Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Neuseeland: Kiwis, Keas und Maori

Termin: 20.03.2017 - 10.04.2017 - 22 Tage
- weitere Termine -
Preis ab: 6499 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Flüge mit Lufthansa / Singapur Airlines via Frankfurt/Main und Singapur nach Auckland und zurück von Christchurch via Singapur und Frankfurt/Main, Stand 06/16
Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
Fahrt im modernen Kleinbus während der Rundreise
Fährüberfahrt über die Cookstraße von Wellington nach Picton
1 Übernachtung im 4*-Hotel in Singapur
17 Übernachtungen in 3*- und 4*-Hotels und Motels während der Rundreise
18 x Frühstück
2 x Abendessen, davon 1 x als Hangi
Stadtrundfahrten/-gänge: in Singapur, Auckland
Orientierungsfahrten: Rotorua, Wellington, Queenstown, Dunedin und Christchurch
Ausflüge: Coromandel Halbinsel mit Cathedral Cove und Hot Water Beach, Punakaiki Pancake Rocks, Otago-Halbinsel mit Gelbaugenpinguin-Kolonie und Larnach Castle, Moeraki Boulders
Besuche: Weingut inkl. Verkostung, Jadewerkstatt
Schifffahrten: im Abel Tasman NP, Milford Sound und zur Glühwürmchenhöhle in Te Anau
Wanderungen: im Abel Tasman NP und am Fox-Gletscher
Fahrten: mit Singapur Flyer und Skyline Gondel auf Bob´s Peak
Eintritte: Kauri-Museum, Waitangi Treaty Grounds, Thermalgebiet Te Puia mit Maori Holzkunstschule, Wai-O-Tapu Wonderland, Pukaha Mount Bruce National Wildlife Centre, Te Papa Museum, Glühwürmchenhöhle, Gelbaugenpinguin-Kolonie und Larnach Castle
Alle aktuellen Steuern und Sicherheitsgebühren, Stand 06/16
1 Reisetaschenbuch pro Buchung
Örtlicher, Deutsch sprech. Driverguide: 4.–20. Tag
SZ-Reisebegleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

5cdeb47c-34b6-46ab-bae0-429bac92b80c.jpg
8 weitere Bilder

Willkommen im Land der Kiwis! Den Namen der flugunfähigen Schnepfenstrauße mit ihrem Säbelschnabel geben sich auch die Neuseeländer selbst. Und das passt, denn sie sind sehr naturverbunden und darauf bedacht, ihr traumhaft schönes Land und ihre Tierwelt vor zerstörerischen Einflüssen zu schützen.

In der Hauptstadt Wellington, der Outdoor-Metropole Queenstown, dem quirligen Auckland und der Gartenstadt Christchurch gibt sich Neuseeland very British. Und doch lauern überall, auf Orts- oder Straßenschildern, exotisch klingende Namen aus der Maori-Sprache. Die Tradition der Ureinwohner mit ihren Tattoos und Ritualen wird geachtet – ebenso wie die überwältigende Landschaft. Das in Nord- und Südinsel geteilte Land steckt voller Naturwunder: Gletscher, Alpen und Vulkane wechseln sich ab mit dichten Regenwäldern, idyllischen Buchten und weiten Wiesenflächen, auf denen riesige Schafherden grasen. Hier finden sich alle Naturwunder des europäischen Kontinents im Kompaktformat. Und überall ticken die Uhren mit der Gelassenheit neuseeländischer Lebensart.

In der Maori-Stadt Rotorua erfahren Sie, was Haka und Waka bedeuten, in Dunedin posieren Pinguine fürs Fotoalbum und den Abel Tasman Nationalpark erschippern Sie sachte per Boot. Nicht zu vergessen den Milford Sound, dessen Fjordwelt mit hunderten von Wasserfällen lockt. Und mit kessen Keas, die alles zerpflücken, was glänzt sowie mit Glühwürmchen, die einen Sternenhimmel an eine Höhlendecke projizieren. Ob als Vogel, Frucht oder Mensch – Kiwis sind echt. Und einzigartig!

Per Haustürtransfer geht es für Sie zum Flughafen nach Dresden und Leipzig. Via Frankfurt/Main fliegen Sie nach Singapur

Gegen Abend kommen Sie in Singapur an. Auf dem Weg zum Hotel legen Sie einen Halt ein, um mit dem bekannten Riesenrad Singapur Flyer eine Fahrt zu unternehmen. Genießen Sie dabei einen atemberaubenden Blick über Marina Bay bei Nacht.

30 Minuten und eine Rotation des Flyers später, geht es für Sie zu Ihrem Hotel "Park Regis" (o.ä.) zur wohlverdienten Nachtruhe.

Am Vormittag haben Sie Freizeit, um die Annehmlichkeiten Ihres zentral gelegenen Hotels zu nutzen. So kann man einen Spaziergang nach Clarke Quay machen oder nimmt die Metro für eine Erkundung von Chinatown.

Am Nachmittag unternehmen Sie eine rund 5-stündige Stadtrundfahrt. Dabei erkunden Sie die Stadt rund um den Civic District, fahren vorbei am Cricket Club, historischen Parlamentsgebäuden, dem Obersten Gerichtshof und dem Rathaus.

Als nächstes stoppen Sie am Merlion Park und genießen die beeindruckende Aussicht auf Marina Bay bei Tageslicht. Anschließend besuchen Sie den Thian Hock Keng Tempel, einen der ältesten buddhistisch-taoistischen Tempel Singapurs. Und Sie sehen Sie auch den National Orchid Garden, der in den Singapore Botanic Gardens gelegen ist und über eine ausgedehnte Sammlung von ca. 60.000 Orchideen verfügt.

