Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Mecklenburg: Endstation Seensucht!

Termin: 25.05.2017 - 30.05.2017 - 6 Tage
- weitere Termine -
Preis ab: 627 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Fahrt im modernen Reisebus
5 Übernachtungen im Hotel „Rabennest“ am Schweriner See
5 x reichhaltiges Frühstücksbüfett
5 x Abendessen als 3-Gang-Menü oder Büfett
Ausflüge: Mecklenburgische Seenplatte und Güstrow, Lübeck und Travemünde, Wismar
Stadtrundgänge: Schwerin, Lübeck und Wismar mit örtlicher Reiseleitung
Eintritt und Führung im Schloss Schwerin
Schifffahrt: 3-Seenfahrt Müritz - Eldenburger Reeck - Kölpinsee
Eintritt: Bärenwald Müritz
SZ-Reiseleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

f1137394-b34d-489d-94a1-d514974f1f4b.jpg
7 weitere Bilder

„Wismar nach Mecklenburg? Da ist es Schwerin Ordnung!“ Dieser Rat eines imaginären Mecklenburgers steckt nicht nur voller Witz, sondern vor allem voller Wahrheit. Herrschaftliche Residenzarchitektur, maritime Seefahrerromantik, ausgedehnte Seenlandschaften und der Glanz der mittelalterlichen Hanse charakterisieren das Land im Nordosten Deutschlands.

Ihr gemütliches Urlaubshotel liegt direkt am idyllischen Schweriner See. Von hier aus erkunden Sie die Naturparks und die zahllosen Seen der Mecklenburger Seenplatte. Sie wandeln auf den Spuren der Vergangenheit bei einem Besuch des Schweriner Schlosses mit seinen zahllosen Türmen und dem opulenten Schlossgarten und erkunden die verwinkelte Altstadt der Mecklenburger Landesmetropole. Imposante Backsteingotik erwartet Sie in Güstrow ebenso wie in der zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Hanse- und Hafenstadt Wismar, wo der Glanz des einstmals größten Kaufmannsverbundes noch heute an jeder Ecke spürbar ist.

Gute Nachbarschaft pflegten die mecklenburgischen Städte stets mit denen auf der holsteinischen Seite der Ostsee. Auch Sie machen einen Abstecher nach Travemünde und in die Hansestadt Lübeck, in der das berühmte Holstentor nur eines von vielen sehenswerten Wahrzeichen ist. Ein genussvolles Relikt der Hansezeit ist der Lübecker Rotspon, ein hier abgefüllter französischer Rotwein, der einst schon Kaiser Napoleon in Erstaunen versetzte. Genießen Sie ihn am besten zu einem Stück echten Lübecker Marzipans.

In Mecklenburg-Vorpommern angekommen, geht es als erstes nach Schwerin. Die wunderschöne Landeshauptstadt besitzt ein unvergleichbar schönes Ensemble von Landschaft und Architektur. Zentraler Mittelpunkt ist das einzigartige Wahrzeichen, das märchenhafte Schloss, umgeben vom Schweriner See. Sie begeben sich auf einen geführten Rundgang durch die historische Altstadt. Hierbei erfahren Sie viel Wissenswertes über die Geschichte der alten Residenzstadt und erleben die herrliche Architektur des "Bayreuth des Nordens". Anschließend bleibt noch Zeit für eigene Entdeckungen, bevor Sie Ihr Bus in Ihr Urlaubshotel am Schweriner See bringt.

Heute gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die reizvolle Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte. Dieses bekannte Seengebiet besitzt mehrere Naturparks und unzählige Seen. Tauchen Sie ein in ein Paradies atemberaubender, ursprünglicher Natur und genießen Sie das bunte Mosaik aus Baudenkmälern unterschiedlichster Epochen und vielfältigen Kulturlandschaften, die sich je nach Jahreszeit stimmungsvoll präsentieren. Ab Waren unternehmen Sie eine 3-Seenschifffahrt auf Müritz, Eldenburger Reeck und Kölpinsee und können einfach mal die Seele baumeln lassen. Anschließend besuchen Sie den Bärenwald Müritz, wo Sie 19 Braunbären in ihrem 16 Hektar großen Freigehege beobachten können.

