Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Malta

Termin: 01.04.2017 - 08.04.2017 - 8 Tage
Preis ab: 1229 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Flug mit Lufthansa via Frankfurt/Main oder München nach Malta und zurück, Stand 06716
Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
Fahrt im klimatisierten Reisebus während der Rundreise
7 Übernachtungen im 4*- Seashells Resort at Suncrest in Paul´s Bay
7 x Frühstück als Büfett
7 x Abendessen als Büfett
lokaler Wein, Bier, Soft-Getränke, Wasser und Kaffee im Rahmen der HP inklusive
1 x Weinprobe mit 3 Weinen sowie typischen maltesischen Knabbereien
Stadtrundgang: Valletta
Besichtigungen: Mosta, Mdina, Rabat, Marsaxlokk, Vittoriosa
Stopp Cosicua, Senglea
Eintritte: St. John´s Co-Kathedrale, Show „Malta Experience“, Großmeisterpalast in Valletta, Kirche Santa Marija Asunta in Mosta, St. Pauls Kathedrale in Mdina, St. Pauls Katakomben in Rabat, Tempel Hagar Qim, Tempelanlage Tarxien
Hafenrundfahrt Grand Harbour
Alle aktuellen Steuern und Sicherheitsgebühren, Stand 06/16
1 Reisetaschenbuch pro Buchung
Örtliche, Deutsch sprech. Reiseleitung: 1.-5. Tag und 8. Tag
SZ-Reisebegleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

b4fa4383-3421-4958-a3fa-71881f625453.jpg
12 weitere Bilder

Das Schöne an Malta? Der Staat im Mittelmeer ist so "übersichtlich", dass Sie während Ihrer achttägigen Reise alles sehen werden, was die Insel zu bieten hat. Obwohl, genau genommen sind es drei bewohnte und einige unbewohnte Inseln, die das maltesische Archipel bilden und doch nicht die Fläche des kleinsten deutschen Bundeslandes Bremen erreichen.

Mit über 400.000 Einwohnern zählt Malta zu den am dichtesten besiedelten Ländern der Erde, wobei die Hauptstadt Valletta zu den kleineren der 68 maltesischen Gemeinden zählt. In der komplett zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Stadt dominieren die prächtigen Palastanlagen, die Barracca-Gärten und die St. Johns Kathedrale das Bild, die Sie auf einem ausführlichen Stadtrundgang besichtigen.

Die Tempel von Tarxin, Mosta und Mdina, die Städte Vittoriosa, Cospicua und Senglea, das typische maltesische Fischerdorf Marsaxlokk Bay und ein fakultativer Ausflug auf die zweitgrößte Insel Gozo mit der berühmten Calypso Grotte (fakultativ) stehen in den kommenden Tagen auf Ihrem Programm.

Achten Sie auf die farbenfroh und mit Augen bemalten Boote. Diese Luzzus genannten Nachen haben ihren Ursprung in der phönizischen Besatzung Maltas und sind ein beliebtes Fotomotiv. Ebenfalls nicht verpassen sollten Sie ein Glas Kinnie – die herbe Limonade aus Bitterorangen und Kräutern gilt als das maltesische Nationalgetränk. Genießen Sie es am besten zu einem Stück Kaninchen, dem beliebtesten Festtagsbraten der Malteser.

Mit dem Transfer ab Ihrer Haustür zum Flughafen beginnt Ihre Malta-Reise. Von Dresden und Leipzig aus fliegen Sie via Frankfurt/Main oder München nach Malta. Am Flughafen werden Sie durch den örtlichen Reiseleiter ganz herzlich begrüßt und erhalten auf dem Weg zum Hotel bereits erste wissenswerte Informationen über die Reise und Ihr Reiseziel.

Zum Tagesabschluss nehmen Sie gemeinsam im Hotel Ihr Abendessen ein und lernen sich dabei schon ein wenig kennen.