Von hier aus geht es dann für Sie zum Flughafen, wo am Abend der Flug in Richtung Auckland startet.

Gegen Mittag kommen Sie in Auckland an. Ihr örtlicher Reiseleiter empfängt Sie am Flughafen und freut sich bereits, Ihnen Neuseeland zu zeigen.

Sie unternehmen zunächst eine orientierende Rundfahrt und besuchen den Mount Eden, einen erloschenen Vulkan. Nach einer kurzen Wanderung zum Aussichtspunkt haben Sie einen fantastischen Rundblick über große Teile des Ballungsraums.

Warum Auckland auch als Stadt der Segel bekannt ist, können Sie unschwer beim Anblick der beiden großen Häfen erkennen und so kann man hier auch jegliche Art von Wassersport betreiben und Bootstouren unternehmen.

Eine der Hauptattraktionen in Auckland ist der Skytower. Mit seinen 328 Metern ist er das höchste Gebäude der südlichen Hemisphäre. Ein Blick von der Aussichtsplattform ermöglicht an schönen Tagen eine 80 Kilometer weite Fernsicht (fak., vor Ort zu zahlen).

Sie übernachten in Auckland.

Von Auckland aus führt die Fahrt nach Norden.

In Matakohe besuchen Sie das Kauri-Museum. Ein kleiner Umweg, der sich wirklich lohnt, bringt Sie zum "Waipoua Forest". Hier ist die Heimat der größten Kauri Bäume Neuseelands. Die uralten Bäume erreichen auf ihren gewaltigen Stämmen beeindruckende Höhen und waren früher in der nördlichen Region der Nordinsel weit verbreitet.

Reich an Kultur, Geschichte und natürlichen Ressourcen ist Paihia, wo die Menschen in Cafés und an der freien Luft das Leben zu genießen wissen. Bekannt als das Juwel der wunderschönen Bay of Islands, bietet die Stadt mit schimmernden, sicheren Gewässern und herrlichen Stränden, den perfekten Ort für unzählige Freizeitaktivitäten. Egal ob segeln, fischen, schwimmen, tauchen oder schnorcheln, hier kommt jeder Wassersportbegeisterte auf seine Kosten. Paihia ist zudem das perfekte Sprungbrett in die Bay of Islands, welche mit rund 144 Inseln ein wunderbarer Ort für Menschen aller Altersstufen ist.

Die kleine Stadt Waitangi war Schauplatz der bedeutsamsten Vertragsunterzeichnung in der Geschichte des Landes. 1840 unterzeichneten hier der stellvertretende Gouverneur Hobson und der Leiter des Bündnisses der Vereinigten Stämme von Neuseeland die älteste Verfassungsurkunde, den Treaty of Waitangi. Das Gelände der Unterzeichnung beherbergt unter anderem das Vertragshaus, die größte zeremonielle Kriegskanone und ein Museum, welches anschaulich die Geschichte des Vertrages sowie das Leben zu Zeiten der Unterzeichnung zeigt. Kunstvolle Schnitzereien und kulturelle Vorstellungen beleuchten die Geschichte der Maori und ermöglichen das Abtauchen in eine andere Kultur und Zeit.

Den Rest des Tages gestalten Sie nach Ihrem Belieben. Genießen Sie die herrliche Natur beim Spaziergang am Strand und besuchen Sie die kleinen Läden des idyllischen Städtchens.

Oder wenn Sie möchten, können Sie vor Ort auch an einer Schifffahrt in der Bay of Islands teilnehmen (fak., vor Ort zu zahlen). Dabei schippern Sie zum bekannten Hole in the Rock (Loch im Felsen) und können unterwegs mit ein wenig Glück Delphine beobachten.

Die Fahrt nach Süden führt Sie am heutigen Tag durch grüne Landschaft und Ackerland. Auf einer Nebenstraße gelangen Sie auf Ihrem Weg durch Puhoi, einer Stadt die ursprünglich im Jahre 1863 von Einwanderern aus Böhmen besiedelt wurde und Käse zur lokalen Spezialität gemacht hat.

Ein weiterer Ort von Interesse ist Waiwera, was "heißes Wasser" in der Sprache der Maori bedeutet. Die heißen Quellen sind die Hauptattraktion in diesem kleinen Dorf am Meer. Sie fahren weiter durch das Nordland von Auckland, wo die friedliche Landschaft vorörtlichen Stadtgebieten weicht. Sobald Sie die breite Auckland Harbour Bridge passiert haben, durchfahren Sie noch einmal die Metropole Neuseelands.

Ihr Weg führt Sie weiter über die Bombay Hills nach Thames und weiter nach Coromandel Town. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis Hahei. Hier befindet sich die Cathedral Cove (Whanganui A Hei), eine riesige gewölbte Höhle, die die Landspitze zwischen zwei Buchten durchbricht und der Küste etwas Erhabenes verleiht. Eine kurze Wanderung führt zu einem schönen Strand, der perfekte Ort für ein Picknick und ein Bad im Meer.

Anschließend geht es weiter zum Stopp am Hot Water Beach. Seinen Name hat der Strand wegen des Austrittes von Thermalwasser an einem eng begrenzten Abschnitt. Etwa zwei Kilometer unter der Erdoberfläche befinden sich etwa 170°C heiße Gesteinsschichten, die Reste vulkanischer, und den darüber liegenden heißen Wasserreservoire. Der kleine Strandabschnitt ist jedoch nur kurze Zeit bei Ebbe nicht vom Meer bedeckt. Gerne nutzen sowohl Einheimische als auch Gäste diese Zeit, um sich einen kleinen beheizten Pool am Strand zu graben.

Übernachtung in Tairua.

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Coromandel Halbinsel und fahren Richtung Inland.