Am Nachmittag besuchen Sie Güstrow. Im Herzen Mecklenburgs gelegen und eingebettet in eine reizvolle Fluss- und Seenlandschaft, hat die Stadt im Laufe der Jahrhunderte eine Reihe von Beinamen erhalten - Residenzstadt, Paris des Nordens, Barlachstadt - die von der kulturhistorischen Bedeutung und einer wechselvollen Geschichte der Stadt künden. Wallenstein, Zar Peter I., August der Starke, Ernst Barlach und viele andere haben hier ihre Spuren hinterlassen und die Stadt geprägt. Die Silhouette Güstrows wird vom Dom, der Pfarrkirche und dem Schloss geformt. Von der Backsteingotik bis zum Klassizismus sind alle Baustile vertreten und auch die mittelalterliche Stadtstruktur konnte Güstrow bis in die Gegenwart bewahren. Die sehenswerte Altstadt beeindruckt mit Fachwerk und Backsteingotik, imposanten Bürgerhäusern, prächtigen Renaissancebauten und dem klassizistischen Rathaus. Das Schloss aus dem 16. Jahrhundert verleiht der charmanten Residenzstadt ihren besonderen Reiz. Es zählt zu den schönsten Renaissancebauten Norddeutschlands. Nutzen Sie Ihre Freizeit zu einem Besuch in diesem historischen Juwel (gegen Aufpreis).

Freuen Sie sich heute auf einen Ausflug nach Lübeck. Die alte Hansestadt war schon immer einzigartig. Als "Königin der Hanse" war sie für 500 Jahre das Tor zur Ostsee, nach Skandinavien und zum Baltikum und erfreute sich unbestrittener Anerkennung in der Schifffahrt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt sehr zerstört. Doch der sprichwörtliche hanseatische Bürgersinn hat es möglich gemacht, die berühmten sieben Türme, zahlreiche Bürgerhäuser, Gänge, Höfe und Klöster wieder herzustellen - und so erstrahlt der Stadtkern heute im neuen alten Glanz. Im Rahmen einer Stadtführung erhalten Sie einen Blick hinter die Kulissen und erfahren viel Wissenswertes über das Leben in der größten Stadt Schleswig-Holsteins. Die mittelalterliche Altstadt der schönen Hansestadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und wird hauptsächlich durch das Rathaus, das Burgkloster, den Koberg – ein vollständig erhaltener Stadtteil aus dem 13. Jahrhundert – sowie dem Viertel der Patrizierhäuser des 15. und 16. Jahrhunderts zwischen Petrikirche und Dom geprägt. Berühmtestes Bauwerk und Wahrzeichen der „Stadt der Sieben Türme“ ist das spätgotische Holstentor, neben dem Burgtor das einzige erhaltene Stadttor Lübecks. Der Hafen ist der größte deutsche Ostseehafen, er verbindet die Stadt mit Skandinavien, Russland und dem Baltikum.

Im Anschluss statten Sie „Lübecks schönster Tochter“ einen Besuch ab, Sie fahren in das Ostseeheilbad Travemünde. Direkt an der Travemündung in die Ostsee gelegen, bietet der Ort mit seinen historischen Häusern und dem breiten Sandstrand Urlaubsflair pur. Auch die zum Greifen nah vorbei ziehenden Schiffe machen Ihren Besuch zu einem Erlebnis. Hier treffen maritime Vergangenheit und reizvolle Gegenwart aufeinander. In der Altstadt rund um die St.-Lorenz-Kirche hat sich der ursprüngliche Charakter bewahrt. Anfänglich aus einer Fischer- und Lotsensiedlung entstanden, zählt Travemünde seit 1802 zu den ältesten und traditionsreichsten deutschen Seebädern.

