Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Hirsch Reisen

Hirsch Reisen
76133 Karlsruhe

Frankreichs Südwesten

Termin: 09.10.2017 - 18.10.2017 - 10 Tage
Preis ab: 1455 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 8 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 9 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Bootsfahrt

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

83a37f7f-3008-48d5-b0d1-f0c8161755c5.jpg
2 weitere Bilder
  • Viadukt von Millau und Festungsstadt Carcassonne
  • Kathedralen und Wallfahrtskirchen
  • Steinzeitliche Malerei in Lascaux IV

Das Périgord und die schönsten Orte Aquitaniens

Die Vulkankegel der Puys, das Massif Central, der Tourmalet, romantische Flusslandschaften - Frankreichs Südwesten ist reich an landschaftlichen Höhepunkten! Auch kulturell lohnt die Reise. Prähistorische Zeugnisse erinnern an die Wiege der Menscheit in Europa, das Mittelalter ist mit Kuppelkirchen, Bastiden und Burgen präsent. Nicht zu vergessen die kulinarischen Genüsse: Cassoulet, Confit de Canard, Foie Gras, Cabécou und Vieille Prune.

1. Tag: Ins Land der 100 Vulkane
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Fahrt durchs Burgund in die Auvergne nach St-Flour, historische Hauptstadt der Haute Auvergne aus schwarzem Lavastein.

2. Tag: Moderne Brücke und historische Festung
St-Flour - nach einem Stadtrundgang mit Blick in die Kathedrale fahren wir, vorbei an Gustave Eiffels Viadukt von Garabit, über den spektakulären Viadukt von Millau. Sir Norman Foster entwarf die Autobahnbrücke über das Tal der Tarn - die längste Schrägseilbrücke der Welt! Über das Kalkplateau der Causse du Larzac kommen wir in die Festungsstadt Carcassonne. Die Altstadt mit ihrer doppelten Umfassungsmauer scheint die Jahrhunderte unverändert überstanden zu haben. Durch die von massiven Türmen flankierte Porte Narbonnaise betreten wir die Oberstadt mit dem Grafenschloss und schlendern mit unserer Reiseleiterin durch die alten Gassen zur Basilika St-Nazaire. Am Abend erreichen wir Albi am Ufer des Tarn.

3. Tag: Bischofsstadt und wehrhafte Bastide
Albi - wir besuchen die gotische Kathedrale Ste-Cécile aus rotem Backstein. Im ehemaligen Bischofspalast hat man dem genialen Sohn der Stadt, Henri de Toulouse-Lautrec, ein Museum gewidmet. Unzählige Zeichnungen, Lithographien und Plakate dokumentieren das Pariser Leben des Fin de Siècle. Fahrt nach Cordes-sur-Ciel mit wunderbar über dem Cérou-Tal gelegener Bastide. Prächtige gotische Häuser prägen das Festungsstädtchen.

4. Tag: In der "ville rose“
Albi - Fahrt nach Toulouse und Spaziergang über die arkadengesäumte Place du Capitole mit dem Rathaus, durch die Altstadt mit ihren Renaissancehäusern und zum Garonne-Ufer. In der Wallfahrtskirche St-Sernin, der größten romanischen Kirche des Abendlandes, bewundern wir die herrlichen Kapitelle und Skulpturen. Die Jakobinerkirche, ehemals Dominikanerkirche, ist ein Meisterwerk der südfranzösischen Gotik; die Reliquien des Hl. Thomas von Aquin werden hier aufbewahrt. Weiterfahrt in den Wallfahrtsort Lourdes am Rande der Pyrenäen.

5. Tag: Kleinodien am Pyrenäenrand
Lourdes - durch die Berge fahren wir über den Col du Tourmalet, eine der berühmten Etappen der Tour de France! Ziel ist St-Bertrand-de-Comminges, das von seiner eindrucksvollen Kathedrale überragt wird. Sensationell sind die Holzschnitzereien des Chorgestühls. Die Arkaden des Kreuzganges geben den Blick auf die Pyrenäen frei. Von der 2000-jährigen Geschichte des Ortes zeugen die Ausgrabungen der Römersiedlung. Zu weiten Teilen aus antiken Steinblöcken errichtet liegt einsam, inmitten von Feldern, die stimmungsvolle romanische Basilika St-Just de Valcabrère.

6. Tag: "Le Bonheur est dans le Pré“
Lourdes - die Kleinstadt Auch ist für ihre Kathedrale berühmt. Sie zählt einzigartige Renaissancefenster und ein gigantisches Chorgestühl zu ihren Schätzen. Ein Denkmal erinnert an D'Artagnan, den Alexandre Dumas in seinen "Drei Musketieren“ unsterblich machte. Weiter geht es zur Benediktinerabtei Moissac. Das Südportal gehört zu den Hauptwerken romanischer Bildhauerkunst und zeigt die Vision der Apokalypse in unglaublicher Intensität. Der Kreuzgang ist mit bedeutenden Figurenkapitellen geschmückt. Moissac ist für seine weißen Trauben bekannt, die den süßen, goldenen Chasselas hervorbringen. Weiterfahrt nach Tamniès.

7. Tag: "Sixtinische Kapelle“ der Vorzeit
Tamniès - unser erstes Ziel ist Lascaux IV, die neue millimetergenaue Nachbildung der berühmtesten prähistorischen Höhle des Périgord. Hier wurden 1940 die prächtigsten Malereien der Steinzeit gefunden. Durchs Vézèretal kommen wir an die Dordogne. Wir besichtigen die Burg Beynac und erfreuen uns an der idyllischen Landschaft. In La Roque-Gageac, einem der schönsten Dörfer Frankreichs mit berühmter Felswand, besteigen wir eine Gabarre, Nachbau der traditionellen Lastkähne, und fahren flussabwärts mit Blick auf die Burgen und Schlösser von Malartrie, Marqueyssac, Lacoste, Castelnaud und Beynac.

8. Tag: Grünes und Schwarzes Périgord
Tamniès - Fahrt nach Périgueux. Wir bewundern die mächtigen aquitanischen Kuppeln von St. Etienne. Vesunaturm und Reste des Amphitheaters weisen auf die Bedeutung der einst römischen Stadt hin. Nach einem Bummel durch die Gassen fahren wir nach Sarlat. In der hübschen Hauptstadt des Périgord Noir zeugen die noblen, goldgelben Fassaden der Bürgerhäuser vom einstigen Reichtum.

9. Tag: Steinerner Prophet und Felsennest
Tamniès - Fahrt nach Souillac. In der eindrucksvollen romanischen Kirche bewundern wir den Bestienpfeiler und die berühmte Skulptur des Jesaja im Schiff an der Westwand. Nächstes Ziel ist der uralte Wallfahrtsort Rocamadour, der spektakulär am Steilfelsen der Schlucht des Alzou "klebt“. Wir besuchen die mittelalterlichen Kapellen hoch oben an der Felswand. Weiter geht es durch die Auvergne. Vorbei an malerischen Vulkankegeln kommen wir nach Clermont-Ferrand.

10. Tag: Bon retour!
Clermont-Ferrand - Autobahn Lyon - Mâcon - Belfort - Mulhouse - Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr) und Mannheim (ca. 21.00 Uhr).

Reiseleitung: Regine Löwe

 

Hotelinformationen Frankreichs Südwesten (mehr Infos...)

Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1455 €
Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC 1695 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Hirsch Reisen


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Appenweier | Eggenstein-Leopoldshafen | Freiburg im Breisgau | Iffezheim | Karlsruhe | Kippenheim | Mannheim

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play