Te Puke, eine Stadt, welche die Kiwi-Industrie in eine Touristenattraktion verwandelt hat, liegt als erstes auf Ihrem Weg. Danach klettert die Straße über die Mamaku-Bergkette, bevor es hinab geht in Richtung Lake Rotorua. Dieser See ist ein wassergefüllter Vulkankrater.

Rotorua, wo viele Maori leben, sitzt direkt auf dem pazifischen "Ring of Fire" und somit ist vulkanische Aktivität ein Bestandteil der Stadt. Hier besuchen Sie das Thermalgebiet Te Puia. Der bekannte Pohutu-Geysir befindet sich hier ebenso, wie eine Maori-Holzkunstschule. Die ersten Bewohner Neuseelands pflegen ihre Traditionen und Lebensart noch heute und gerne können Sie beim Weben oder Schnitzen zusehen.

Anschließend geht es zum Mitai Maori Village. Hier treffen Sie die Menschen des Landes (Tangata whenua), wie sich die Maori auch nennen. Diese sind sehr stolz auf ihre Abstammung und lassen Sie gerne an Geschichten, Kultur und Lehren ihres Volkes teilhaben. Während einer authentischen Vorführung erleben Sie beispielsweise den rituellen Tanz "Haka" und ein traditionell zubereitetes Hangi-Essen darf nicht fehlen.

Übernachtung in Rotorua.

Auf Ihrem Weg nach Taupo durchqueren Sie vulkanisches Gebiet und besuchen Wai-O-Tapu, eine der facettenreichsten und farbenfrohsten geothermischen Sehenswürdigkeiten Neuseelands. Über gut markierte Wege erkunden Sie dieses Gebiet. Eines der besonderen Highlights ist der "Champagne Pool". Hier können Sie nicht nur wunderbare Farben erleben - diese reichen von einem leuchtenden Orange bis zu Türkis - sondern dem Wasser beim Perlen zuhören. Genießen Sie also die Stille und ein atemberaubendes Erlebnis.

Bevor Sie Napier erreichen, machen Sie noch einen Stopp in einem Weingut, um sich über den Weinanbau in Neuseeland zu informieren und sich von Qualität der hiesigen Tropfen bei einer Weinprobe zu überzeugen. In der Küstenstadt Napier können Sie die einzigartige Architektur mit zahlreichen Art-Déco Gebäuden bewundern oder einen Spaziergang entlang der schönen Uferpromenade unternehmen.

Übernachtung in Napier.

Heutiges Etappenziel ist die Hauptstadt Neuseelands, Wellington. Ihr Weg führt Sie entlang der Ostküste in Richtung Süden zunächst zum Naturschutzgebiet Mount Bruce. Bei einer Führung im National Wildlife Centre Pukaha Mount Bruce erfahren Sie im Kiwi-Haus Interessantes über Neuseelands Nationalsymbol, den Kiwi-Vogel.

Bald ist Ihr Tagesziel Wellington erreicht. Das berühmte Te Papa-Museum ist für alle Besucher der Stadt ein absolutes Muss. Hier wird Ihnen die Vielfalt Neuseelands, seiner Menschen, Natur und Kultur auf kurzweilige Art näher gebracht. So können Sie beispielsweise in einem eigens gebauten Raum ein simuliertes Erdbeben erleben.

Übernachtung in Wellington.

Auch für Sie ist Wellington das Tor zur Südinsel. Während einer der schönsten Fährfahrten der Welt erleben Sie die Cook Strait und die Marlborough Sounds. Highlights entlang der Fährroute sind die Red Rocks Robbenkolonie, der Tory Channel und die wunderschönen Buchten der Sounds.

Nach etwa drei Stunden Fahrzeit kommen Sie in Picton auf der Südinsel an. Von hier aus reisen Sie weiter nach Nelson, einer 50.000 Einwohner Stadt, die von den drei meistbesuchten Nationalparks Neuseelands umgeben ist.

Übernachtung in Nelson.

Sie unternehmen einen Ausflug in den Abel Tasman Nationalpark. Herrliche Küstenlandschaften mit ausgedehnten Wattflächen an den Mündungstrichtern der Flüsse und meist goldgelben Sandstränden machen diesen Nationalpark zu einem der populärsten Feriengebiete Neuseelands. Zunächst bringt Sie ein Schiff entlang der Küste in den Nationalpark.

Im Anschluss erleben Sie die Schönheit des Parkes bei einer Wanderung (Strecke: 10 Kilometer, Dauer: ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel). Zu Fuß eröffnen sich Ihnen traumhafte Ausblicke auf den türkisblauen Pazifik und die feinsandigen Strände in stillen Buchten.

Per Schiff und Bus geht es später wieder zurück zum Ausgangspunkt Übernachtung erneut in Nelson.

Auf Ihrer Fahrt nach Punakaiki passieren Sie das Städtchen Murchison und erfahren etwas über das Erdbeben, welches sich hier 1929 ereignet hat.

Weiter geht es nach Westport und anschließend entlang der Küste - atemberaubende Ausblicke auf wilde Strände und das stürmische Tasmanische Meer inklusive - zu den Pancake Rocks (Pfannkuchenfelsen) und Blowholes (Blaslöchern). Ein kurzer Spaziergang gibt Ihnen Zeit für Fotos, bieten sich hier doch auf Schritt und Tritt wunderbare Fotomotive.

Gegen Abend ist Greymouth erreicht, eine Stadt die vor allem für ihre Bierbrautradition bekannt ist. Übernachtung in Greymouth.

Von Greymouth aus fahren Sie entlang der wilden Westküste nach Hokitika. Dieser Ort ist bekannt für seine Jademanufakturen. Beim Besuch einer dieser Werkstätten können Sie sich von der Schönheit dieses Minerals überzeugen.

