Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Krakau: Unterirdisch überirdisch!

Termin: 28.04.2017 - 01.05.2017 - 4 Tage
- weitere Termine -
Preis ab: 459 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 1 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Fahrt im modernen Reisebus
3 Übernachtungen im 3*-Hotel "Pod Wawelem" in Krakau
3 x Frühstücksbüfett
2 x Abendessen im Hotel
1 x Abendessen in einem Restaurant in Krakau
Stadtführung: Krakau mit örtlicher Reiseleitung
Aufenthalte: Oppeln und Breslau
Führungen: Museum "Unterirdischer Marktplatz" und Wawel-Schloss
Eintritte: Marienkirche, Museum "Unterirdischer Marktplatz" und Wawel-Schloss in Krakau
1 Reisetaschenbuch pro Buchung
SZ-Reiseleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

af3cf602-add5-4aa8-a9e5-1336f3326e1c.jpg
11 weitere Bilder

Polens „heimliche Hauptstadt“ Krakau war lange Zeit seine echte. Noch heute thront der Wawel, die Residenz der polnischen Könige, über der 750-jährigen Stadt, die zudem Mitteleuropas zweitälteste Universitätsstadt ist. Entsprechend ihrer Bedeutung haben die Herrscher durch alle Zeiten repräsentative Bauten in der Stadt hinterlassen. Die Bauwerke aus Gotik, Renaissance, Barock und späteren Stilepochen machen Krakaus Altstadt gleichsam zu einem Freilichtmuseum der europäischen Baugeschichte, das seit 1978 unter dem Schutz des UNESCO Welterbes steht.

Überirdische Schönheit findet sich in und um Krakau aber auch im Unterirdischen. Etwa der um fünf Meter unter dem Pflasterniveau angelegte mittelalterliche Marktplatz, der als einer der schönsten Europas gilt.

Der frühe Reichtum der Stadt geht auch auf den hier ansässigen Salzbergbau zurück. Bei einem Rundgang durch das Museumsbergwerk Wieliczka reiht sich eine atemberaubende Attraktion an die andere. Kristallgrotten, unterirdische Seen und Kapellen mit kunstvoll in Salz geritzten Skulpturen und Leuchtern aus Salzkristallen werden Sie begeistern.

Schon vor der Ernennung Krakaus zur europäischen Kulturhauptstadt 2000 war die Stadt das Zentrum der polnischen Theater-, Musik-, Film- und Kabarettszene und außerdem ein wichtiger Schauplatz des jüdischen Lebens in Europa. Heute sind zahlreiche Forschungsinstitute und internationale Konzerne hier ansässig und sorgen für Weltstadtflair in historischer Kulisse.

Auf Ihrem Weg nach Krakau halten Sie zunächst in Oppeln (Opole). Die sympathische Provinzhauptstadt breitet sich beiderseits der Oder aus und wird Dank einer Vielzahl an Kanälen auch „Schlesisches Venedig“ genannt. Hier haben Sie ein bisschen Freizeit für einen Bummel durch die Gassen, entlang von freundlichen pastellfarbenen Häusern, mittelalterlichen Speichern und backsteinernen Türmen.

Anschließend reisen Sie weiter in eine der schönsten polnischen Städte, nach Krakau.

Nach dem Abendessen im Hotel haben Sie Zeit für eine erste Erkundung dieser Stadt, welche die UNESCO bereits frühzeitig unter ihren Schutz gestellt hat.

Nach dem Frühstück im Hotel starten Sie zu Ihrer Besichtigungstour durch Krakau. Ihr örtlicher Reiseleiter bringt Ihnen diese wunderbare, lebensfrohe Stadt näher. Natürlich darf auch ein Besuch der Marienkirche im Programm nicht fehlen. Hier bestaunen Sie u.a. den vom Nürnberger Bildhauer Veit Stoß aus Lindenholz geschnitzten Hauptalter. Mit einer Breite von 11 Metern und einer Höhe von 12 Metern war er zu seiner Entstehungszeit der größte in Europa und bezaubert noch heute mit seinen lebendig wirkenden Figuren.

Anschließend erleben Sie das Mittelalter „unterirdisch“. Der Abstieg auf fünf Meter unterhalb des Pflasters von einem der schönsten Marktplätze der Welt, bedeutet eine Zeitreise in 1.000 Jahre Geschichte. 2005 begannen die Ausgrabungsarbeiten und seit 2010 öffnen sich den Besuchern ganz neue Erlebnisräume. Tauchen Sie ein in die Geschichte Krakaus. Erstaunlich gut erhaltene Pflasterwege aus dem Mittelalter, Brunnen, Kellergewölbe sowie mittelalterliche Grabstätten, kombiniert mit Filmen und audiovisuellen Effekten, lassen ein anschauliches Bild längst vergangener Zeiten entstehen. Auch Sie werden ganz sicher von dieser einzigartigen Führung beeindruckt sein.

