Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Musikalische Silvesterklänge in Breslau

Termin: 30.12.2016 - 02.01.2017 - 4 Tage
Preis ab: 499 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 15 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Fahrt im modernen Reisebus
3 Übernachtungen im 4*-Hotel „Park Plaza“ in Breslau
3 x reichhaltiges Frühstücksbüfett
2 x Abendessen als 3-Gang-Menü inkl. Wasser im Hotel
Silvesterfeier im Hotel inkl. Galadinner, Getränke von 20-24 Uhr (alkoholfreie Getränke, Bier und Hauswein), 1 Glas Sekt sowie warmer Imbiss zur Mitternacht, musikalische Unterhaltung durch einen DJ
Stadtführung in Breslau: „Auf den Spuren der versteckten Zwerge“ mit örtlicher Reiseleitung
Stadtrundfahrt in Breslau mit einer historischen Straßenbahn mit örtlicher Reiseleitung
Riesengebirgsrundfahrt mit Aufenthalt im Schloss Lomnitz (Palac Łomnica) und in Krummhübel (Karpacz)
Eintritte: Kirche Wang in Krummhübel, Aula Leopoldina und Jahrhunderthalle in Breslau, Friedenskirche in Schweidnitz (Świdnica)
SZ-Reiseleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

213293ce-30c0-4ac3-91b7-78173a432fd0.jpg
12 weitere Bilder

Willkommen an Bord unserer Silvesterreise ins wunderschöne Breslau. Hier erwartet Sie nicht nur eine stimmungsvolle Silvesterfeier mit dezenter Musik und einem exklusiven Gala-Menü. Wenn Sie möchten, haben Sie hier nämlich auch die Gelegenheit, am Neujahrstag die hiesige Oper für eine Aufführung zu besuchen.Bevor in der Silvesternacht vor allem der Geschmackssinn auf seine Kosten kommt, entdecken Sie bei einer ausgedehnten Stadtführung durch Breslau eine der schönsten polnischen Städte: Den zweitgrößten Marktplatz Polens, die ehrwürdige Universität der Stadt mit der Aula Leopoldina, einem gigantischen und prächtigen Barocksaal, und die vielen romantischen Gassen der Altstadt. Gäste, die nicht am Operettenabend teilnehmen möchten, können sich hier schon einmal nach einem netten Lokal für einen romantischen Neujahrsabend umschauen, denn die Auswahl ist groß und will deshalb gut überlegt sein. Diese Reise hat noch mehr Höhepunkte für Sie: bspw. die romantische Rundfahrt durch Breslau mit einer historischen Straßenbahn aus den 1930er Jahren oder der Besuch der Friedenskirche in Schweidnitz, die es ebenso wie die Jahrhunderthalle in Breslau, welche Sie natürlich auch besuchen, auf die Liste des UNESCO-Weltkulturerbe geschafft hat.Freuen Sie sich auf einen Besuch bei Nachbarn, den Sie vielleicht schon viel zu lange aufgeschoben haben.

Im komfortablen Reisebus starten Sie in Richtung Breslau (Wrocław). Auf dem Weg nehmen Sie sich Zeit für eine Rundfahrt durch das sehenswerte Riesengebirge. Mit der Schneekoppe erreicht das an der Grenze zwischen Polen und Tschechien gelegene Gebirge eine Höhe von 1602 Metern und ist somit wahrlich riesig. Gletscherkaren, Bergseen und felsige Flanken durchziehen die Landschaft und zeugen vom eiszeitlichen Charakter des Riesengebirges. Beheimatet in dieser rauen Umgebung ist der bekannte Berggeist vom Riesengebirge, Rübezahl. Der ambivalente Berggeist erscheint den Menschen angeblich in verschiedenster Gestalt und ist Herrscher über das Wetter im Gebirge, daher verärgern Sie Ihn heute besser nicht. Während Ihrer Fahrt besuchen Sie das Schloss Lomnitz (Palac Łomnica) und zudem die hölzerne Stabkirche Wang im Stadtteil Brückenberg in Krummhübel (Karpacz). Diese ist eine norwegische Stabholzkirche aus Vang, welche vom damaligen preußischen König in Norwegen gekauft und anschließend in Polen wieder aufgebaut wurde. In Breslau lädt Ihr 4*-Hotel „Park Plaza“ nach dem Zimmerbezug zum genüsslichen Abendessen.

