Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Jordanien: Wüstenwind und Karawanen

Termin: 14.03.2017 - 23.03.2017 - 10 Tage
Preis ab: 1979 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Flug mit Royal Jordanian nach Amman und zurück, Stand 06/16
Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
Fahrt im modernen Reisebus während der Rundreise
7 Übernachtungen in 4*-Hotels
2 Übernachtungen im 5*-Radisson Blu Tala Bay Resort
9 x Frühstück
9 x Abendessen
Stadtrundfahrten/-gänge: Amman
Besichtigungen/Eintritte: Wüstenschlössern Qasr Al-Kharrane, Qasr Amra und Qasr Azraq, Karawanserei von Kan Zaman, Hussein-Moschee, Amphitheater, Folkloremuseum und Abdullah-Moschee in Amman, Jerash mit dem Artemis Tempel, Um Qeis, Jordantal, Ausgrabungen des antiken Pella, griechisch-orthodoxen Kirche des Heiligen Georg in Madaba, Berg Nebo, Zitadelle in Kerak, Felsenstadt Petra, Klein-Petra, Wadi Araba
4-stündige Fahrt mit Geländewagen durch das Wadi Rum
Badeerlebnis am Toten Meer
Stopp Taufstelle am Jordan
Alle aktuellen Steuern und Sicherheitsgebühren, Stand 06/16
1 Reisetaschenbuch pro Buchung
Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung: 1.-10. Tag
SZ-Reisebegleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

67119049-616f-4bfc-ae91-a905034eded2.jpg
16 weitere Bilder

Salãm! – Friede sei mit dir. Das Königreich Jordanien heißt Sie willkommen und wartet mit jahrhundertealter Geschichte auf. Mit Wüstenwind und Karawanen, weiten Wadis und salzigem Meer, tiefen Schluchten und einer randvollen Truhe an Kulturschätzen. Ein Land, das sich zwischen Beduinentradition und moderner Lebensart bewegt.

Sie tun es den Beduinen gleich und ziehen – ähnlich einer Karawane – durch Jordaniens beeindruckende Landschaft. Die moderne Hauptstadt Amman, erbaut auf 19 Hügeln, erwartet Sie mit ihrem römischen Amphitheater, dem Folkloremuseum und der wundervollen Abdullah-Moschee. Sie lernen Rotes und Totes Meer kennen, besuchen das antike Jerash, durchstreifen Wüstentäler wie das Wadi Rum mit seinem changierenden Licht, bestaunen prunkvolle Wüstenschlösser wie das Qasr Amra mit seinen imposanten Wandmalereien – und begegnen gewiss auch einigen Wüstenschiffen.

Unendlich viele Eindrücke, die nur noch von einem Highlight getoppt werden können: von Petra, der vorchristlichen Felsenstadt der Nabatäer. Nach dem Durchqueren der Siq-Schlucht taucht sie vor Ihnen auf, die ‚rosarote Stadt’ mit ihrem von Säulen verzierten Schatzhaus. Bereits in vorchristlicher Zeit war Petra ein bedeutender Handelsplatz. Das riesige Stadtareal beherbergt Tempel, Paläste, monumentale Gräber und Läden – alles aus farbenprächtigem Sandstein gehauen – und gilt seit 1985 als Weltkulturerbe.

Sie fürchten, der jordanischen Küche zu erliegen? Macht nichts! Ein weit schwingender Kaftan verhüllt die Sünden.

Sie werden ganz bequem von zu Hause abgeholt und zum Flughafen Berlin/Tegel gebracht. Von dort fliegen Sie mit Royal Jordanian nach Amman.

Nach der Begrüßung am Flughafen durch die örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel mit Abendessen und Übernachtung in Amman.

Heute entdecken Sie die sogenannten Wüstenschlösser, die im 8. Jahrhundert von den omayyadischen Kalifen ursprünglich als Jagdhütten erbaut wurden. Sie besuchen die Schlösser Qasr Al-Kharrane und Qasr Amra mit uralten Wandmalereien. Das östlichste aller Wüstenschlösser ist Qasr Azraq. Es liegt mitten in einer Oase, die Rastplatz für viele verschiedene Vogelarten ist.

Am Nachmittag stoppen Sie in der Karawanserei von Kan Zaman. In den Innenhöfen und ehemaligen Lagerräumen können Sie Kunsthandwerkern bei der Arbeit zusehen.

