Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Der Osten Nordamerikas – die alte, neue Welt

Termin: 11.05.2017 - 24.05.2017 - 14 Tage
Preis ab: 3159 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Flug mit Lufthansa via Frankfurt/Main oder München nach New York und zurück, Stand 06/16
Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
Fahrt im modernen Reisebus während der Rundreise
12 Übernachtungen in Mittelklassehotels
12 x amerikanisches Frühstück
Stadtrundfahrten/-gänge: in Boston, Québec, Montréal, Toronto, Washington, Philadelphia und New York
Ausflüge: Cape Cod, Thousand Islands, Niagarafälle, Amish Country
Führung in einer Amish Farm
Eintritte: Plimoth Plantation und Mayflower II in Cape Cod
Alle aktuellen Steuern und Sicherheitsgebühren, Stand 06/16
Einreisegebühr USA
1 Reisetaschenbuch pro Buchung
Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung: 1. - 13. Tag
SZ-Reisebegleitung
3 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Manhattan
3 x amerikanisches Frühstück
Transfer Hotel - Flughafen

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

2d1db60e-7350-4bfd-8b6f-b0723b32c185.jpg
12 weitere Bilder

Amerika ist ein weites Land und bekanntlich voller unbegrenzter Möglichkeiten! Doch Ursprung, Herz und Seele der neuen Welt finden Sie bis heute dort, wo ihre Besiedlung einst begann und wo bis heute die Geschicke der Weltmacht und ihrer Wirtschaft gelenkt werden. Hier erleben Sie den „american way of life" so facettenreich, dicht und intensiv, wie sonst nirgendwo auf dem Kontinent.

Diese 14-tägige Rundreise schlägt den Bogen von der Ankunft der ersten Siedler im architektonisch unvergleichlichen Boston über die Schauplätze der amerikanischen Geschichte und Politik in Washington, Philadelphia und den „Big Apple" New York mit zwei Übernachtungen in Manhattan, bis in die französisch und britisch geprägten Metropolen Québec, Montréal und Toronto in Kanadas Osten. Freuen Sie sich auf nicht weniger als eine kleine Weltreise.

Dabei erleben Sie das moderne Amerika der Metropolen ebenso wie legendäre Naturschauspiele und die Spuren der indianischen Urbevölkerung, für die alleine sich die Reise lohnt. Wenn Sie sich für den Herbsttermin entscheiden, wird das feurige Farbenspiel des Indian Summer sie unwiderstehlich in seinen Bann ziehen. Im Frühjahr erleben Sie die majestätischen Niagarafälle zur Zeit des höchsten Wasserstandes nach der Schneeschmelze.

Sie waren noch niemals in New York? I’d like to be in America? Nach dieser Reise singen Sie ein anderes Lied. Tauschen Sie Sehnsucht gegen Erlebnis. Hinter dem Horizont geht’s weiter!

Sie fliegen mit Lufthansa über Frankfurt/Main oder München nach New York. Nachdem Sie die Zoll- und Einreisekontrolle passiert haben, werden Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung empfangen. Im Anschluss erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel in Stamford.

Am Morgen beginnen Sie Ihre Rundreise und fahren zum bezaubernden Cape Cod in Massachusetts, das landschaftlich sehr reizvolle „Kabeljau Kap". Diese Halbinsel südlich von Boston, mit langen Sandstränden und verträumten Ortschaften, ist eines der Hauptferiengebiete Neuenglands. Am Ende der Halbinsel liegt Provincetown, von den Bewohnern auch liebevoll „P-Town" genannt. Nach Ihrer Rundfahrt geht es zur Übernachtung ins malerische Hyannis.

Heute steht zunächst der Besuch von Plymouth auf dem Programm. Hier gingen 1620 die Pilgerväter an Land. In der Plimoth Plantation, einem lebendigen Freilichtmuseum, erfahren Sie, wie die ersten europäischen Siedler die Wildnis bezwangen. Die Bewohner des Dorfes leben wie im 17. Jahrhundert, zudem ist eine Indianersiedlung Teil dieses interessanten Museums. Außerdem besichtigen Sie den Nachbau der Mayflower II, das bekannte Segelschiff, mit dem die Pilgerväter nach Amerika aufbrachen.

Am Nachmittag erreichen Sie Boston. Die wohl geschichtsträchtigste Stadt der USA wurde um 1630 von englischen Puritanern gegründet. Spannend ist vor allem der Kontrast zwischen Alt und Neu, so z.B. zwischen der Old North Church, der ältesten und schönsten Kirche, und dem modernen John Hancock Tower, dem Bostoner Wahrzeichen. Rote und graue Backsteinhäuser, kopfsteingepflasterte Gassen, gepflegte Parkanlagen – das Altstadtviertel erinnert an London oder Amsterdam – und doch sind Sie hier in der größten Metropole der Neuengland-Staaten. Während einer Rundfahrt kommen Sie nach Downtown. Hier befindet sich der Sitz des Finanzdistrikts, Chinatown und das Government–Center mit dem Rathaus. Außerdem sehen Sie den historischen Quincy Market sowie das elegante Patrizier–Viertel Beacon Hill. Mit seinen engen Straßen, der Gasbeleuchtung und den Bürgersteigen aus Backsteinen gilt das Wohngebiet als einer der begehrtesten und teuersten Stadtteile von Boston. Anschließend haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Vielleicht spazieren Sie über den Freedom Trail oder flanieren am Hafen entlang.