Nach dem ausgiebigen Frühstück nehmen Sie sich heute Zeit für eine besondere Stadtführung. Daher heißt es in der Altstadt „Augen auf!“, denn was Sie suchen ist nur 30 cm groß und versteckt sich an den ungewöhnlichsten Orten. Die Zwerge von Breslau erfreuen Besucher wie Einheimische wenn sie sich um Pfeiler klammern, Kugeln verschieben und an Hauswänden lehnen. Denken Sie also dran „Augen auf!“, während Sie die Alte Börse, Christophorikirche, Rathaus und Stadttheater entlang des Ringes um die Altstadt erleben. Im Anschluss bummeln Sie über den Rynek, den zweitgrößten Marktplatz Polens und besichtigen die Aula Leopoldina. Diese befindet sich im 171 Meter langen Hauptgebäude der Universität und wurde 1728 beginnend zu Ehren des Universitätsgründers, des römisch-deutschen Kaisers Leopold I., errichtet. Noch immer wird sie auf Grund ihrer hervorragenden Akustik für Konzerte und beispielsweise auch Immatrikulationsveranstaltungen genutzt. Sie ist einer der größten Barocksäle Europas und beeindruckt mit prachtvollen Fresken und filigranen Schnitzereien. Anschließend haben Sie Freizeit, um sich selbst ein Bild von der Stadt zu machen oder aber noch etwas Ruhe zu genießen, bevor Sie am Abend das neue Jahr begrüßen. Ihre Silvesterfeier beginnt mit einem Galadinner, welches Sie bei musikalischer Untermalung genießen. In der stimmungsvollen Atmosphäre schreiten Sie Mitternacht entgegen und heißen schließlich 2017 herzlich willkommen.

Mit einem späten Frühstück starten Sie ganz entspannt in den Neujahrstag. Danach haben wir etwas ganz Besonderes für Sie organisiert: eine Rundfahrt durch Breslau mit einer historischen Straßenbahn aus den 1930er Jahren. Hier können Sie ganz gemütlich auf eine außergewöhnliche Art und Weise die Stadt und das Stadttreiben entdecken.Anschließend erwartet Sie Ihr Reiseleiter zu einem Ausflug ins niederschlesische Schweidnitz (Świdnica), am Fuße des Eulengebirges gelegen. Hier besichtigen Sie die evangelische Friedenskirche „Zur Heiligen Dreifaltigkeit“, welche seit 2001 zum Weltkulturerbe gehört. Sie gilt als größte Fachwerkkirche Europas und ist Ergebnis des Westfälischen Friedens im Jahr 1648, welcher den Bau von insgesamt 3 Friedenskirchen für die schlesischen Protestanten veranlasste. Die Innenausstattung wurde im Barockstil gehalten und überzeugt vor allem mit aufwändigen Deckenmalereien.Nach diesem Tagesprogramm können Sie die freie Zeit für Ihre eigenen Unternehmungen nutzen, bevor Sie Ihr Abendessen im Hotel genießen. Für alle Gäste, welche die Aufführung in der Breslauer Oper zugebucht haben, geht es im Anschluss ins Opernhaus. Sie erleben hier die Neujahrsaufführung.

Am Vormittag des heutigen Tages besuchen Sie die Jahrhunderthalle in Breslau. Die Hala Stulecia, wie sie heute genannt wird, wurde von 1911 bis 1913 als Veranstaltungshalle aus Stahlbeton errichtet. Sie hat einen Durchmesser von 130 Metern, keine andere Halle hatte damals eine größere freitragende Kuppel. Zunächst als „Hutschachtel“ verspottet, gehört sie seit 2006 nun zum UNESCO-Weltkulturerbe (je nach Veranstaltungsplan der Jahrhunderthalle eventuell nur Besichtigung der Ausstellung möglich, wenn möglich wird ein Rundgang durch den Kuppelbau/Galerie gemacht). Nach der Besichtigung heißt es „do widzenia Polska“, denn Sie reisen zurück in die Heimat.

Programm

1. Tag: Anreise – Riesengebirge – Breslau

Im komfortablen Reisebus starten Sie in Richtung Breslau (Wrocław). Auf dem Weg nehmen Sie sich Zeit für eine Rundfahrt durch das sehenswerte Riesengebirge. Mit der Schneekoppe erreicht das an der Grenze zwischen Polen und Tschechien gelegene Gebirge eine Höhe von 1602 Metern und ist somit wahrlich riesig. Gletscherkaren, Bergseen und felsige Flanken durchziehen die Landschaft und zeugen vom eiszeitlichen Charakter des Riesengebirges. Beheimatet in dieser rauen Umgebung ist der bekannte Berggeist vom Riesengebirge, Rübezahl. Der ambivalente Berggeist erscheint den Menschen angeblich in verschiedenster Gestalt und ist Herrscher über das Wetter im Gebirge, daher verärgern Sie Ihn heute besser nicht. Während Ihrer Fahrt besuchen Sie das Schloss Lomnitz (Palac Łomnica) und zudem die hölzerne Stabkirche Wang im Stadtteil Brückenberg in Krummhübel (Karpacz). Diese ist eine norwegische Stabholzkirche aus Vang, welche vom damaligen preußischen König in Norwegen gekauft und anschließend in Polen wieder aufgebaut wurde. In Breslau lädt Ihr 4*-Hotel „Park Plaza“ nach dem Zimmerbezug zum genüsslichen Abendessen.