Während Ihres ganztägigen Ausfluges lernen Sie Valletta, eine der schönsten Hauptstädte Europas, kennen und erfahren warum sie auch als das Vermächtnis der ganzen Welt bezeichnet wird. Die Festungsstadt ist das administrative und wirtschaftliche Zentrum der Inseln. Man kann hier einen historischen Schauplatz nach dem anderen entdecken und so verwundert es nicht, dass Valletta zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Zunächst geht es für Sie zur St. Peter und Paul Bastion, dem höchsten Punkt der Stadtmauer. Von den dort befindlichen Baracca-Gärten, einer der schönsten Gartenanlagen der Stadt, lassen Sie den Blick über den Grand Harbour und die Städte Senglea und Vittoriosa schweifen. Die fünf natürlichen Hafenbecken unterhalb der Bastion gaben in der Geschichte Schutz vor Angreifern.

Anschließend besuchen Sie die St. John´s Co-Kathedrale, die Ordenskirche der Johanniter. Diese zählt auf Grund ihres prachtvollen Inneren zu den schönsten Kirchen im Mittelmeerraum. Neben den goldverzierten Schnitzereien beeindrucken besonders die zahlreichen Grabplatten, die den Fußboden bedecken. Hier wurden bedeutende Ordensritter beigesetzt. Und nicht verpassen sollten Sie einen Blick das weltberühmte Caravaggio Gemälde "Die Enthauptung Johannes des Täufers". Es ist eines von nur zwei vom Meister signierten Gemälden.

Als nächstes erleben Sie die Multivisions-Show "Malta Experience", eine Tonbildshow über Maltas Geschichte bis zur Gegenwart.

Ein Bummel über den Markt und durch die Altstadt führt Sie dann zum Großmeisterpalast, heute Sitz des Staatspräsidenten und des Parlaments. Neben der Waffenkammer – hier sind viele noch erhaltene Waffen und Rüstungsteile der Ordensritter ausgestellt – sehen Sie sich auch einige der Säle des Palastes an (können kurzfristig für Besucher geschlossen sein, sollten diese vom Parlament oder Staatspräsident benötigt werden), sodass Sie einen schönen Einblick in längst vergangene Zeiten erhalten.

Nach dem Frühstück im Hotel erkunden Sie während eines weiteren ganztägigen Ausfluges die Insel. Dieser führt Sie zunächst nach Mosta, einer der ältesten Siedlungen Maltas. Die imposante freitragende Kuppel der Kirche Santa Marija Asunta ist nach dem Petersdom, der Santa Maria del Fiore-Kirche in Florenz und dem Pantheon in Rom die viertgrößte Europas. Wenn Sie schon das Pantheon in Rom angesehen haben, wird Ihnen bei der Besichtigung eine gewisse Ähnlichkeit nicht entgehen, diente dieses doch als Vorbild.

Ihr nächster Stopp ist in der mittelalterlichen Stadt Mdina, im Herzen der Insel gelegen. Angeblich hat hier nach einem Schiffbruch einst der Heilige Paulus gelebt und der Insel das Christentum gebracht. Sie besichtigen die St. Pauls Kathedrale. Obwohl diese von Außen eher schlicht anmutet, verbirgt sich im Inneren ein prachtvoller barocker Innenraum. Nur einen kurzen Fußweg entfernt in Rabat tauchen Sie nun in die Unterwelt ein. Sie steigen hinab in die Katakomben, welche in früheren Zeiten als Zufluchtsort und Begräbnisstätte dienten.

Anschließend haben Sie Zeit für einen Bummel durch die zum Teil von beeindruckenden Palästen gesäumten schmalen Gassen. Von den Festungsmauern der ehemaligen Hauptstadt Maltas bietet sich Ihnen eine gute Aussicht über die Insel.

Ihre Fahrt zurück zum Hotel führt über die schönen Buskett-Gärten, das größte Waldgebiet der Insel und vorbei an den Dingli-Klippen an der Südwestküste. Unterwegs halten Sie noch zu einer Weinprobe an. Dabei verkosten Sie drei verschiedene Weinsorten und dazu werden Ihnen typisch maltesische Knabbereien gereicht.

Am späteren Nachmittag sind Sie zurück in Ihrem Hotel. Hier haben Sie ein bisschen Zeit zur Erholung, bevor Sie zu Abendessen essen.

Heute haben Sie genügend Zeit für sich selbst – oder aber zum Einkauf von Reisesouvenirs für die Lieben Zuhause. Und wer möchte kann sich die Oldtimersammlung oder das Nationalaquarium von Malta anschauen. Beide sind zu Fuß nur rund 10 Minuten vom Hotel entfernt.