Weiter geht es am Franz-Josef-Gletscher vorbei nach Fox Glacier. Wer möchte kann hier an einem Helikopterflug mit Landung auf dem Schnee teilnehmen (fakultativ und wetterabhängig). Bei schönem Wetter bietet sich vom Helikopter aus ein schöner Blick auf Mount Cook und Mount Tasman.

Am Nachmittag können Sie eine kleine Wanderung zum Fuß des Gletschers unternehmen (Strecke: ca. 2 km, Dauer: ca. 1,5 h, Schwierigkeitsgrad: mittel). Dabei bietet sich Ihnen eine schöne Aussicht auf den Regenwald und das Eis des Gletschers.

Übernachtung in der Gletscherregion.

Nun lassen Sie die üppige Vegetation des South Westland hinter sich und fahren durch die Hügel und Täler des Haast-Passes. Zahlreiche Wasserfälle und eine atemberaubende Natur laden zum Entdecken ein.

Vorbei am Lake Wanaka und Lake Hawea erreichen Sie schließlich Queenstown, das St. Moritz der Südsee.

Übernachtung in Queenstown.

Die herrliche Lage am Ufer des Lake Wakatipu, und die zahlreichen Angebote wie Bungy-Springen und Jetboot fahren bis hin zu Rafting oder Reiten, haben aus der einstigen Goldgräberstadt eines der beliebtesten Touristenziele der Südinsel gemacht.

Bei einer Fahrt mit der Skyline-Gondel genießen Sie atemberaubende Blicke auf Coronet Peak, The Remarkables, Walter Peak, Cecil Peak, den Wakatipu-See und die Stadt Queenstown. Ganz entspannt überwinden Sie 450 Höhenmeter bis zum Gipfel von Bob´s Peak.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Übernachtung in Queenstown.

Sie verlassen Queenstown und fahren nach Te Anau, dem Tor zum Fjordland Nationalpark. Die Fahrt geht anschließend weiter über die spektakuläre Milford Road und am Homer Tunnel können oft die frechen Keas, die einzigen Bergpapageien der Welt, beobachtet werden.

Freuen Sie sich nun auf eine unvergessliche Bootsfahrt durch die Fjordwelt des berühmten Milford Sound. Sie passieren zahlreiche Wasserfälle und bei schönem Wetter bietet sich die Gelegenheit, den bekannten Mitre Peak und den Pembroke-Gletscher zu bestaunen. Mit etwas Glück begleiten muntere Delfine das Boot und Sie sehen Seerobben, die sich auf Felsvorsprüngen im Meer ausruhen.

Nach dem Schiffsausflug fahren Sie durch die malerische wilde Landschaft des Fjordlands zurück nach Te Anau.

Übernachtung in Te Anau.

Am Vormittag besuchen Sie die Glow Worm Caves. Mit dem Boot geht es zu den westlichen Ufern des Sees Te Anau, wo sich der Eingang der Höhle befindet. Zunächst besuchen Sie das Informationszentrum, in dem Sie Wissenswertes über die Glühwürmchen und die geologischen Gegebenheiten erfahren. Dann erleben Sie die Glühwürmchen-Höhlen bei einem geführten Rundgang. Das absolute Highlight der Tour ist sicherlich die Fahrt in kleinen Booten zu einer versteckten Grotte, in der tausende Glühwürmchen leben, die es so nur in Neuseeland gibt. In der Dunkelheit der Höhle bieten Sie ein unglaubliches glitzerndes Schauspiel - ein wirklich unvergessliches Erlebnis.

Anschließend beginnen Sie Ihre Reise vorbei an Flüssen, üppigen Feldern und Naturparks nach Dunedin. Die Studentenstadt ist geprägt durch die prunkvolle, viktorianische Architektur des 19. Jahrhunderts. Dunedin und die nahegelegene Otago-Halbinsel sind aber auch Heimat seltener Tierarten.

Übernachtung in Dunedin.

Bei diesem Tagesausflug besuchen Sie das einzige Schloss Neuseelands, Larnach Castle, welches 1871 erbaut wurde. Das privat geführte Haus blickt zurück auf eine aufregende, zum Teil skandalöse und tragische Geschichte. In der liebevoll restaurierten Umgebung umweht Sie einen Hauch der Vergangenheit und Sie besuchen die großzügigen Gärten.

Am Nachmittag erkunden Sie das Revier einer freilebenden Gelbaugenpinguin-Kolonie in der Nähe von Dunedin. Das "Penguin Place conservation project" schützt die Tiere bereits seit 1985 und trägt seitdem durch die Schaffung von Brutplätzen, dem Schutz vor Angreifern und der Pflege der Natur zum Erhalt der Vögel bei. Verletzte und geschwächte Tiere finden im Pinguin-Krankenhaus die beste Pflege und auch Resozialisierungen wurden bereits erfolgreich durchgeführt.

Sie übernachten erneut in Dunedin.

Auf der Fahrt nach Christchurch erleben Sie weitere interessante Orte wie Oamaru, ein Städtchen, das wegen seiner Pinguinkolonie bekannt ist.

Und natürlich legen Sie unterwegs einen Stopp bei den Moeraki Boulders, eine Ansammlung von alten, kugelrunden Felsbrocken mit bis zu drei Metern Umfang, ein. Diese liegen direkt am Strand und sind bei Flut von Wasser umgeben.

Über den langen und flachen Highway geht die Fahrt weiter über Ashburton nach Christchurch. An klaren Tagen bieten die Southern Alps (Südalpen) eine malerische Kulisse.

Gegen Nachmittag erreichen Sie Christchurch, die "Gartenstadt". Genießen Sie einen freien Nachmittag. Zu den Attraktionen des Ortes gehört eine Stechkahnfahrt auf dem Avon und das Antarctic-Center.

