Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Ostreisen GmbH

Ostreisen GmbH
32657 Lemgo

Große Ostpreußen-Reise

Termin: 26.05.2017 - 06.06.2017 - 12 Tage
Preis ab: 1399 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 11 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Busreise nach Königsberg im modernen Reisebus inkl. Straßengebühren, je eine Zwischenübern. auf Hin- und Rückreise
  • 11 Übernachtungen
  • 11 x Halbpension
  • Reiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Führungen und Rundfahrten laut Reiseverlauf
  • Reiseleitung ab/bis Nordpolen
  • Informationsmaterial
Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

dbb99ea5-7376-419a-a2db-f61b5023a370.jpg
4 weitere Bilder

Thorn - Marienburg - Danzig - Königsberg - Kurische Nehrung - Gumbinnen - Insterburg - Masuren - Oberländer Kanal - Elbing - Posen | ein Termin 2017

In Zusammenarbeit mit Herrn Georg Jenkner bieten wir eine Reise in die historische Region Ostpreußen an.

1. Tag: Busreise nach Bromberg (Bydgoszcz), Empfang durch unsere Reiseleitung und erstes Abendessen im Hotel.

2. Tag Bromberg: Nur knapp 50 km trennen die beiden Städte Bromberg und Thorn (Torun). Nach der Ankunft zeigen wir Ihnen die schöne „Kopernikus-Stadt“. Neben den Sehenswürdigkeiten, wie das Rathaus mit Kopernikusdenkmal und dem Dom, lohnt auch der Einkauf von Lebkuchen. Thorn ist bekannt für seine Spezialitäten und der Pfefferkuchenbäckerei. Bald schon geht es weiter Richtung Norden, denn Ihr nächstes Ziel ist bereits die Danziger Rechtstadt. Sie sehen natürlich das gewaltige Krantor – Wahrzeichen von Danzig. Wählt man den Königsweg als Route durch die Stadt, passiert man viele bedeutende Sehenswürdigkeiten. Vom Hohen Tor geht es am Stockturm vorbei zum Goldenen Tor. Daran schließt sich die prächtige Langgasse an. Viele repräsentative Bürgerhäuser reihen sich bis zum Langen Markt aneinander. Sie sehen auch das Gebäude des Rechtstädtischen Rathauses, das Zeughaus und besichtigen anschließend die imposante Marienkirche.

3. Tag Danzig: Nach dem Frühstück fahren Sie eine kurze Strecke zum schönen Ostseebad Zoppot (Sopot). Höhepunkt ist ein erfrischender Spaziergang auf der Mole. Mit 511 Metern ist sie die längste hölzerne Seebrücke Europas. Wer hier flaniert, der tut auch seiner Gesundheit etwas Gutes. Die feuchte Seeluft ist reich an Ozon, Jod und Sauerstoff. Wunderbar erfrischt unternehmen Sie anschließend einen Ausflug nach Marienburg (Malbork) und besuchen die größte Burganlage der Welt. In ihrer über 700-jährigen Geschichte wurde die Burg ständig umgebaut und vergrößert. Seit 1997 zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Während der Besichtigung sehen Sie u.a. im Mittelschloss die Residenz des Hochmeisters, den Sommer- und den Winterremter (Refectorium). Nach diesem wunderbaren Erlebnis geht es zurück nach Danzig. Am Abend sind Sie zu Gast in einem Traditionsrestaurant in der Altstadt.

4. Tag Danzig: Sie verlassen Danzig und fahren bis nach Frauenburg (Frombork). Der kleine Ort am Frischen Haff wird überragt vom Domberg, in dem der berühmte Astronom Nikolaus Kopernikus begraben liegt. Während der Besichtigung haben Sie auch einen schönen Blick über das Haff bis zur Frischen Nehrung. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zur russischen Grenze bei Heiligenbeil (Mamonowo). Nach der Besichtigung des dortigen Heimatmuseums und einem kurzen Stopp in Brandenburg am Frischen Haff geht die Reise nach Königsberg (Kaliningrad) weiter. Ihr Hotel für die nächsten Tage liegt am Oberteich und lädt zu abendlichen Spaziergängen ein.

5. Tag Königsberg: Unser Stadtführer zeigt Ihnen viele Sehenswürdigkeiten Königsbergs, wie z.B. das Dramentheater, den Ober- und den Schlossteich und die verschiedenen Stadttore wozu auch der Teil von Fort Friedrichsburg gehört. Sie unternehmen einen Spaziergang am Hansaplatz und kommen während der Rundfahrt auch zu den ehemaligen Stadtteilen Amalienau, Maraunenhof und Hufen. Eine weitere Station der Rundfahrt ist das Gelände des Meeresmuseums wozu u.a. das geschichtsträchtige Schiff Mars (Witjas) gehört. Natürlich sehen Sie heute auch die Kantinsel mit der Gedenkstätte Immanuel Kants und den Dom. Während der Dombesichtigung kommen Sie auch in das Hauptschiff der Kirche. Erst seit die Stadt Kneiphof 1724 mit Königsberg vereinigt wurde, gehört der Dom zu Königsberg. Und bei einer Pregelrundfahrt sehen Sie die Stadt aus einer anderen Perspektive.