Auf dem Reiseprogamm steht an diesem Tag die romantische Blaue Grotte bei Wied iz-Zurrieq. Bei schönem Wetter sollten Sie unbedingt eine Bootsfahrt durch die von Wind und Wasser wunderschön geschaffenen Grotten unternehmen (vor Ort buchbar).

Nur ein kleines Stückchen entfernt, stehen auf einem Hügel die Überreste der Steinzeittempel von Hagar Qim. U.a. auf Grund ihrer Lage direkt am Meer ist Hagar Qim, was "stehende Steine" bedeutet, sehr sehenswert. Sie gehört gemeinsam mit anderen bronzezeitlichen Tempelanlagen auf Malta zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Weiter geht es entlang der Marsaxlokk Bay in Maltas wohl bekanntestes Fischerdorf Marsaxlokk. Im Hafen liegen bunt bemalte Fischerboote, Luzzu genannt, die eine begehrte Fotokulisse darstellen. Außerdem gibt es hier einen Markt sowie zahlreiche Lokale, in denen man gut speisen kann.

Sie reisen nun nach Tarxien. Die wichtigste Sehenswürdigkeit des Ortes ist der aus der Kupferzeit stammende Tempelkomplex. Ein Besuch ermöglicht Ihnen einen Einblick in die Rituale der urzeitlichen Völker sowie deren handwerkliche Fähigkeiten. Maltas größte und besterhaltene Megalithanlage datiert in das 3. vorchristliche Jahrtausend zurück.

Nach diesem erlebnisreichen Tag fahren zurück zum Hotel, wo Sie auch zu Abend essen.

Heute lassen Sie es etwas ruhiger angehen. Am Vormittag besuchen Sie die "drei Städte". Hier, östlich von Valletta, liegt der Ursprung der Geschichte Maltas, wahrscheinlich stammt sogar der Name der Inselrepublik hierher. Malet kommt aus dem phönizischen und bedeutet "Schutz". Die strategischen Vorteile der Cottonera, wie die drei Städte gemeinsam genannt werden, erkannten auch die Johanniter und errichteten ihre erste Ansiedlung in Birgu, heute Vittoriosa. Hier legen Sie denn auch den ersten Stopp des Tages ein. Auf einem Felsvorsprung über dem Grand Harbour gegenüber von Valletta gelegen, war dieser Ort gut zu verteidigen. Da sich die Kreuzritter zunächst hier niederließen, befinden sich einige der ältesten Kirchen und Paläste in dieser Stadt.

Nun geht es über Cospicua, die größte der drei Städte, nach Senglea. Von den Safe Haven Gardens am Senglea Point, einem gemauerten Aussichtspunkt aus, genießen Sie einen wunderbaren Panoramablick über den Grand Harbour in Richtung Valletta.

Krönender Abschluss Ihres halbtägigen Ausfluges ist eine Hafenrundfahrt. Dabei erleben Sie den Charme des Grand Harbour noch einmal vom Wasser aus und steuern auch zwei Naturhäfen an.

Der Nachmittag steht Ihnen im Hotel zur freien Verfügung.

Sie haben heute die Wahl, ob Sie sich im Hotel entspannen möchten oder sich auf einen Ausflug nach Gozo begeben. In diesem Fall werden Sie vom Hotel abgeholt und zur Fähre gebracht. Mit dieser setzen Sie zur Nachbarinsel Gozo über. Die Insel ist beschaulicher und grüner als Malta. Der Lebensrhythmus hier wird von den Jahreszeiten geprägt. Die Einwohner leben neben dem Tourismus von der Landwirtschaft und vom Fischfang.

Wussten Sie, dass die Insel Gozo auch als die legendäre Insel der Calypso der homerischen Odyssee angesehen wird? Der Sage nach hat die Nymphe Odysseus hier sieben Jahre festgehalten. Natürlich schauen Sie sich den Ort an, an dem dies angeblich stattgefunden hat. Er liegt an der Nordküste der Insel. An einem der beliebtesten Strände der Region gelangen Sie über Stufen hinunter zur Calypso-Grotte.

Außerdem besuchen Sie den steinzeitlichen Tempel Ggantija. In einem modernen Besucherzentrum können sich hier über die rätselhafte Megalithkultur informieren.