Am Abend erwartet Sie ein Abschiedsessen.

Übernachtung im Raum Christchurch.

Mit unzähligen neuen Eindrücken im Gepäck endet heute Ihre Neuseelandreise. Sie werden zum Flughafen von Christchurch gebracht, um von dort aus Ihren Heimflug anzutreten.

Via Singapur fliegen Sie mit Singapur Airlines nach Frankfurt/Main.

Am Morgen kommen Sie in Frankfurt/Main an. Mit Lufthansa fliegen Sie weiter nach Dresden und Leipzig.

Hinweis: Änderungen im Tourenverlauf sind möglich und vorbehalten. Die endgültige Reihenfolge sowie die Abfahrtszeiten werden von der Reiseleitung vor Ort bekannt gegeben.

Programm

1. Tag: Abflug

Per Haustürtransfer geht es für Sie zum Flughafen nach Dresden und Leipzig. Via Frankfurt/Main fliegen Sie nach Singapur

2. Tag: Ankunft in Singapur - Fahrt mit dem Singapur Flyer

Gegen Abend kommen Sie in Singapur an. Auf dem Weg zum Hotel legen Sie einen Halt ein, um mit dem bekannten Riesenrad Singapur Flyer eine Fahrt zu unternehmen. Genießen Sie dabei einen atemberaubenden Blick über Marina Bay bei Nacht.

30 Minuten und eine Rotation des Flyers später, geht es für Sie zu Ihrem Hotel "Park Regis" (o.ä.) zur wohlverdienten Nachtruhe.

3. Tag: Stadtrundfahrt Singapur - Weiterflug nach Auckland

Am Vormittag haben Sie Freizeit, um die Annehmlichkeiten Ihres zentral gelegenen Hotels zu nutzen. So kann man einen Spaziergang nach Clarke Quay machen oder nimmt die Metro für eine Erkundung von Chinatown.

Am Nachmittag unternehmen Sie eine rund 5-stündige Stadtrundfahrt. Dabei erkunden Sie die Stadt rund um den Civic District, fahren vorbei am Cricket Club, historischen Parlamentsgebäuden, dem Obersten Gerichtshof und dem Rathaus.

Als nächstes stoppen Sie am Merlion Park und genießen die beeindruckende Aussicht auf Marina Bay bei Tageslicht. Anschließend besuchen Sie den Thian Hock Keng Tempel, einen der ältesten buddhistisch-taoistischen Tempel Singapurs. Und Sie sehen Sie auch den National Orchid Garden, der in den Singapore Botanic Gardens gelegen ist und über eine ausgedehnte Sammlung von ca. 60.000 Orchideen verfügt.

Von hier aus geht es dann für Sie zum Flughafen, wo am Abend der Flug in Richtung Auckland startet.

4. Tag: Ankunft in Auckland - Stadtrundfahrt

Gegen Mittag kommen Sie in Auckland an. Ihr örtlicher Reiseleiter empfängt Sie am Flughafen und freut sich bereits, Ihnen Neuseeland zu zeigen.

Sie unternehmen zunächst eine orientierende Rundfahrt und besuchen den Mount Eden, einen erloschenen Vulkan. Nach einer kurzen Wanderung zum Aussichtspunkt haben Sie einen fantastischen Rundblick über große Teile des Ballungsraums.

Warum Auckland auch als Stadt der Segel bekannt ist, können Sie unschwer beim Anblick der beiden großen Häfen erkennen und so kann man hier auch jegliche Art von Wassersport betreiben und Bootstouren unternehmen.

Eine der Hauptattraktionen in Auckland ist der Skytower. Mit seinen 328 Metern ist er das höchste Gebäude der südlichen Hemisphäre. Ein Blick von der Aussichtsplattform ermöglicht an schönen Tagen eine 80 Kilometer weite Fernsicht (fak., vor Ort zu zahlen).

Sie übernachten in Auckland.

5. Tag: Auckland - Waipoua - Paihia (ca. 320 km)

Von Auckland aus führt die Fahrt nach Norden.

In Matakohe besuchen Sie das Kauri-Museum. Ein kleiner Umweg, der sich wirklich lohnt, bringt Sie zum "Waipoua Forest". Hier ist die Heimat der größten Kauri Bäume Neuseelands. Die uralten Bäume erreichen auf ihren gewaltigen Stämmen beeindruckende Höhen und waren früher in der nördlichen Region der Nordinsel weit verbreitet.

Reich an Kultur, Geschichte und natürlichen Ressourcen ist Paihia, wo die Menschen in Cafés und an der freien Luft das Leben zu genießen wissen. Bekannt als das Juwel der wunderschönen Bay of Islands, bietet die Stadt mit schimmernden, sicheren Gewässern und herrlichen Stränden, den perfekten Ort für unzählige Freizeitaktivitäten. Egal ob segeln, fischen, schwimmen, tauchen oder schnorcheln, hier kommt jeder Wassersportbegeisterte auf seine Kosten. Paihia ist zudem das perfekte Sprungbrett in die Bay of Islands, welche mit rund 144 Inseln ein wunderbarer Ort für Menschen aller Altersstufen ist.

6. Tag: Paihia – Waitangi Treaty Grounds - Freizeit

Die kleine Stadt Waitangi war Schauplatz der bedeutsamsten Vertragsunterzeichnung in der Geschichte des Landes. 1840 unterzeichneten hier der stellvertretende Gouverneur Hobson und der Leiter des Bündnisses der Vereinigten Stämme von Neuseeland die älteste Verfassungsurkunde, den Treaty of Waitangi. Das Gelände der Unterzeichnung beherbergt unter anderem das Vertragshaus, die größte zeremonielle Kriegskanone und ein Museum, welches anschaulich die Geschichte des Vertrages sowie das Leben zu Zeiten der Unterzeichnung zeigt. Kunstvolle Schnitzereien und kulturelle Vorstellungen beleuchten die Geschichte der Maori und ermöglichen das Abtauchen in eine andere Kultur und Zeit.