Heute geht es zunächst in die fast 800 Jahre alte Hansestadt Wismar. Die liebenswerte Stadt liegt in der Mecklenburger Bucht und im Windschatten der Insel Poel. Sie ist geprägt von Hafen, Seefahrt, Fischerei und Hanse, den sorgsam restaurierten Bürgerhäusern, dem einzigartigen Marktplatz, den Denkmälern der Backsteingotik, den zahlreichen Cafés und den gastfreundlichen Wismarern. Eine Vielzahl an architektonisch reizvollen und kulturell bedeutsamen Bauwerken bestimmt das Stadtbild. Die ehemalige Vertreterin der Hanse hat einen der besterhaltenen Stadtkerne in Europa, den Sie bei einem Stadtrundgang kennenlernen werden. In den Straßen der historischen Altstadt trifft man auf Schritt und Tritt auf Zeugen der Vergangenheit, die der Stadt 2002 die Aufnahme ins Weltkulturerbe der UNESCO einbrachten. Auch der alte Hafen lässt heute noch den Glanz vergangener Epochen erahnen. Versetzen Sie sich in die Zeit der Hanse und besichtigen Sie die zahlreichen Backstein-Denkmäler. Das Wendische Viertel mit den Kirchen St. Marien, St. Georgen und St. Nikolai lädt zum Verweilen ein und im Hafen können Sie eine informative Schifffahrt (gegen Aufpreis) durch die Wismarer Bucht unternehmen.

Am heutigen Tag können Sie sich ausreichend Zeit für Schwerin nehmen. Wir laden Sie ein, dem einzigartigen Wahrzeichen der Landeshauptstadt, dem Schweriner "Märchenschloss“, einen Besuch abzustatten. Es entstand nach dem Vorbild des französischen Renaissance-Schlosses Chambord und gilt als das schönste Märchenschloss Deutschlands. Wohl kaum ein Besucher Schwerins kann sich seinen Reizen entziehen. Sieben verschiedene Baustile prägen die abwechslungsreichen Fassaden. Man sagt, es zieren so viele Türme das Schloss wie das Jahr Tage hat. Das Schloss ist heute Sitz des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern und beherbergt zudem das Schlossmuseum. Hier können Sie die Wohnung und die Repräsentationsräume des Großherzogs sowie den prunkvoll gestalteten Thronsaal des Schlosses bewundern. Tauchen Sie ein in eine Zeit, in der der Herzog durch den Englischen Garten flanierte und im Schatten der Felsgrotte entspannte. Lassen auch Sie sich verzaubern von der einzigartigen Architektur und dem harmonischen Zusammenspiel mit den umgebenden Parks und Gärten, welche zu jeder Jahreszeit ihren ganz eigenen Charme versprühen. Nutzen Sie anschließend die Zeit zu einem Bummel durch die historische Altstadt mit ihren denkmalgeschützten Gebäuden, engen Gassen und verwinkelten Gängen.

Heute heißt es Abschied nehmen von dieser zauberhaften Region. Sie treten die Heimreise an.

Programm

1.Tag: Anreise - Schwerin

In Mecklenburg-Vorpommern angekommen, geht es als erstes nach Schwerin. Die wunderschöne Landeshauptstadt besitzt ein unvergleichbar schönes Ensemble von Landschaft und Architektur. Zentraler Mittelpunkt ist das einzigartige Wahrzeichen, das märchenhafte Schloss, umgeben vom Schweriner See. Sie begeben sich auf einen geführten Rundgang durch die historische Altstadt. Hierbei erfahren Sie viel Wissenswertes über die Geschichte der alten Residenzstadt und erleben die herrliche Architektur des "Bayreuth des Nordens". Anschließend bleibt noch Zeit für eigene Entdeckungen, bevor Sie Ihr Bus in Ihr Urlaubshotel am Schweriner See bringt.