Und Sie fahren auch nach Victoria, der Inselhauptstadt. Diese ist beschaulich, leben hier doch nur rund 6.500 Einwohner. Sie besichtigen die Zitadelle, von der sich ein guter Blick über die Insel bietet.

Im Anschluss an die Besichtigungen geht es mit der Fähre am Nachmittag zurück nach Malta.

Je nach Flugzeit haben Sie noch ein wenig Zeit zur freien Verfügung, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden. Sie fliegen mit Lufthansa via Frankfurt/Main oder München zurück nach Leipzig und Dresden. Mit dem Transfer nach Hause geht die Reise für Sie zu Ende.

Programm

1. Tag: Anreise

Mit dem Transfer ab Ihrer Haustür zum Flughafen beginnt Ihre Malta-Reise. Von Dresden und Leipzig aus fliegen Sie via Frankfurt/Main oder München nach Malta. Am Flughafen werden Sie durch den örtlichen Reiseleiter ganz herzlich begrüßt und erhalten auf dem Weg zum Hotel bereits erste wissenswerte Informationen über die Reise und Ihr Reiseziel.

Zum Tagesabschluss nehmen Sie gemeinsam im Hotel Ihr Abendessen ein und lernen sich dabei schon ein wenig kennen.

2. Tag: Stadtrundgang Valletta

Während Ihres ganztägigen Ausfluges lernen Sie Valletta, eine der schönsten Hauptstädte Europas, kennen und erfahren warum sie auch als das Vermächtnis der ganzen Welt bezeichnet wird. Die Festungsstadt ist das administrative und wirtschaftliche Zentrum der Inseln. Man kann hier einen historischen Schauplatz nach dem anderen entdecken und so verwundert es nicht, dass Valletta zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Zunächst geht es für Sie zur St. Peter und Paul Bastion, dem höchsten Punkt der Stadtmauer. Von den dort befindlichen Baracca-Gärten, einer der schönsten Gartenanlagen der Stadt, lassen Sie den Blick über den Grand Harbour und die Städte Senglea und Vittoriosa schweifen. Die fünf natürlichen Hafenbecken unterhalb der Bastion gaben in der Geschichte Schutz vor Angreifern.

Anschließend besuchen Sie die St. John´s Co-Kathedrale, die Ordenskirche der Johanniter. Diese zählt auf Grund ihres prachtvollen Inneren zu den schönsten Kirchen im Mittelmeerraum. Neben den goldverzierten Schnitzereien beeindrucken besonders die zahlreichen Grabplatten, die den Fußboden bedecken. Hier wurden bedeutende Ordensritter beigesetzt. Und nicht verpassen sollten Sie einen Blick das weltberühmte Caravaggio Gemälde "Die Enthauptung Johannes des Täufers". Es ist eines von nur zwei vom Meister signierten Gemälden.

Als nächstes erleben Sie die Multivisions-Show "Malta Experience", eine Tonbildshow über Maltas Geschichte bis zur Gegenwart.

Ein Bummel über den Markt und durch die Altstadt führt Sie dann zum Großmeisterpalast, heute Sitz des Staatspräsidenten und des Parlaments. Neben der Waffenkammer – hier sind viele noch erhaltene Waffen und Rüstungsteile der Ordensritter ausgestellt – sehen Sie sich auch einige der Säle des Palastes an (können kurzfristig für Besucher geschlossen sein, sollten diese vom Parlament oder Staatspräsident benötigt werden), sodass Sie einen schönen Einblick in längst vergangene Zeiten erhalten.

3. Tag: Mosta – Mdina – Rabat – Dingli Cliffs

Nach dem Frühstück im Hotel erkunden Sie während eines weiteren ganztägigen Ausfluges die Insel. Dieser führt Sie zunächst nach Mosta, einer der ältesten Siedlungen Maltas. Die imposante freitragende Kuppel der Kirche Santa Marija Asunta ist nach dem Petersdom, der Santa Maria del Fiore-Kirche in Florenz und dem Pantheon in Rom die viertgrößte Europas. Wenn Sie schon das Pantheon in Rom angesehen haben, wird Ihnen bei der Besichtigung eine gewisse Ähnlichkeit nicht entgehen, diente dieses doch als Vorbild.