Den Rest des Tages gestalten Sie nach Ihrem Belieben. Genießen Sie die herrliche Natur beim Spaziergang am Strand und besuchen Sie die kleinen Läden des idyllischen Städtchens.

Oder wenn Sie möchten, können Sie vor Ort auch an einer Schifffahrt in der Bay of Islands teilnehmen (fak., vor Ort zu zahlen). Dabei schippern Sie zum bekannten Hole in the Rock (Loch im Felsen) und können unterwegs mit ein wenig Glück Delphine beobachten.

7. Tag: Paihia - Coromandel Halbinsel (ca. 400 km)

Die Fahrt nach Süden führt Sie am heutigen Tag durch grüne Landschaft und Ackerland. Auf einer Nebenstraße gelangen Sie auf Ihrem Weg durch Puhoi, einer Stadt die ursprünglich im Jahre 1863 von Einwanderern aus Böhmen besiedelt wurde und Käse zur lokalen Spezialität gemacht hat.

Ein weiterer Ort von Interesse ist Waiwera, was "heißes Wasser" in der Sprache der Maori bedeutet. Die heißen Quellen sind die Hauptattraktion in diesem kleinen Dorf am Meer. Sie fahren weiter durch das Nordland von Auckland, wo die friedliche Landschaft vorörtlichen Stadtgebieten weicht. Sobald Sie die breite Auckland Harbour Bridge passiert haben, durchfahren Sie noch einmal die Metropole Neuseelands.

Ihr Weg führt Sie weiter über die Bombay Hills nach Thames und weiter nach Coromandel Town. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis Hahei. Hier befindet sich die Cathedral Cove (Whanganui A Hei), eine riesige gewölbte Höhle, die die Landspitze zwischen zwei Buchten durchbricht und der Küste etwas Erhabenes verleiht. Eine kurze Wanderung führt zu einem schönen Strand, der perfekte Ort für ein Picknick und ein Bad im Meer.

Anschließend geht es weiter zum Stopp am Hot Water Beach. Seinen Name hat der Strand wegen des Austrittes von Thermalwasser an einem eng begrenzten Abschnitt. Etwa zwei Kilometer unter der Erdoberfläche befinden sich etwa 170°C heiße Gesteinsschichten, die Reste vulkanischer, und den darüber liegenden heißen Wasserreservoire. Der kleine Strandabschnitt ist jedoch nur kurze Zeit bei Ebbe nicht vom Meer bedeckt. Gerne nutzen sowohl Einheimische als auch Gäste diese Zeit, um sich einen kleinen beheizten Pool am Strand zu graben.

Übernachtung in Tairua.

8. Tag: Coromandel Halbinsel - Rotorua (ca. 210 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Coromandel Halbinsel und fahren Richtung Inland.

Te Puke, eine Stadt, welche die Kiwi-Industrie in eine Touristenattraktion verwandelt hat, liegt als erstes auf Ihrem Weg. Danach klettert die Straße über die Mamaku-Bergkette, bevor es hinab geht in Richtung Lake Rotorua. Dieser See ist ein wassergefüllter Vulkankrater.

Rotorua, wo viele Maori leben, sitzt direkt auf dem pazifischen "Ring of Fire" und somit ist vulkanische Aktivität ein Bestandteil der Stadt. Hier besuchen Sie das Thermalgebiet Te Puia. Der bekannte Pohutu-Geysir befindet sich hier ebenso, wie eine Maori-Holzkunstschule. Die ersten Bewohner Neuseelands pflegen ihre Traditionen und Lebensart noch heute und gerne können Sie beim Weben oder Schnitzen zusehen.

Anschließend geht es zum Mitai Maori Village. Hier treffen Sie die Menschen des Landes (Tangata whenua), wie sich die Maori auch nennen. Diese sind sehr stolz auf ihre Abstammung und lassen Sie gerne an Geschichten, Kultur und Lehren ihres Volkes teilhaben. Während einer authentischen Vorführung erleben Sie beispielsweise den rituellen Tanz "Haka" und ein traditionell zubereitetes Hangi-Essen darf nicht fehlen.

Übernachtung in Rotorua.

9. Tag: Rotorua – Napier (ca. 220 km)

Auf Ihrem Weg nach Taupo durchqueren Sie vulkanisches Gebiet und besuchen Wai-O-Tapu, eine der facettenreichsten und farbenfrohsten geothermischen Sehenswürdigkeiten Neuseelands. Über gut markierte Wege erkunden Sie dieses Gebiet. Eines der besonderen Highlights ist der "Champagne Pool". Hier können Sie nicht nur wunderbare Farben erleben - diese reichen von einem leuchtenden Orange bis zu Türkis - sondern dem Wasser beim Perlen zuhören. Genießen Sie also die Stille und ein atemberaubendes Erlebnis.

Bevor Sie Napier erreichen, machen Sie noch einen Stopp in einem Weingut, um sich über den Weinanbau in Neuseeland zu informieren und sich von Qualität der hiesigen Tropfen bei einer Weinprobe zu überzeugen. In der Küstenstadt Napier können Sie die einzigartige Architektur mit zahlreichen Art-Déco Gebäuden bewundern oder einen Spaziergang entlang der schönen Uferpromenade unternehmen.

Übernachtung in Napier.

