Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

Ostreisen GmbH

Ostreisen GmbH
32657 Lemgo

Die italienischen Marken

Termin: 21.10.2017 - 29.10.2017 - 9 Tage
Preis ab: 1135 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 6 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

  • Busreise nach Italien im modernen Reisebus inkl. Straßengebühren, je eine Zwischenübern. auf Hin- und Rückreise
  • 6 Übernachtungen in Urbino
  • 8 x Halbpension
  • Reiseprogramm inkl. Eintrittsgelder, Führungen und Rundfahrten laut Reiseverlauf, wie Palazzo Ducale, Kathedrale Urbino, Gubbio, Cagli, San Marino
  • Reiseleitung während der Ausflüge und durchgehende Reisebegleitung ab Deutschland
  • Informationsmaterial

Hinweise:

  • Einstiegsorte ab Raum Bielefeld, weitere in Paderborn, Kassel-Wilhelmshöhe am Hotel, Würzburg und auf Anfrage.
Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

5c4a3b93-0e01-4cb7-803f-6d625dac4e41.jpg
7 weitere Bilder

Urbino - Gubbio - Cagli - San Marino | ein Termin 2017

Eine exklusive Reise in eine besondere Region Italiens: In den Marken findet sich das Beste, was die italienische Kultur und Lebensweise zu bieten hat = „Die Marken sind ein Destillat Italiens.“ so beschreibt es Guido Piovene in seinem Bestseller „Viaggio in Italia”.
Der Apennin auf der einen, die Adriaküste auf der anderen Seite und dazwischen eine sanfte und endlose Hügellandschaft, die von mittelalterlichen, mit Ringmauern befestigten Dörfern übersät ist: Das sind die Marken. Es ist ein wahres Vergnügen, sich hier auf eine Entdeckungsreise zu begeben. Obwohl die Kunststädte der Marken für ihre Schönheit weltweit bekannt sind und geschätzt werden, schlägt das eigentliche Herz der Region in den vielen kleinen Dörfern.

Die „Raffael-Stadt“ Urbino
Urbino gilt als „ideale Stadt“, da sie die Kultur des Humanismus und der Renaissance vereint. Die „Stadt in Form eines Gebäudes“ wurde zum privilegierten Ort der eleganten und vornehmen Gesellschaft des 16. Jahrhunderts und ist im Werk „Il Cortegiano“ (Der Höfling) von Baldassarre Castiglione beschrieben. Heute leben in Urbino ca. 15.000 Einwohner. Die Stadt liegt auf 550 m Höhe und das historische Zentrum zählt seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

1. Tag: Busreise ab Bielefeld, Paderborn, Kassel-Wilhelmshöhe und Würzburg zur Zwischenübernachtung in Südtirol.

2. Tag: Gut ausgeruht geht die Reise nach dem Frühstück weiter bis nach Urbino und zum Hotel gegenüber des Palazzo Ducale mitten in der Altstadt.

3. Tag Urbino: Diese fast komplett erhaltene Renaissancestadt erhielt wesentliche Teile ihres heutigen Aussehens im 15. Jh. unter der Herrschaft des Herzogs Federico da Montefeltro, der mit Urbino eine „ideale Stadt“ bauen wollte. Ein Spaziergang in der komplett von Mauern umgebenen Altstadt ist wie ein Eintauchen in eine andere Epoche. Herausragendes Zentrum der Stadt war und ist der Herzogspalast „Palazzo Ducale“, dessen Bau 1468 begonnen und erst 70 Jahre später abgeschlossen wurde. Heute ist er das wichtigste weltliche Renaissancebauwerk Italiens und beherbergt die sehenswerte „Galleria Nazionale delle Marche“, eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Renaissance weltweit, in der zahlreiche Werke von Raffael, Piero della Francesca (mit der berühmten Geißelung Christi), Paolo Uccello, Tizian (Die Auferstehung) und anderen Künstlern ausgestellt sind. Der Dom von Urbino wurde 1789 bei einem verheerenden Erdbeben vollständig zerstört und Anfang des 19. Jh. neu aufgebaut. In diesem Jahrhundert erlebte Urbino eine zweite Blüte seiner städtebaulichen und architektonischen Entwicklung: Damals entstanden wichtige Plätze, einige neue Paläste und Stadttore. Der berühmteste Sohn der Stadt ist der Renaissancemaler Raffael, der 1483 hier geboren wurde und dessen Geburtshaus man in der Via Raffaello besuchen kann.