Sie kehren nach Amman zu Abendessen und Übernachtung zurück.

Die Hauptstadt Amman mit heute über zwei Millionen Einwohnern macht fast die Hälfte der Gesamtbevölkerung des Landes aus. Einst erstreckte sie sich – wie Rom – auf sieben Hügeln, inzwischen sind es 19. Auf der Stadtrundfahrt kommen Sie vorbei an der ältesten Moschee des Landes, der Hussein-Moschee. Am römischen Amphitheater mit seinen 6.000 Zuschauerplätzen legen Sie einen Halt ein und besuchen dort in einem Seitentrakt das Folklore-Museum. Als schönste Moschee der Stadt gilt die von einem deutschen Architekten entworfene Abdullah-Moschee.

Ihr nächstes Ziel ist die antike Ruinenstadt Jerash, das einstige römische Gerasa, ein wahres Wunder römischer Baukunst. 56 ionische Säulen flankieren das Forum, von dem aus strahlenförmig die Kolonnaden mit korinthischen Säulen verlaufen. Oberhalb einer prächtigen Freitreppe thront der Artemis-Tempel.

Die Rückfahrt nach Amman erfolgt am späten Nachmittag. Abendessen und Übernachtung in Amman.

Der Tagesausflug führt Sie in den Norden des Landes nach Um Qeis, der antiken Stadt Gadara. Um Qeis liegt auf einem steil abfallenden Plateau über dem Fluss Jarmuk und dem See Genezareth. An klaren Tagen haben Sie eine herrliche Aussicht auf den See, das Jordantal und die Golanhöhen.

Sie fahren durch das grüne Jordantal, das aufgrund des idealen Klimas und der fruchtbaren Erde landwirtschaftlich intensiv genutzt wird und erreichen die Ausgrabungen des antiken Pella. Pella zählte zu den zehn Städten des griechischen Zehnstädtebündnisses.

Am Abend Rückkehr nach Amman. Abendessen und Übernachtung in Amman.

Sie verlassen Amman in südwestlicher Richtung und erreichen Madaba, die Stadt an der alten Königsstraße. Bekannt ist Madaba vor allem für seine Mosaike. Das schönste Mosaik befindet sich in der griechisch-orthodoxen Kirche des Heiligen Georg, eine aus über 3 Millionen Steinchen gestaltete Landkarte des byzantinischen Palästinas.

Nicht weit entfernt von Madaba erhebt sich der Berg Nebo, von wo aus Moses das Gelobte Land sah. Auch Sie können hier den weiten Blick - schönes Wetter vorausgesetzt - genießen.

Über die Königsstraße fahren Sie weiter Richtung Süden und erreichen Kerak. Die Stadt liegt in 900 Metern Höhe und wird von einer mächtigen Zitadelle beherrscht, die von den Kreuzrittern durch einen in den Felsen geschlagenen Graben von der Stadt getrennt wurde. Der Blick vom oberen Hof reicht bis ins Jordantal und zum Toten Meer.

Weiterfahrt nach Petra. Abendessen und Übernachtung in Petra.

Petra ist ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise. Die nabatäische Felsenstadt wurde bereits vor über 2.000 Jahren aus dem farbenprächtigen Sandsteinfels gemeißelt und zählt zu den beeindruckendsten Ruinenstätten der Welt. Bereits 1985 wurde Petra in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Durch die Siq-Schlucht unterhalb der 100 Meter hohen Klippen gelangen Sie nach Petra. Die erste Teilstrecke können Sie auf dem Pferderücken (von Beduinen geführt) zurücklegen oder zu Fuß gehen.

Am Ende der Schlucht zwischen engen Felswänden erhebt sich Petras beeindruckendstes Monument el Khazneh, das Schatzhaus. Das rote Felsengrab wird von korinthischen Säulen umrahmt. Das Theater wurde nach römischem Vorbild aus dem Fels gehauen und fasste bis zu 5.000 Besucher.

Unweit des Theaters erhebt sich die Königswand. Mehrere monumentale Gräber reihen sich hier aneinander. Links und rechts der Säulenstraße sehen Sie die Reste des Marktes, von Tempeln, Palästen und Läden.

Abendessen und Übernachtung in Petra.