10. Tag: Napier – Wellington (ca. 330 km)

Heutiges Etappenziel ist die Hauptstadt Neuseelands, Wellington. Ihr Weg führt Sie entlang der Ostküste in Richtung Süden zunächst zum Naturschutzgebiet Mount Bruce. Bei einer Führung im National Wildlife Centre Pukaha Mount Bruce erfahren Sie im Kiwi-Haus Interessantes über Neuseelands Nationalsymbol, den Kiwi-Vogel.

Bald ist Ihr Tagesziel Wellington erreicht. Das berühmte Te Papa-Museum ist für alle Besucher der Stadt ein absolutes Muss. Hier wird Ihnen die Vielfalt Neuseelands, seiner Menschen, Natur und Kultur auf kurzweilige Art näher gebracht. So können Sie beispielsweise in einem eigens gebauten Raum ein simuliertes Erdbeben erleben.

Übernachtung in Wellington.

11. Tag: Wellington – Picton - Nelson (ca. 110 km)

Auch für Sie ist Wellington das Tor zur Südinsel. Während einer der schönsten Fährfahrten der Welt erleben Sie die Cook Strait und die Marlborough Sounds. Highlights entlang der Fährroute sind die Red Rocks Robbenkolonie, der Tory Channel und die wunderschönen Buchten der Sounds.

Nach etwa drei Stunden Fahrzeit kommen Sie in Picton auf der Südinsel an. Von hier aus reisen Sie weiter nach Nelson, einer 50.000 Einwohner Stadt, die von den drei meistbesuchten Nationalparks Neuseelands umgeben ist.

Übernachtung in Nelson.

12. Tag: Nelson – Abel Tasman Nationalpark – Nelson (ca. 65 km)

Sie unternehmen einen Ausflug in den Abel Tasman Nationalpark. Herrliche Küstenlandschaften mit ausgedehnten Wattflächen an den Mündungstrichtern der Flüsse und meist goldgelben Sandstränden machen diesen Nationalpark zu einem der populärsten Feriengebiete Neuseelands. Zunächst bringt Sie ein Schiff entlang der Küste in den Nationalpark.

Im Anschluss erleben Sie die Schönheit des Parkes bei einer Wanderung (Strecke: 10 Kilometer, Dauer: ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel). Zu Fuß eröffnen sich Ihnen traumhafte Ausblicke auf den türkisblauen Pazifik und die feinsandigen Strände in stillen Buchten.

Per Schiff und Bus geht es später wieder zurück zum Ausgangspunkt Übernachtung erneut in Nelson.

13. Tag: Nelson – Greymouth (ca. 290 km)

Auf Ihrer Fahrt nach Punakaiki passieren Sie das Städtchen Murchison und erfahren etwas über das Erdbeben, welches sich hier 1929 ereignet hat.

Weiter geht es nach Westport und anschließend entlang der Küste - atemberaubende Ausblicke auf wilde Strände und das stürmische Tasmanische Meer inklusive - zu den Pancake Rocks (Pfannkuchenfelsen) und Blowholes (Blaslöchern). Ein kurzer Spaziergang gibt Ihnen Zeit für Fotos, bieten sich hier doch auf Schritt und Tritt wunderbare Fotomotive.

Gegen Abend ist Greymouth erreicht, eine Stadt die vor allem für ihre Bierbrautradition bekannt ist. Übernachtung in Greymouth.

14. Tag: Greymouth – Fox Gletscher (ca. 200 km)

Von Greymouth aus fahren Sie entlang der wilden Westküste nach Hokitika. Dieser Ort ist bekannt für seine Jademanufakturen. Beim Besuch einer dieser Werkstätten können Sie sich von der Schönheit dieses Minerals überzeugen.

Weiter geht es am Franz-Josef-Gletscher vorbei nach Fox Glacier. Wer möchte kann hier an einem Helikopterflug mit Landung auf dem Schnee teilnehmen (fakultativ und wetterabhängig). Bei schönem Wetter bietet sich vom Helikopter aus ein schöner Blick auf Mount Cook und Mount Tasman.

Am Nachmittag können Sie eine kleine Wanderung zum Fuß des Gletschers unternehmen (Strecke: ca. 2 km, Dauer: ca. 1,5 h, Schwierigkeitsgrad: mittel). Dabei bietet sich Ihnen eine schöne Aussicht auf den Regenwald und das Eis des Gletschers.

Übernachtung in der Gletscherregion.

15. Tag: Fox Gletscher – Queenstown (ca. 330 km)

Nun lassen Sie die üppige Vegetation des South Westland hinter sich und fahren durch die Hügel und Täler des Haast-Passes. Zahlreiche Wasserfälle und eine atemberaubende Natur laden zum Entdecken ein.

Vorbei am Lake Wanaka und Lake Hawea erreichen Sie schließlich Queenstown, das St. Moritz der Südsee.

Übernachtung in Queenstown.

16. Tag: Queenstown

Die herrliche Lage am Ufer des Lake Wakatipu, und die zahlreichen Angebote wie Bungy-Springen und Jetboot fahren bis hin zu Rafting oder Reiten, haben aus der einstigen Goldgräberstadt eines der beliebtesten Touristenziele der Südinsel gemacht.

Bei einer Fahrt mit der Skyline-Gondel genießen Sie atemberaubende Blicke auf Coronet Peak, The Remarkables, Walter Peak, Cecil Peak, den Wakatipu-See und die Stadt Queenstown. Ganz entspannt überwinden Sie 450 Höhenmeter bis zum Gipfel von Bob´s Peak.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Übernachtung in Queenstown.

17. Tag: Queenstown – Milford Sound – Te Anau (ca. 410 km)

Sie verlassen Queenstown und fahren nach Te Anau, dem Tor zum Fjordland Nationalpark. Die Fahrt geht anschließend weiter über die spektakuläre Milford Road und am Homer Tunnel können oft die frechen Keas, die einzigen Bergpapageien der Welt, beobachtet werden.