Ihr nächster Stopp ist in der mittelalterlichen Stadt Mdina, im Herzen der Insel gelegen. Angeblich hat hier nach einem Schiffbruch einst der Heilige Paulus gelebt und der Insel das Christentum gebracht. Sie besichtigen die St. Pauls Kathedrale. Obwohl diese von Außen eher schlicht anmutet, verbirgt sich im Inneren ein prachtvoller barocker Innenraum. Nur einen kurzen Fußweg entfernt in Rabat tauchen Sie nun in die Unterwelt ein. Sie steigen hinab in die Katakomben, welche in früheren Zeiten als Zufluchtsort und Begräbnisstätte dienten.

Anschließend haben Sie Zeit für einen Bummel durch die zum Teil von beeindruckenden Palästen gesäumten schmalen Gassen. Von den Festungsmauern der ehemaligen Hauptstadt Maltas bietet sich Ihnen eine gute Aussicht über die Insel.

Ihre Fahrt zurück zum Hotel führt über die schönen Buskett-Gärten, das größte Waldgebiet der Insel und vorbei an den Dingli-Klippen an der Südwestküste. Unterwegs halten Sie noch zu einer Weinprobe an. Dabei verkosten Sie drei verschiedene Weinsorten und dazu werden Ihnen typisch maltesische Knabbereien gereicht.

Am späteren Nachmittag sind Sie zurück in Ihrem Hotel. Hier haben Sie ein bisschen Zeit zur Erholung, bevor Sie zu Abendessen essen.

4. Tag: Tag zur freien Verfügung

Heute haben Sie genügend Zeit für sich selbst – oder aber zum Einkauf von Reisesouvenirs für die Lieben Zuhause. Und wer möchte kann sich die Oldtimersammlung oder das Nationalaquarium von Malta anschauen. Beide sind zu Fuß nur rund 10 Minuten vom Hotel entfernt.

5. Tag: Blaue Grotte, Hagar Qim, Marsaxlokk und Tempelanlage Tarxien

Auf dem Reiseprogamm steht an diesem Tag die romantische Blaue Grotte bei Wied iz-Zurrieq. Bei schönem Wetter sollten Sie unbedingt eine Bootsfahrt durch die von Wind und Wasser wunderschön geschaffenen Grotten unternehmen (vor Ort buchbar).

Nur ein kleines Stückchen entfernt, stehen auf einem Hügel die Überreste der Steinzeittempel von Hagar Qim. U.a. auf Grund ihrer Lage direkt am Meer ist Hagar Qim, was "stehende Steine" bedeutet, sehr sehenswert. Sie gehört gemeinsam mit anderen bronzezeitlichen Tempelanlagen auf Malta zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Weiter geht es entlang der Marsaxlokk Bay in Maltas wohl bekanntestes Fischerdorf Marsaxlokk. Im Hafen liegen bunt bemalte Fischerboote, Luzzu genannt, die eine begehrte Fotokulisse darstellen. Außerdem gibt es hier einen Markt sowie zahlreiche Lokale, in denen man gut speisen kann.

Sie reisen nun nach Tarxien. Die wichtigste Sehenswürdigkeit des Ortes ist der aus der Kupferzeit stammende Tempelkomplex. Ein Besuch ermöglicht Ihnen einen Einblick in die Rituale der urzeitlichen Völker sowie deren handwerkliche Fähigkeiten. Maltas größte und besterhaltene Megalithanlage datiert in das 3. vorchristliche Jahrtausend zurück.

Nach diesem erlebnisreichen Tag fahren zurück zum Hotel, wo Sie auch zu Abend essen.

6. Tag: "Die Drei alten Städte Vittoriosa, Cospicua und Senglea" - Hafenrundfahrt – Freizeit

Heute lassen Sie es etwas ruhiger angehen. Am Vormittag besuchen Sie die "drei Städte". Hier, östlich von Valletta, liegt der Ursprung der Geschichte Maltas, wahrscheinlich stammt sogar der Name der Inselrepublik hierher. Malet kommt aus dem phönizischen und bedeutet "Schutz". Die strategischen Vorteile der Cottonera, wie die drei Städte gemeinsam genannt werden, erkannten auch die Johanniter und errichteten ihre erste Ansiedlung in Birgu, heute Vittoriosa. Hier legen Sie denn auch den ersten Stopp des Tages ein. Auf einem Felsvorsprung über dem Grand Harbour gegenüber von Valletta gelegen, war dieser Ort gut zu verteidigen. Da sich die Kreuzritter zunächst hier niederließen, befinden sich einige der ältesten Kirchen und Paläste in dieser Stadt.