Der Rest des Tages steht Ihnen in Krakau für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Schlendern Sie über einen der größten mittelalterlichen Plätze Europas, den Hauptmarkt (Rynek główny) und lauschen Sie den Straßenmusikanten, die hier fast immer anzutreffen sind. Oder lassen Sie sich in einem der zahlreichen Cafés nieder und genießen Sie die einmalige Atmosphäre dieser Stadt.

Das Abendessen nehmen Sie wieder gemeinsam im Hotel ein.

Von Ihrem Hotel aus geht es heute zu Fuß zum Wawel, der sich imposant am Ufer der Weichsel erhebt. Von hier aus regierten polnische Monarchen das Land über 500 Jahre lang. Das Herzstück des Wawel ist das Königsschloss, welches Sie besuchen. Sie sehen u.a. den Audienzsaal, in dem früher die Gesandten aus fremden Ländern empfangen wurden. Die freien Flächen zwischen den Gobelins wurden durch den Bruder von Albrecht Dürer – Hans – kunstvoll mit Friesen bemalt und auch die Kassettendecke weiß mit ihrer farbigen Bemalung zu beeindrucken. Und auch der Kathedrale statten Sie einen kurzen Besuch ab. In diesem gotischen Meisterwerk ließen sich bis 1734 die Könige krönen und Papst Johannes Paul II. sprach von einem Heiligtum der Nation.

Am Nachmittag haben Sie Freizeit für eigene Erkundungen oder einen Einkaufsbummel in Krakau.

Oder Sie fahren gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter zum Salzbergwerk „Wieliczka“ (fakultativ), welches bereits seit 1978 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt ist. Die eigentliche Attraktion von „Wieliczka“ ist die ca. 2 Kilometer lange Besichtigungsroute (alles zu Fuß, bequemes Schuhwerk ist empfehlenswert), die auf 64 bis 135 Metern Tiefe durch ein Labyrinth aus Stollen und Kammern führt. Kristallgrotten, smaragdgrüne Seen, schöne Kapellen mit einmaligen kunstvoll ins Salz geritzten Skulpturen und Reliefs stellen unvergessliche Höhepunkte einer jeden Besichtigung dar. Insbesondere die Kapelle der heiligen Kunigundis (polnisch "sw. Kinga") – hier sind sogar die funkelnden Leuchter, die von der Decke hängen, aus Salzkristallen - ist atemberaubend.

Zum Abendessen kehren Sie in ein typisches Lokal in der Altstadt von Krakau ein.

Nach erlebnisreichen Tagen treten Sie die Heimreise an. Unterwegs halten Sie kurz in Breslau. Der Stadtkern wurde zum tausendjährigen Jubiläum der Breslauer Diözese liebevoll restauriert. Tauchen Sie ein in das bunte Treiben dieser Universitätsstadt und genießen Sie die Mischung aus Gemütlichkeit und historischem Ambiente.

Programm

1. Tag: Anreise über Oppeln nach Krakau

Auf Ihrem Weg nach Krakau halten Sie zunächst in Oppeln (Opole). Die sympathische Provinzhauptstadt breitet sich beiderseits der Oder aus und wird Dank einer Vielzahl an Kanälen auch „Schlesisches Venedig“ genannt. Hier haben Sie ein bisschen Freizeit für einen Bummel durch die Gassen, entlang von freundlichen pastellfarbenen Häusern, mittelalterlichen Speichern und backsteinernen Türmen.

Anschließend reisen Sie weiter in eine der schönsten polnischen Städte, nach Krakau.

Nach dem Abendessen im Hotel haben Sie Zeit für eine erste Erkundung dieser Stadt, welche die UNESCO bereits frühzeitig unter ihren Schutz gestellt hat.

2. Tag: Stadtrundgang Krakau

Nach dem Frühstück im Hotel starten Sie zu Ihrer Besichtigungstour durch Krakau. Ihr örtlicher Reiseleiter bringt Ihnen diese wunderbare, lebensfrohe Stadt näher. Natürlich darf auch ein Besuch der Marienkirche im Programm nicht fehlen. Hier bestaunen Sie u.a. den vom Nürnberger Bildhauer Veit Stoß aus Lindenholz geschnitzten Hauptalter. Mit einer Breite von 11 Metern und einer Höhe von 12 Metern war er zu seiner Entstehungszeit der größte in Europa und bezaubert noch heute mit seinen lebendig wirkenden Figuren.