Freuen Sie sich nun auf eine unvergessliche Bootsfahrt durch die Fjordwelt des berühmten Milford Sound. Sie passieren zahlreiche Wasserfälle und bei schönem Wetter bietet sich die Gelegenheit, den bekannten Mitre Peak und den Pembroke-Gletscher zu bestaunen. Mit etwas Glück begleiten muntere Delfine das Boot und Sie sehen Seerobben, die sich auf Felsvorsprüngen im Meer ausruhen.

Nach dem Schiffsausflug fahren Sie durch die malerische wilde Landschaft des Fjordlands zurück nach Te Anau.

Übernachtung in Te Anau.

18. Tag: Te Anau – Dunedin (290 km)

Am Vormittag besuchen Sie die Glow Worm Caves. Mit dem Boot geht es zu den westlichen Ufern des Sees Te Anau, wo sich der Eingang der Höhle befindet. Zunächst besuchen Sie das Informationszentrum, in dem Sie Wissenswertes über die Glühwürmchen und die geologischen Gegebenheiten erfahren. Dann erleben Sie die Glühwürmchen-Höhlen bei einem geführten Rundgang. Das absolute Highlight der Tour ist sicherlich die Fahrt in kleinen Booten zu einer versteckten Grotte, in der tausende Glühwürmchen leben, die es so nur in Neuseeland gibt. In der Dunkelheit der Höhle bieten Sie ein unglaubliches glitzerndes Schauspiel - ein wirklich unvergessliches Erlebnis.

Anschließend beginnen Sie Ihre Reise vorbei an Flüssen, üppigen Feldern und Naturparks nach Dunedin. Die Studentenstadt ist geprägt durch die prunkvolle, viktorianische Architektur des 19. Jahrhunderts. Dunedin und die nahegelegene Otago-Halbinsel sind aber auch Heimat seltener Tierarten.

Übernachtung in Dunedin.

19. Tag: Dunedin - Larnach Castle

Bei diesem Tagesausflug besuchen Sie das einzige Schloss Neuseelands, Larnach Castle, welches 1871 erbaut wurde. Das privat geführte Haus blickt zurück auf eine aufregende, zum Teil skandalöse und tragische Geschichte. In der liebevoll restaurierten Umgebung umweht Sie einen Hauch der Vergangenheit und Sie besuchen die großzügigen Gärten.

Am Nachmittag erkunden Sie das Revier einer freilebenden Gelbaugenpinguin-Kolonie in der Nähe von Dunedin. Das "Penguin Place conservation project" schützt die Tiere bereits seit 1985 und trägt seitdem durch die Schaffung von Brutplätzen, dem Schutz vor Angreifern und der Pflege der Natur zum Erhalt der Vögel bei. Verletzte und geschwächte Tiere finden im Pinguin-Krankenhaus die beste Pflege und auch Resozialisierungen wurden bereits erfolgreich durchgeführt.

Sie übernachten erneut in Dunedin.

20. Tag: Dunedin – Christchurch (ca. 360 km)

Auf der Fahrt nach Christchurch erleben Sie weitere interessante Orte wie Oamaru, ein Städtchen, das wegen seiner Pinguinkolonie bekannt ist.

Und natürlich legen Sie unterwegs einen Stopp bei den Moeraki Boulders, eine Ansammlung von alten, kugelrunden Felsbrocken mit bis zu drei Metern Umfang, ein. Diese liegen direkt am Strand und sind bei Flut von Wasser umgeben.

Über den langen und flachen Highway geht die Fahrt weiter über Ashburton nach Christchurch. An klaren Tagen bieten die Southern Alps (Südalpen) eine malerische Kulisse.

Gegen Nachmittag erreichen Sie Christchurch, die "Gartenstadt". Genießen Sie einen freien Nachmittag. Zu den Attraktionen des Ortes gehört eine Stechkahnfahrt auf dem Avon und das Antarctic-Center.

Am Abend erwartet Sie ein Abschiedsessen.

Übernachtung im Raum Christchurch.

21. Tag: Heimreise

Mit unzähligen neuen Eindrücken im Gepäck endet heute Ihre Neuseelandreise. Sie werden zum Flughafen von Christchurch gebracht, um von dort aus Ihren Heimflug anzutreten.

Via Singapur fliegen Sie mit Singapur Airlines nach Frankfurt/Main.

22. Tag: Ankunft in Deutschland

Am Morgen kommen Sie in Frankfurt/Main an. Mit Lufthansa fliegen Sie weiter nach Dresden und Leipzig.

Hinweis: Änderungen im Tourenverlauf sind möglich und vorbehalten. Die endgültige Reihenfolge sowie die Abfahrtszeiten werden von der Reiseleitung vor Ort bekannt gegeben.

Bildnachweis:
Bild 1, Maori Begrüßung(c) Blaine Harrington www.blaineharrington.com
Bild 2, Ihr Reiseverlauf
Bild 4, Milford Sound (c)PiLensPhoto Fotolia.com
Bild 5, Blick auf Queenstown(c)naruedom -Fotolia.com
Bild 6, Wai-O-Tapu (c)Wai-O-Tapu Thermal Wonderland_www.geyserland.co.nz
Bild 7, Wellington(c)Ian Trafford newzealandphotos_extra.co.nz
Bild 8, Blick auf Queenstown (c) Julian Apse www.julianapse.co.nz
Bild 9, Maori Begrüßung(c) Blaine Harrington www.blaineharrington.com

 

Zubuchbare Optionen

Helikopterflug mit Landung auf dem Franz-Josef-Gletscher 199 €

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

Pro Person im Doppelzimmer 6499 €
p. P. im Einzelzimmer 7498 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play