurach | Eggenstein-Leopoldshafen | Forst (Karlsruhe) | Karlsruhe | Mannheim | Rednitzhembach | Sinsheim | Waldenburg (Hohenlohekreis)

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play