Bevor Sie in Richtung Süden fahren, besuchen Sie den ehemaligen Karawanenrastplatz Siq al-Barid, auch Klein-Petra genannt. Genießen Sie die Ruhe an diesem besonderen Ort und schauen Sie sich eines der wenigen erhaltenen Deckenfresken von Petra an, welches hier ebenfalls zu finden ist.

Anschließend geht es ins Wadi Rum, einem der sechs Naturschutzgebiete des Landes. Wind und Wetter haben den Sandstein zu bizarren Gebilden geformt. Das Gebiet ist auch als „Lawrence von Arabien-Land“ bekannt, denn hier kämpfte er mit seinen Beduinen. Mit Geländewagen erkunden Sie während einer rund 4-stündigen Tour das Wadi Rum. Dabei sehen Sie u.a. Felszeichnungen sowie eine der bekannten Felsenbrücken.

Am Nachmittag erreichen Sie Aqaba am Roten Meer und werden zu Ihrem 5*-Hotel gebracht. Hier haben Sie ein wenig Freizeit, um ein erstes Bad im Meer oder in einem der fünf Pools zu nehmen.

Bei einem gemeinsamen Abendessen lassen Sie diesen Tag entspannt ausklingen.

Dieser Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen in Aqaba, zum Entspannen in Ihrem 5*-Hotel oder auch für einen Bootsausflug (fak., vor Ort buchbar) zur Verfügung.

Egal, ob Sie gerne einen Ausflug mit dem Glasbodenboot unternehmen und die farbenfrohen Fische bestaunen oder lieber den Komfort Ihres Hotels genießen möchten, Sie werden sicherlich das Richtige für sich finden.

Entlang der Grenze zu Israel fahren Sie durch das Wadi Arava und erreichen schließlich das Tote Meer. Während einer Pause haben Sie hier die Möglichkeit, zu einem ganz besonderen Badeerlebnis. Auf Grund des hohen Salzgehaltes kann man sich ganz ohne Schwimmbewegungen auf dem Rücken treiben lassen.

Anschließend reisen Sie in Richtung Amman. Unterwegs legen Sie noch einen Halt an der Taufstelle am Jordan ein. Es ist strittig, ob Jesu auf der rechten oder linken Seite des Jordan getauft wurde. Sowohl Israel als auch Jordanien bewerben deshalb ihre Flussseite als den einzig wahren Taufort. Obwohl der Jordan nicht viel Wasser führt, ist dieser Besuch nicht nur für Christen ein interessantes Erlebnis.

In Amman endet Ihre Rundreise mit einem gemeinsamen Abendessen und Ihrer Übernachtung.

Am Morgen werden Sie zum Flughafen in Amman gebracht und fliegen zurück nach Berlin/Tegel. Eine wunderbare Reise geht mit dem Transfer bis vor Ihre Haustür zu Ende.

Programm

1. Tag: Anreise nach Jordanien

Sie werden ganz bequem von zu Hause abgeholt und zum Flughafen Berlin/Tegel gebracht. Von dort fliegen Sie mit Royal Jordanian nach Amman.

Nach der Begrüßung am Flughafen durch die örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel mit Abendessen und Übernachtung in Amman.

2. Tag: Wüstenschlösser – Karawanserei Kan Zaman

Heute entdecken Sie die sogenannten Wüstenschlösser, die im 8. Jahrhundert von den omayyadischen Kalifen ursprünglich als Jagdhütten erbaut wurden. Sie besuchen die Schlösser Qasr Al-Kharrane und Qasr Amra mit uralten Wandmalereien. Das östlichste aller Wüstenschlösser ist Qasr Azraq. Es liegt mitten in einer Oase, die Rastplatz für viele verschiedene Vogelarten ist.

Am Nachmittag stoppen Sie in der Karawanserei von Kan Zaman. In den Innenhöfen und ehemaligen Lagerräumen können Sie Kunsthandwerkern bei der Arbeit zusehen.

Sie kehren nach Amman zu Abendessen und Übernachtung zurück.