2. Tag: Stadtführung Breslau – Silvesterfeier

Nach dem ausgiebigen Frühstück nehmen Sie sich heute Zeit für eine besondere Stadtführung. Daher heißt es in der Altstadt „Augen auf!“, denn was Sie suchen ist nur 30 cm groß und versteckt sich an den ungewöhnlichsten Orten. Die Zwerge von Breslau erfreuen Besucher wie Einheimische wenn sie sich um Pfeiler klammern, Kugeln verschieben und an Hauswänden lehnen. Denken Sie also dran „Augen auf!“, während Sie die Alte Börse, Christophorikirche, Rathaus und Stadttheater entlang des Ringes um die Altstadt erleben. Im Anschluss bummeln Sie über den Rynek, den zweitgrößten Marktplatz Polens und besichtigen die Aula Leopoldina. Diese befindet sich im 171 Meter langen Hauptgebäude der Universität und wurde 1728 beginnend zu Ehren des Universitätsgründers, des römisch-deutschen Kaisers Leopold I., errichtet. Noch immer wird sie auf Grund ihrer hervorragenden Akustik für Konzerte und beispielsweise auch Immatrikulationsveranstaltungen genutzt. Sie ist einer der größten Barocksäle Europas und beeindruckt mit prachtvollen Fresken und filigranen Schnitzereien. Anschließend haben Sie Freizeit, um sich selbst ein Bild von der Stadt zu machen oder aber noch etwas Ruhe zu genießen, bevor Sie am Abend das neue Jahr begrüßen. Ihre Silvesterfeier beginnt mit einem Galadinner, welches Sie bei musikalischer Untermalung genießen. In der stimmungsvollen Atmosphäre schreiten Sie Mitternacht entgegen und heißen schließlich 2017 herzlich willkommen.

3. Tag: Rundfahrt mit historischer Straßenbahn – Schweidnitz – Opernaufführung in der Breslauer Oper

Mit einem späten Frühstück starten Sie ganz entspannt in den Neujahrstag. Danach haben wir etwas ganz Besonderes für Sie organisiert: eine Rundfahrt durch Breslau mit einer historischen Straßenbahn aus den 1930er Jahren. Hier können Sie ganz gemütlich auf eine außergewöhnliche Art und Weise die Stadt und das Stadttreiben entdecken.Anschließend erwartet Sie Ihr Reiseleiter zu einem Ausflug ins niederschlesische Schweidnitz (Świdnica), am Fuße des Eulengebirges gelegen. Hier besichtigen Sie die evangelische Friedenskirche „Zur Heiligen Dreifaltigkeit“, welche seit 2001 zum Weltkulturerbe gehört. Sie gilt als größte Fachwerkkirche Europas und ist Ergebnis des Westfälischen Friedens im Jahr 1648, welcher den Bau von insgesamt 3 Friedenskirchen für die schlesischen Protestanten veranlasste. Die Innenausstattung wurde im Barockstil gehalten und überzeugt vor allem mit aufwändigen Deckenmalereien.Nach diesem Tagesprogramm können Sie die freie Zeit für Ihre eigenen Unternehmungen nutzen, bevor Sie Ihr Abendessen im Hotel genießen. Für alle Gäste, welche die Aufführung in der Breslauer Oper zugebucht haben, geht es im Anschluss ins Opernhaus. Sie erleben hier die Neujahrsaufführung.

4. Tag: Breslau – Heimreise

Am Vormittag des heutigen Tages besuchen Sie die Jahrhunderthalle in Breslau. Die Hala Stulecia, wie sie heute genannt wird, wurde von 1911 bis 1913 als Veranstaltungshalle aus Stahlbeton errichtet. Sie hat einen Durchmesser von 130 Metern, keine andere Halle hatte damals eine größere freitragende Kuppel. Zunächst als „Hutschachtel“ verspottet, gehört sie seit 2006 nun zum UNESCO-Weltkulturerbe (je nach Veranstaltungsplan der Jahrhunderthalle eventuell nur Besichtigung der Ausstellung möglich, wenn möglich wird ein Rundgang durch den Kuppelbau/Galerie gemacht). Nach der Besichtigung heißt es „do widzenia Polska“, denn Sie reisen zurück in die Heimat.

Bildnachweis:
Bild 1, Breslau Tumski Brücke ©pillerss, Fotolia
Bild 2, Ihr Reiseverlauf
Bild 3, Breslau Panorama im Winter ©Sergii Figurnyi - Fotolia
Bild 4, Breslau, Fontäne am Hauptmarkt ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 5, Breslau bei Nacht ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 6, Breslau ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 7, Breslau, Aula Leopoldina ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 13, Breslau Tumski Brücke ©pillerss, Fotolia

 

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

Pro Person im Doppelzimmer 499 €
p. P. im Einzelzimmer 585 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Altenburger Land | Aue | Bautzen | Bertsdorf-Hörnitz | Chemnitz | Döschwitz | Dreiheide | Erfurt | Großweitzschen | Halle (Saale) | Leubnitz | Mattstedt | Plauen | Siebenlehn | Weimar

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play