2. Tag: Mecklenburgische Seenplatte - Güstrow

Heute gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die reizvolle Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte. Dieses bekannte Seengebiet besitzt mehrere Naturparks und unzählige Seen. Tauchen Sie ein in ein Paradies atemberaubender, ursprünglicher Natur und genießen Sie das bunte Mosaik aus Baudenkmälern unterschiedlichster Epochen und vielfältigen Kulturlandschaften, die sich je nach Jahreszeit stimmungsvoll präsentieren. Ab Waren unternehmen Sie eine 3-Seenschifffahrt auf Müritz, Eldenburger Reeck und Kölpinsee und können einfach mal die Seele baumeln lassen. Anschließend besuchen Sie den Bärenwald Müritz, wo Sie 19 Braunbären in ihrem 16 Hektar großen Freigehege beobachten können.

Am Nachmittag besuchen Sie Güstrow. Im Herzen Mecklenburgs gelegen und eingebettet in eine reizvolle Fluss- und Seenlandschaft, hat die Stadt im Laufe der Jahrhunderte eine Reihe von Beinamen erhalten - Residenzstadt, Paris des Nordens, Barlachstadt - die von der kulturhistorischen Bedeutung und einer wechselvollen Geschichte der Stadt künden. Wallenstein, Zar Peter I., August der Starke, Ernst Barlach und viele andere haben hier ihre Spuren hinterlassen und die Stadt geprägt. Die Silhouette Güstrows wird vom Dom, der Pfarrkirche und dem Schloss geformt. Von der Backsteingotik bis zum Klassizismus sind alle Baustile vertreten und auch die mittelalterliche Stadtstruktur konnte Güstrow bis in die Gegenwart bewahren. Die sehenswerte Altstadt beeindruckt mit Fachwerk und Backsteingotik, imposanten Bürgerhäusern, prächtigen Renaissancebauten und dem klassizistischen Rathaus. Das Schloss aus dem 16. Jahrhundert verleiht der charmanten Residenzstadt ihren besonderen Reiz. Es zählt zu den schönsten Renaissancebauten Norddeutschlands. Nutzen Sie Ihre Freizeit zu einem Besuch in diesem historischen Juwel (gegen Aufpreis).

3. Tag: Lübeck - Travemünde

Freuen Sie sich heute auf einen Ausflug nach Lübeck. Die alte Hansestadt war schon immer einzigartig. Als "Königin der Hanse" war sie für 500 Jahre das Tor zur Ostsee, nach Skandinavien und zum Baltikum und erfreute sich unbestrittener Anerkennung in der Schifffahrt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt sehr zerstört. Doch der sprichwörtliche hanseatische Bürgersinn hat es möglich gemacht, die berühmten sieben Türme, zahlreiche Bürgerhäuser, Gänge, Höfe und Klöster wieder herzustellen - und so erstrahlt der Stadtkern heute im neuen alten Glanz. Im Rahmen einer Stadtführung erhalten Sie einen Blick hinter die Kulissen und erfahren viel Wissenswertes über das Leben in der größten Stadt Schleswig-Holsteins. Die mittelalterliche Altstadt der schönen Hansestadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und wird hauptsächlich durch das Rathaus, das Burgkloster, den Koberg – ein vollständig erhaltener Stadtteil aus dem 13. Jahrhundert – sowie dem Viertel der Patrizierhäuser des 15. und 16. Jahrhunderts zwischen Petrikirche und Dom geprägt. Berühmtestes Bauwerk und Wahrzeichen der „Stadt der Sieben Türme“ ist das spätgotische Holstentor, neben dem Burgtor das einzige erhaltene Stadttor Lübecks. Der Hafen ist der größte deutsche Ostseehafen, er verbindet die Stadt mit Skandinavien, Russland und dem Baltikum.

Im Anschluss statten Sie „Lübecks schönster Tochter“ einen Besuch ab, Sie fahren in das Ostseeheilbad Travemünde. Direkt an der Travemündung in die Ostsee gelegen, bietet der Ort mit seinen historischen Häusern und dem breiten Sandstrand Urlaubsflair pur. Auch die zum Greifen nah vorbei ziehenden Schiffe machen Ihren Besuch zu einem Erlebnis. Hier treffen maritime Vergangenheit und reizvolle Gegenwart aufeinander. In der Altstadt rund um die St.-Lorenz-Kirche hat sich der ursprüngliche Charakter bewahrt. Anfänglich aus einer Fischer- und Lotsensiedlung entstanden, zählt Travemünde seit 1802 zu den ältesten und traditionsreichsten deutschen Seebädern.