4. Tag Urbino: Ausflug nach Gubbio, der ältesten Stadt Umbriens. Der majestätische Priorenpalast bietet eine imposante Fassade. Der wunderschöne Platz, der sich vor dem Palast befindet, ist auf der gegenüberliegenden Seite vom Palazzo Pretorio begrenzt. Die Besichtigung der Kathedrale ist ein Muss. Der einschiffige Innenraum beherbergt interessante Kunstwerke von Nucci und Ghepardi sowie auch die Pietà von Dono Doni. Gegenüber der Kathedrale befindet sich der Palazzo Ducale (Herzogspalast) aus der Renaissancezeit. Das Arbeitszimmer des Herzogs ist originalgetreu wiederaufgebaut. Sehr schön ist auch der Innenhof. Während eines Spaziergangs im Zentrum findet man viele Handwerksläden, in denen man Produkte aus Keramik, Leder, Eisen, Gold und Stickerei erstehen kann.

5. Tag Urbino: Die erste Station ist die Furlo-Schlucht. Auf der alten römischen Via Flaminia fahren Sie durch die Schlucht. In Auftrag gegeben wurde diese unglaubliche Arbeit im Jahre 76 n. Chr. von Kaiser Vespasian, eine bemerkenswerte Leistung römischer Ingenieurskunst. Man kann noch heute die Meißelspuren im Felsen sehen. Die kleine Bar, die auch das sog. Mussolini-Zimmer beherbergt, ist Schauplatz für den sehr unterhaltsamen Roman „Toskana für Arme“, den wir als leichte Reiselektüre empfehlen. Anschließend besuchen Sie Cagli. Die Stadt Cagli war im 6. Jahrhundert Hauptstadt der byzantinischen Pentapolis. Eine hübsche Altstadt und die Nähe zum Monte Petrano machen Cagli zu einem lohnenswerten Ziel.

6. Tag Urbino: Ein Blickfang ist der Monte Titano mit der Republik San Marino obenauf allemal. San Marino ist die älteste Republik der Welt, ihre demokratische Verfassung ist sogar älter als die der Vereinigten Staaten. San Marino wird häufig als „Stadtstaat“ bezeichnet, was aber nicht richtig ist, denn die Hauptstadt San Marino ist nur eine von mehreren kleinen Städten dieses Landes. Neben der Hauptstadt ist auch das Dorf Borgo Maggiore, nördlich zu Füßen des Monte Titano, sehr sehenswert. Es ist einer der wichtigsten Märkte San Marinos und durch eine Seilbahn mit der Hauptstadt verbunden. Die historische Altstadt von San Marino ist seit 2008 Weltkulturerbe der UNESCO. Ein Besuch in dieser Mini-Republik lohnt auf jeden Fall. Das nächste Ziel ist San Leo jenseits des Marecchiatals und schon in den Marken gelegen: Die Burg der Montefeltro erstreckt sich auf steilem Fels auf fast 600 m Höhe. Sie ist bestens erhalten und wohl die kühnste, unheimlichste Burg weit und breit. Zum Aperitif sind wir wieder in Urbino.

7. Tag Urbino: Heute haben Sie einen freien Tag.

8. Tag Urbino: Nach dem Frühstück beginnt Ihre Rückreise durch Norditalien bis nach Tirol zur Zwischenübernachtung.

9. Tag: Genießen Sie die Aussicht über die Alpen. Dann folgt die Heimreise nach Deutschland.

 

Hotelinformationen Hotel Albergo San Domenico (mehr Infos...)

p.P. im Doppelzimmer 1135 €
Einzelzimmer 1333 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : Ostreisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Bielefeld | Herford | Kassel | Paderborn | Würzburg

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play