Nun geht es über Cospicua, die größte der drei Städte, nach Senglea. Von den Safe Haven Gardens am Senglea Point, einem gemauerten Aussichtspunkt aus, genießen Sie einen wunderbaren Panoramablick über den Grand Harbour in Richtung Valletta.

Krönender Abschluss Ihres halbtägigen Ausfluges ist eine Hafenrundfahrt. Dabei erleben Sie den Charme des Grand Harbour noch einmal vom Wasser aus und steuern auch zwei Naturhäfen an.

Der Nachmittag steht Ihnen im Hotel zur freien Verfügung.

7. Tag: Ganztagesausflug Gozo (fakultativ zubuchbar)

Sie haben heute die Wahl, ob Sie sich im Hotel entspannen möchten oder sich auf einen Ausflug nach Gozo begeben. In diesem Fall werden Sie vom Hotel abgeholt und zur Fähre gebracht. Mit dieser setzen Sie zur Nachbarinsel Gozo über. Die Insel ist beschaulicher und grüner als Malta. Der Lebensrhythmus hier wird von den Jahreszeiten geprägt. Die Einwohner leben neben dem Tourismus von der Landwirtschaft und vom Fischfang.

Wussten Sie, dass die Insel Gozo auch als die legendäre Insel der Calypso der homerischen Odyssee angesehen wird? Der Sage nach hat die Nymphe Odysseus hier sieben Jahre festgehalten. Natürlich schauen Sie sich den Ort an, an dem dies angeblich stattgefunden hat. Er liegt an der Nordküste der Insel. An einem der beliebtesten Strände der Region gelangen Sie über Stufen hinunter zur Calypso-Grotte.

Außerdem besuchen Sie den steinzeitlichen Tempel Ggantija. In einem modernen Besucherzentrum können sich hier über die rätselhafte Megalithkultur informieren.

Und Sie fahren auch nach Victoria, der Inselhauptstadt. Diese ist beschaulich, leben hier doch nur rund 6.500 Einwohner. Sie besichtigen die Zitadelle, von der sich ein guter Blick über die Insel bietet.

Im Anschluss an die Besichtigungen geht es mit der Fähre am Nachmittag zurück nach Malta.

8. Tag: Heimreise

Je nach Flugzeit haben Sie noch ein wenig Zeit zur freien Verfügung, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden. Sie fliegen mit Lufthansa via Frankfurt/Main oder München zurück nach Leipzig und Dresden. Mit dem Transfer nach Hause geht die Reise für Sie zu Ende.

Bildnachweis:
Bild 1, Maltesische Boote im Hafen von Valetta ©: krasnevsky-fotolia.com
Bild 2, Fischfang ©: Malta Tourism Authority.com
Bild 3, Meerblick ©: VisitMalta.com
Bild 4, Marsamxett ©: Malta Tourism Authority.com
Bild 5, Malta Mdina Square ©: Malta Tourism Authority.com
Bild 6, Luzzu ©: Malta Tourism Authority.com
Bild 7, Luftbild Valletta ©: Malta Tourism Authority.com
Bild 8, Valletta ©: Malta Tourism Authority.com
Bild 9, Ihr Reiseverlauf
Bild 10, Vittoriosa Marina ©: VisitMalta.com
Bild 11, Restaurant, ©: Seashells Resort at Suncrest
Bild 12, Poollandschaft, ©: Seashells Resort at Suncrest
Bild 13, Zimmerbeispiel, ©: Seashells Resort at Suncrest
Bild 14, Maltesische Boote im Hafen von Valetta ©: krasnevsky-fotolia.com

 

Zubuchbare Optionen

Ausflug nach Gozo mit örtlichem Reiseleiter 47 €

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

Pro Person im Doppelzimmer 1229 €
p. P. im Einzelzimmer 1361 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play