3. Tag: Amman - Jerash - Amman

Die Hauptstadt Amman mit heute über zwei Millionen Einwohnern macht fast die Hälfte der Gesamtbevölkerung des Landes aus. Einst erstreckte sie sich – wie Rom – auf sieben Hügeln, inzwischen sind es 19. Auf der Stadtrundfahrt kommen Sie vorbei an der ältesten Moschee des Landes, der Hussein-Moschee. Am römischen Amphitheater mit seinen 6.000 Zuschauerplätzen legen Sie einen Halt ein und besuchen dort in einem Seitentrakt das Folklore-Museum. Als schönste Moschee der Stadt gilt die von einem deutschen Architekten entworfene Abdullah-Moschee.

Ihr nächstes Ziel ist die antike Ruinenstadt Jerash, das einstige römische Gerasa, ein wahres Wunder römischer Baukunst. 56 ionische Säulen flankieren das Forum, von dem aus strahlenförmig die Kolonnaden mit korinthischen Säulen verlaufen. Oberhalb einer prächtigen Freitreppe thront der Artemis-Tempel.

Die Rückfahrt nach Amman erfolgt am späten Nachmittag. Abendessen und Übernachtung in Amman.

4. Tag: Amman - Um Qeis - Jordantal - Pella - Amman

Der Tagesausflug führt Sie in den Norden des Landes nach Um Qeis, der antiken Stadt Gadara. Um Qeis liegt auf einem steil abfallenden Plateau über dem Fluss Jarmuk und dem See Genezareth. An klaren Tagen haben Sie eine herrliche Aussicht auf den See, das Jordantal und die Golanhöhen.

Sie fahren durch das grüne Jordantal, das aufgrund des idealen Klimas und der fruchtbaren Erde landwirtschaftlich intensiv genutzt wird und erreichen die Ausgrabungen des antiken Pella. Pella zählte zu den zehn Städten des griechischen Zehnstädtebündnisses.

Am Abend Rückkehr nach Amman. Abendessen und Übernachtung in Amman.

5. Tag: Amman - Madaba - Berg Nebo - Kerak - Petra

Sie verlassen Amman in südwestlicher Richtung und erreichen Madaba, die Stadt an der alten Königsstraße. Bekannt ist Madaba vor allem für seine Mosaike. Das schönste Mosaik befindet sich in der griechisch-orthodoxen Kirche des Heiligen Georg, eine aus über 3 Millionen Steinchen gestaltete Landkarte des byzantinischen Palästinas.

Nicht weit entfernt von Madaba erhebt sich der Berg Nebo, von wo aus Moses das Gelobte Land sah. Auch Sie können hier den weiten Blick - schönes Wetter vorausgesetzt - genießen.

Über die Königsstraße fahren Sie weiter Richtung Süden und erreichen Kerak. Die Stadt liegt in 900 Metern Höhe und wird von einer mächtigen Zitadelle beherrscht, die von den Kreuzrittern durch einen in den Felsen geschlagenen Graben von der Stadt getrennt wurde. Der Blick vom oberen Hof reicht bis ins Jordantal und zum Toten Meer.

Weiterfahrt nach Petra. Abendessen und Übernachtung in Petra.

6. Tag: "Die rosarote Stadt" Petra

Petra ist ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise. Die nabatäische Felsenstadt wurde bereits vor über 2.000 Jahren aus dem farbenprächtigen Sandsteinfels gemeißelt und zählt zu den beeindruckendsten Ruinenstätten der Welt. Bereits 1985 wurde Petra in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Durch die Siq-Schlucht unterhalb der 100 Meter hohen Klippen gelangen Sie nach Petra. Die erste Teilstrecke können Sie auf dem Pferderücken (von Beduinen geführt) zurücklegen oder zu Fuß gehen.

Am Ende der Schlucht zwischen engen Felswänden erhebt sich Petras beeindruckendstes Monument el Khazneh, das Schatzhaus. Das rote Felsengrab wird von korinthischen Säulen umrahmt. Das Theater wurde nach römischem Vorbild aus dem Fels gehauen und fasste bis zu 5.000 Besucher.

Unweit des Theaters erhebt sich die Königswand. Mehrere monumentale Gräber reihen sich hier aneinander. Links und rechts der Säulenstraße sehen Sie die Reste des Marktes, von Tempeln, Palästen und Läden.

Abendessen und Übernachtung in Petra.

