Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Hirsch Reisen

Hirsch Reisen
76133 Karlsruhe

Lyon zur „Fête des Lumières“

Termin: 06.12.2016 - 09.12.2016 - 4 Tage
Preis ab: 555 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 8 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 3 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Abendessen am 3. Tag
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Weinprobe
Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

bcc3b311-ef56-42f7-b589-3a1e42547223.jpg
4 weitere Bilder
  • Ein Abend auf dem Lichterfest
  • UNESCO-Weltkulturerbe: Altstadt von Lyon
  • Architektursensation "Musée des Confluences“

Wenn es Licht wird in Lyon

Wo Saône und Rhône sich vereinen, liegt Lyon. Drittgrößte Stadt Frankreichs, Metropole tüchtiger Kaufleute mit einer Altstadt, die zu den größten UNESCO-Welterbestätten gehört, und hervorragender Küche. Jedes Jahr im Dezember verwandelt sich Lyon während der "Fête des Lumières“ in leuchtende Poesie! Lichtkünstler aus der ganzen Welt lassen vier magische Nächte lang ihrer Kreativität freien Lauf und setzen Monumente und Gebäude effektvoll in Szene. Lassen wir uns verzaubern!

1. Tag: Von der Saône an die Rhône
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - Fahrt auf der Autobahn Freiburg - Besançon nach Burgund. Die berühmten Rotweinhänge der Côte d’Or im Blick erreichen wir die Weinstadt Beaune. Im Hospiz Hôtel-Dieu bewundern wir den Weltgerichtsaltar des Rogier van der Weyden, ein Hauptwerk der Malerei des 15. Jhs. Gegen Abend Ankunft in Villefranche-sur-Saône, dem Hauptort der Weinregion Beaujolais.

2. Tag: Renaissanceflair und Beaujolais
Villefranche-sur-Saône - Fahrt nach Lyon. Der fantastische Blick vom Fourvière-Hügel über die Stadt ist ein passender Auftakt! Hier thront die Wallfahrtskirche Notre-Dame de Fourvière. 1896 vollendet, ein Gemisch aus vielerlei Stilen - innen dekoriert mit Mosaiken, Marmor und Stuck - ist sie Ausdruck einer starken Marienverehrung, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Als im 17. Jh. die Pest wütete, stellte sich Lyon unter den Schutz der Jungfrau. Hier liegt auch der Ursprung des Lichterfestes: Am 8. Dezember 1852, als zum Fest der "Unbefleckten Empfängnis“ die neue Madonnenstatue auf dem Hügel aufgerichtet wurde, stellten die Lyoner zum ersten Mal Kerzen in ihre Fenster. Ganz in der Nähe treffen wir auf Spuren des römischen Lugdunum: Überreste eines Theaters. In der Altstadt Vieux Lyon rund um die Kathedrale Saint-Jean erkunden wir das einzigartige Ensemble der Spätgotik und Renaissance und durchwandern die typischen Hausdurchgänge der Kaufmannshäuser, die "traboules”. Wichtiges Wirtschaftszentrum war Lyon seit jeher. Die großen Jahrmärkte und die Feldzüge der französischen Könige brachten Neuheiten aus Italien: die Seidenweberei, die Renaissance, das Verlags- und Bankwesen. All dies schlug sich in reicher Architektur nieder. Unsere Rückfahrt am Nachmittag führt durch die Weinhügel des Beaujolais - Weinprobe inklusive!

3. Tag: Von Wandmalern und Lichtkünstlern
Villefranche - wieder in Lyon steuern wir die Presqu’île an, die Halbinsel zwischen Rhône und Saône. An ihrer Spitze erhebt sich die neueste Architektur-Sensation der Stadt: das Ende 2014 eröffnete Musée des Confluences des Wiener Architekturbüros Coop Himmelb(l)au - ein spannendes Museum für Naturgeschichte (Bes.). Bis vor kurzem war das Viertel ringsum Industriebrache, jetzt erwacht es durch zeitgenössische Architektur zu neuem Leben. Und noch eine Besonderheit Lyons entdecken wir heute: die " murs peints“, riesige Wandmalereien in Trompe-l‘œil-Manier, von Kunststudenten in den 1980er Jahren entwickelt. Sie zeigen meist Motive aus der Geschichte und dem Leben der Stadt und schmücken inzwischen an die 100 Gebäude. Auch das Etats-Unis-Viertel mit der visionären Sozialsiedlung des Architekten Tony Garnier aus den 1930er Jahren wurde so aufgewertet und vor dem Verfall gerettet. Nun lassen wir uns zu einem frühen Abendessen in einem typischen "bouchon“ nieder: Das urige Lokal "Amphitryon“ im St-Jean-Viertel serviert bodenständige Lyoner Küche. Dann ist es soweit: Sobald die Lämpchen in den Fenstern der Bürger Lyons zu leuchten beginnen, ist die " Fête des Lumières“ eröffnet! Der Fantasie der Lichtkünstler sind keine Grenzen gesetzt: Monumente sind bunt illuminiert, Fassaden werden zu leuchtenden Gemälden, Skulpturen tanzen, die Flüsse spiegeln das Farbenspiel und lassen die Brücken im Rhythmus der Wellen funkeln. Der Lichter-Parcours führt uns quer durch die Stadt. Gegen 22.00 Uhr Rückfahrt zum Hotel.

4. Tag: Au revoir, Lyon!
Villefranche - Ausschlafen ist erlaubt, bevor wir die Heimfahrt durch die Franche-Comté antreten. Ankunft in Karlsruhe gegen 18.30 Uhr und Mannheim gegen 19.30 Uhr.

Reiseleitung: Regine Löwe

 

Zubuchbare Optionen

Halbpension (2 Abendessen) 56 €

Hotelinformationen Hotel Best Western Plaisance (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 555 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 635 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Hirsch Reisen


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Appenweier | Eggenstein-Leopoldshafen | Freiburg im Breisgau | Iffezheim | Karlsruhe | Kippenheim | Mannheim

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play