4. Tag: Wismar

Heute geht es zunächst in die fast 800 Jahre alte Hansestadt Wismar. Die liebenswerte Stadt liegt in der Mecklenburger Bucht und im Windschatten der Insel Poel. Sie ist geprägt von Hafen, Seefahrt, Fischerei und Hanse, den sorgsam restaurierten Bürgerhäusern, dem einzigartigen Marktplatz, den Denkmälern der Backsteingotik, den zahlreichen Cafés und den gastfreundlichen Wismarern. Eine Vielzahl an architektonisch reizvollen und kulturell bedeutsamen Bauwerken bestimmt das Stadtbild. Die ehemalige Vertreterin der Hanse hat einen der besterhaltenen Stadtkerne in Europa, den Sie bei einem Stadtrundgang kennenlernen werden. In den Straßen der historischen Altstadt trifft man auf Schritt und Tritt auf Zeugen der Vergangenheit, die der Stadt 2002 die Aufnahme ins Weltkulturerbe der UNESCO einbrachten. Auch der alte Hafen lässt heute noch den Glanz vergangener Epochen erahnen. Versetzen Sie sich in die Zeit der Hanse und besichtigen Sie die zahlreichen Backstein-Denkmäler. Das Wendische Viertel mit den Kirchen St. Marien, St. Georgen und St. Nikolai lädt zum Verweilen ein und im Hafen können Sie eine informative Schifffahrt (gegen Aufpreis) durch die Wismarer Bucht unternehmen.

5.Tag: Schloss Schwerin

Am heutigen Tag können Sie sich ausreichend Zeit für Schwerin nehmen. Wir laden Sie ein, dem einzigartigen Wahrzeichen der Landeshauptstadt, dem Schweriner "Märchenschloss“, einen Besuch abzustatten. Es entstand nach dem Vorbild des französischen Renaissance-Schlosses Chambord und gilt als das schönste Märchenschloss Deutschlands. Wohl kaum ein Besucher Schwerins kann sich seinen Reizen entziehen. Sieben verschiedene Baustile prägen die abwechslungsreichen Fassaden. Man sagt, es zieren so viele Türme das Schloss wie das Jahr Tage hat. Das Schloss ist heute Sitz des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern und beherbergt zudem das Schlossmuseum. Hier können Sie die Wohnung und die Repräsentationsräume des Großherzogs sowie den prunkvoll gestalteten Thronsaal des Schlosses bewundern. Tauchen Sie ein in eine Zeit, in der der Herzog durch den Englischen Garten flanierte und im Schatten der Felsgrotte entspannte. Lassen auch Sie sich verzaubern von der einzigartigen Architektur und dem harmonischen Zusammenspiel mit den umgebenden Parks und Gärten, welche zu jeder Jahreszeit ihren ganz eigenen Charme versprühen. Nutzen Sie anschließend die Zeit zu einem Bummel durch die historische Altstadt mit ihren denkmalgeschützten Gebäuden, engen Gassen und verwinkelten Gängen.

6.Tag: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen von dieser zauberhaften Region. Sie treten die Heimreise an.

Bildnachweis:
Bild 2, Ihr Reiseverlauf
Bild 3, Blick auf die Bootshäuser von Röbel an der Müritz © Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern
Bild 4, Mecklenburger Seenplatte © Klaus Steindorf-Sabath - Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Bild 5, Schweriner Schlossgarten © Stadtmarketing GmbH Schwerin - www.schwerin.info
Bild 6, Schwerin Blick auf Schloss © Stadtmarketing GmbH Schwerin - www.schwerin.info
Bild 7, Schwerin Blick auf die Stadt © Thomas Eisenack - Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Bild 8, Lübeck-Travemünde Travemündung © LTM Travemünde Marketing GmbH - K. E. Voegele

 

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

p. P. im Doppelzimmer 627 €
p. P. im Einzelzimmer 699 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play