Anschließend erleben Sie das Mittelalter „unterirdisch“. Der Abstieg auf fünf Meter unterhalb des Pflasters von einem der schönsten Marktplätze der Welt, bedeutet eine Zeitreise in 1.000 Jahre Geschichte. 2005 begannen die Ausgrabungsarbeiten und seit 2010 öffnen sich den Besuchern ganz neue Erlebnisräume. Tauchen Sie ein in die Geschichte Krakaus. Erstaunlich gut erhaltene Pflasterwege aus dem Mittelalter, Brunnen, Kellergewölbe sowie mittelalterliche Grabstätten, kombiniert mit Filmen und audiovisuellen Effekten, lassen ein anschauliches Bild längst vergangener Zeiten entstehen. Auch Sie werden ganz sicher von dieser einzigartigen Führung beeindruckt sein.

Der Rest des Tages steht Ihnen in Krakau für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Schlendern Sie über einen der größten mittelalterlichen Plätze Europas, den Hauptmarkt (Rynek główny) und lauschen Sie den Straßenmusikanten, die hier fast immer anzutreffen sind. Oder lassen Sie sich in einem der zahlreichen Cafés nieder und genießen Sie die einmalige Atmosphäre dieser Stadt.

Das Abendessen nehmen Sie wieder gemeinsam im Hotel ein.

3. Tag: Wawel und Bergwerk Wieliczka (fakultativ)

Von Ihrem Hotel aus geht es heute zu Fuß zum Wawel, der sich imposant am Ufer der Weichsel erhebt. Von hier aus regierten polnische Monarchen das Land über 500 Jahre lang. Das Herzstück des Wawel ist das Königsschloss, welches Sie besuchen. Sie sehen u.a. den Audienzsaal, in dem früher die Gesandten aus fremden Ländern empfangen wurden. Die freien Flächen zwischen den Gobelins wurden durch den Bruder von Albrecht Dürer – Hans – kunstvoll mit Friesen bemalt und auch die Kassettendecke weiß mit ihrer farbigen Bemalung zu beeindrucken. Und auch der Kathedrale statten Sie einen kurzen Besuch ab. In diesem gotischen Meisterwerk ließen sich bis 1734 die Könige krönen und Papst Johannes Paul II. sprach von einem Heiligtum der Nation.

Am Nachmittag haben Sie Freizeit für eigene Erkundungen oder einen Einkaufsbummel in Krakau.

Oder Sie fahren gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter zum Salzbergwerk „Wieliczka“ (fakultativ), welches bereits seit 1978 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt ist. Die eigentliche Attraktion von „Wieliczka“ ist die ca. 2 Kilometer lange Besichtigungsroute (alles zu Fuß, bequemes Schuhwerk ist empfehlenswert), die auf 64 bis 135 Metern Tiefe durch ein Labyrinth aus Stollen und Kammern führt. Kristallgrotten, smaragdgrüne Seen, schöne Kapellen mit einmaligen kunstvoll ins Salz geritzten Skulpturen und Reliefs stellen unvergessliche Höhepunkte einer jeden Besichtigung dar. Insbesondere die Kapelle der heiligen Kunigundis (polnisch "sw. Kinga") – hier sind sogar die funkelnden Leuchter, die von der Decke hängen, aus Salzkristallen - ist atemberaubend.

Zum Abendessen kehren Sie in ein typisches Lokal in der Altstadt von Krakau ein.

4. Tag: Heimreise über Breslau

Nach erlebnisreichen Tagen treten Sie die Heimreise an. Unterwegs halten Sie kurz in Breslau. Der Stadtkern wurde zum tausendjährigen Jubiläum der Breslauer Diözese liebevoll restauriert. Tauchen Sie ein in das bunte Treiben dieser Universitätsstadt und genießen Sie die Mischung aus Gemütlichkeit und historischem Ambiente.

Bildnachweis:
Bild 2, Krakau, Wawel ©Foto Polska Pawel Libera
Bild 3, Krakau ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 4, Breslau ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 5, Breslau, Jahrhunderthalle ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 6, Breslau, Marktplatz ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 7, Blick von der Dachterasse © Hotel Podwawlem (2)
Bild 8, Rezeption © Hotel Podwawlem
Bild 9, Lobby © Hotel Podwawlem
Bild 10, Zimmerbeispiel © Hotel Podwawlem (3)
Bild 11, Zimmerbeispiel © Hotel Podwawlem
Bild 12, Bad © Hotel Podwawlem
Bild 13, Restaurant © Hotel Podwawlem
Bild 14, Bar © Hotel Podwawlem
Bild 15, Blick über die Altstadt © Hotel Podwawlem

 

Zubuchbare Optionen

p.P. Zuschlag für Ausflug zum Salzbergwerk Wieliczka mit Eintritt und Führung 24 €

Ausflug Salzbergwerk Wieliczka mit Eintritt und Führung 24 €

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

p.P. im Doppelzimmer 459 €
p. P. im Einzelzimmer 545 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Dresden Innere Altstadt

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play