6. Tag Königsberg: Auf einer Reise ins alte Ostpreußen sollte ein Besuch der Kurischen Nehrung nicht fehlen. Von dem 98 km langen Landstreifen Kurische Nehrung gehören 46 km zu Russland. Im Süden bei Sarkau (Lesnoje) beginnt diese Halbinsel. Hier befindet sich auch die schmalste Stelle der Nehrung (380 m). Bei Rossitten (Rybatschi) werden Sie einen schönen Spaziergang zur berühmten Vogelwarte unternehmen. Mit Pillkoppen (Morskoje) erreichen Sie den letzten der drei Ortschaften im russischen Teil der Nehrung. Hier sehen Sie die große Düne Ephas Höh. Dieser Anblick wird Sie begeistern. Im Tagesverlauf ist auch Freizeit am Ostseestrand und ein Mittagessen geplant. Auf dem Rückweg nach Königsberg machen Sie noch Halt im Seebad Rauschen (Swetlogorsk).

7. Tag Königsberg: Der Weg führt Sie heute in den östlichen Teil des Kaliningrader Gebietes. In Gumbinnen (Gussew) sehen Sie u.a. die Salzburger Kirche, die historischen Gebäude entlang der ehem. Bismarck- und Königstraße, das bedeutende Elch-Denkmal und entdecken Projekte zur Neugestaltung der Stadt. Erstmalig ist der Besuch der Friedrichsschule, wo einst auch Wernher von Braun die Schulbank drückte, Bestandteil unseres Programms. Hier sehen Sie in der Aula das Fresko „Empfang der Salzburger Emigranten vor König Friedrich-Wilhelm I von Preußen“. Nächste Station ist die Stadt Insterburg (Tschernjachowsk). Hier sehen Sie u.a. die ehem. Reformierte Kirche, einige schöne Bürgerhäuser in der ehem. Wilhelmstraße, die Wassertürme und die Schlossruine am Schlossteich. Anschließend erreichen Sie Georgenburg und die Anlage des Gestüts Georgenburg. Im kleinen Museum erfahren Sie Wissenswertes über das Gestüt und die Pferdezucht. Zum Abendessen sind Sie wieder in Königsberg.

8. Tag Königsberg: Sie verlassen das nördliche Ostpreußen und kommen nun in den Bereich der masurischen Seenplatte. Einer der Höhepunkte ist der Besuch der Wallfahrtskirche in Heiligelinde (Swieta Lipka). Viele Menschen besuchen alljährlich das Kirchengelände, das sich aus dem Gotteshaus, dem Kreuzgang mit vier Eckkapellen und dem Klostergebäude zusammensetzt. Das Prunkstück ist die kunstvolle Orgel mit ca. 4000 Pfeifen und einem Orgelprospekt mit Figuren zum Thema Mariä Verkündigung.
Ihr Domizil für die beiden nächsten Nächte liegt in Lötzen (Gizycko). Die Stadt ist ein bedeutendes Wassersportzentrum in Masuren. Sie sehen u.a. die Drehbrücke, das Schloss am Lötzener Kanal, den Hafen und den ehemaligen Wasserturm. Das Abendessen findet im Hotel statt.

9. Tag Lötzen/Masuren: Heute genießen Sie die Schönheit Masurens vom Wasser aus. Zuerst während einer Schifffahrt über den Spirdingsee. In dem Dorf Galkowen (Galkowo) kommen Sie zu einem historischen Jagdhaus. Hier ist auch ein Salon Marion Gräfin Dönhoff gewidmet, wo an die bekannte Schriftstellerin erinnert wird. In der Nähe beginnt für Sie eine wunderschöne Kutschenfahrt durch das Naturschutzgebiet bis zum kleinen Ort Kruttinnen (Krutyn). Ein weiterer Höhepunkt ist die Stakenfahrt auf dem schönsten Fluss von Masuren, der Kruttinna. Mit kleinen, flachen Booten erleben Sie die Natur Masurens! Der Tag wird abgerundet mit einem rustikalen Grillfest in einer urigen Grillhütte direkt am Fluss. Freuen Sie sich auf Grillspezialitäten und regionale Gerichte. Sie können auch am „schwimmenden“ Lagerfeuer Ihr Essen selber brutzeln. Es wird ein lustiger Abend …!

10. Tag Lötzen/Masuren: Die Reiseroute verläuft wieder westwärts bis nach Allenstein (Olsztyn). Hier lohnt sich ein Bummel durch die hübsche Altstadt. Einen Teil der Strecke zu Ihrem nächsten Übernachtungsort Elbing (Elblag) fahren Sie mit dem Schiff. Auf dem Oberländischen Kanal geht die Reise durch Wiesen, Felder und über sogenannte Rollberge, bei dem die Boote über schiefe Ebenen gezogen werden. Ihr Tagesziel Elbing ist in einem interessanten, dem alten Stadtbild nachempfundenen Stil wieder aufgebaut worden. Das Hotel Mlyn war früher, wie der Name schon sagt, eine Mühle. Die Gästezimmer sind zum Teil auch in der ehemaligen Schule auf der gegenüberliegenden Seite untergebracht.

11. Tag Elbing: Frühstücken Sie in Ruhe. Anschl. machen Sie einen gemütlichen Rundgang durch die Elbinger Innenstadt. Danach geht die Reise weiter zum Zwischenübernachtungsort Posen (Poznan), der aber mehr zu bieten hat als ein gemütliches Zimmer und ein Abendessen. Wir empfehlen nach dem Abendessen einen Bummel über den frisch restaurierten Marktplatz (Ring/Rynek).

12. Tag Posen: Nach dem Frühstück beginnt die Rückreise.

 

Hotelinformationen Hotels der Rundreise (mehr Infos...)

p.P. im Doppelzimmer 1399 €
Einzelzimmer 1657 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Ostreisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Barsinghausen | Berlin | Bielefeld | Braunschweig | Hannover | Herford | Langenhagen | Magdeburg | Peine | Porta Westfalica

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play