7. Tag: Petra - Klein-Petra - Wadi Rum - Aqaba

Bevor Sie in Richtung Süden fahren, besuchen Sie den ehemaligen Karawanenrastplatz Siq al-Barid, auch Klein-Petra genannt. Genießen Sie die Ruhe an diesem besonderen Ort und schauen Sie sich eines der wenigen erhaltenen Deckenfresken von Petra an, welches hier ebenfalls zu finden ist.

Anschließend geht es ins Wadi Rum, einem der sechs Naturschutzgebiete des Landes. Wind und Wetter haben den Sandstein zu bizarren Gebilden geformt. Das Gebiet ist auch als „Lawrence von Arabien-Land“ bekannt, denn hier kämpfte er mit seinen Beduinen. Mit Geländewagen erkunden Sie während einer rund 4-stündigen Tour das Wadi Rum. Dabei sehen Sie u.a. Felszeichnungen sowie eine der bekannten Felsenbrücken.

Am Nachmittag erreichen Sie Aqaba am Roten Meer und werden zu Ihrem 5*-Hotel gebracht. Hier haben Sie ein wenig Freizeit, um ein erstes Bad im Meer oder in einem der fünf Pools zu nehmen.

Bei einem gemeinsamen Abendessen lassen Sie diesen Tag entspannt ausklingen.

8. Tag: Freizeit in Aqaba

Dieser Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen in Aqaba, zum Entspannen in Ihrem 5*-Hotel oder auch für einen Bootsausflug (fak., vor Ort buchbar) zur Verfügung.

Egal, ob Sie gerne einen Ausflug mit dem Glasbodenboot unternehmen und die farbenfrohen Fische bestaunen oder lieber den Komfort Ihres Hotels genießen möchten, Sie werden sicherlich das Richtige für sich finden.

9. Tag: Aqaba - Wadi Arava - Totes Meer - Taufstelle am Jordan - Amman

Entlang der Grenze zu Israel fahren Sie durch das Wadi Arava und erreichen schließlich das Tote Meer. Während einer Pause haben Sie hier die Möglichkeit, zu einem ganz besonderen Badeerlebnis. Auf Grund des hohen Salzgehaltes kann man sich ganz ohne Schwimmbewegungen auf dem Rücken treiben lassen.

Anschließend reisen Sie in Richtung Amman. Unterwegs legen Sie noch einen Halt an der Taufstelle am Jordan ein. Es ist strittig, ob Jesu auf der rechten oder linken Seite des Jordan getauft wurde. Sowohl Israel als auch Jordanien bewerben deshalb ihre Flussseite als den einzig wahren Taufort. Obwohl der Jordan nicht viel Wasser führt, ist dieser Besuch nicht nur für Christen ein interessantes Erlebnis.

In Amman endet Ihre Rundreise mit einem gemeinsamen Abendessen und Ihrer Übernachtung.

10. Tag: Heimreise

Am Morgen werden Sie zum Flughafen in Amman gebracht und fliegen zurück nach Berlin/Tegel. Eine wunderbare Reise geht mit dem Transfer bis vor Ihre Haustür zu Ende.

Bildnachweis:
Bild 2, Ihr Reiseverlauf
Bild 3, Wadi Rum Kamelkarawane©Claudia Zentgraf
Bild 4, Petra mit Kamelen, ©: Adriano, Fotolia
Bild 5, Felsenstadt Petra, ©: Fremdenverkehrsamt Jordanien
Bild 6, Amman, ©: Claudia Zentgraf
Bild 7, Jerash, ©: Fremdenverkehrsamt Jordanien
Bild 8, Totes Meer, ©: Fremdenverkehrsamt Jordanien
Bild 9, Berg Nebo, ©: Fremdenverkehrsamt Jordanien
Bild 10, Jordanien, ©: Fremdenverkehrsamt Jordanien
Bild 11, Spa, © Radisson Blu Tala Bay Resort
Bild 12, Poollandschaft, © Radisson Blu Tala Bay Resort
Bild 13, Blick auf die Anlage, © Radisson Blu Tala Bay Resort
Bild 14, Zimmerbeispiel, © Radisson Blu Tala Bay Resort
Bild 15, Strandbar, © Radisson Blu Tala Bay Resort
Bild 16, Poollandschaft, © Radisson Blu Tala Bay Resort

 

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

p.P. im Doppelzimmer 1979 €
p. P. im Einzelzimmer 2348 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play