Durch die Neuengland–Staaten New Hampshire und Vermont fahren Sie nach Kanada und erreichen schließlich Québec. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist zugleich auch die älteste Stadt des Landes. Bei einer Rundfahrt erleben Sie den Charme des französisch geprägten Québec. Das historische Stadtzentrum ist von einer fast vier Kilometer langen Mauer umgeben und liegt leicht erhöht auf einem Hügel. Das Altstadtviertel wird dominiert vom Nobelhotel Château Frontenac. Es thront auf einer steilen Klippe und hat schon zahlreiche Präsidenten und Könige beherbergt. Von seiner Terrasse bietet sich Ihnen ein schöner Blick über die Stadt.

Durch die engen Gassen mit historischen Häuserzeilen, verspielte Balkone, zahlreiche Straßenkünstler und eine Zahnradbahn, die die Besucher von der Unter- in die Oberstadt befördert, fühlt man sich hier fast wie in Frankreich. Somit wird Ihnen noch lange nach dem Besuch das liebenswerte Flair von Québec in angenehmer Erinnerung bleiben.

Entlang des St. Lawrence Stroms fahren Sie nach Montréal, die größte französischsprachige Stadt Nordamerikas. Eine Rundfahrt macht Sie mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vertraut. So kommen Sie u.a. zum Mont Royal, der der Stadt ihren Namen gab. An verschiedenen Aussichtspunkten liegt Ihnen hier die ganze Stadt zu Füßen. Sie fahren vorbei am Olympiapark, der Austragungsstätte der Olympischen Sommerspiele 1976, und der Basilika „Notre Dame" in der schönen Altstadt.

Nehmen Sie sich anschließend Zeit, das Temperament und die Lebensfreude seiner Bewohner kennen zu lernen. Die Mehrheit der Montréaler spricht noch immer französisch als Muttersprache und die Freude an gutem Essen sowie einem vergnügten Plausch im Bistro ist ihnen erhalten geblieben. Lohnend ist auch ein Abstecher in die weit verzweigte Untergrundstadt „Ville intérieure". Das System von Ladenpassagen und Fußgängertunneln ist 32 Kilometer lang und verbindet zahlreiche U-Bahn-Stationen, Geschäfte, Restaurants und Kinos sowie öffentliche Einrichtungen miteinander. Unterirdisch können sich Fußgänger somit auch im Winter komfortabel und vor den äußeren Einflüssen geschützt in der Innenstadt fortbewegen.

Der Tag steht Ihnen in Montréal zur freien Verfügung. Oder Sie nehmen an einem Ausflug nach Ottawa teil (fak., Kosten ca. 89 USD). Im Gegensatz zu Toronto oder Montréal dominieren in der Hauptstadt nur wenige hohe Gebäude die Silhouette der Stadt und vor allem im Zentrum sind viele Straßen schachbrettartig angelegt.

Während einer orientierenden Stadtrundfahrt erleben Sie den eher beschaulichen Charakter Ottawas mit ausgedehnten Parks und Grünanlagen. Sie kommen vorbei am Regierungsviertel, das in Anlehnung an die Londoner Regierungsgebäude entstanden ist. Zwischen dem Rideau-Kanal und dem Ottawa River gelegen, steht das imposante neugotische Parlamentsgebäude mit seinem 92 Meter hohen Peace Tower. Die Parlamentsbibliothek erinnert mit ihren Stützpfeilern und dem Kuppeldach eher an einen gotischen Kirchenbau und auf dem Vorplatz des Parlaments brennt die Centennial Flame. Sie wurde aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Kanadischen Konförderation 1966 entzündet und wird mit Erdgas betrieben.

Sie fahren zunächst in das Gebiet der Thousand Islands. Dieser Name wird Ihnen sicherlich vertraut sein, allerdings weniger von dieser Gegend, als vom „Thousand-Island-Dressing“, das seinen Namen dieser Region verdankt und vermutlich hier erfunden wurde. Außerhalb Nordamerikas sind die Tausend Inseln zu Unrecht weniger bekannt. An der Einmündung des St. Lawrence Stroms in den Ontariosee liegen 1.864 Inseln unterschiedlichster Größe. Unbedingt zu empfehlen ist die Teilnahme an einer Bootsfahrt (fak., Kosten ca. 29 USD), bei der Sie diese marine Wunderwelt vom Wasser aus erkunden. Dabei kommen Sie u.a. am Boldt Castle vorbei, das ein aus Preußen stammender Hotelier für seine Frau im Stil einer mittelalterlichen Rheinburg errichten ließ.

Nachmittags erreichen Sie Toronto und unternehmen eine Rundfahrt durch die größte Stadt des Landes und Hauptstadt der Provinz Ontario. Sie lernen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen, darunter Chinatown und die Yonge Street. Diese Straße ist heute wie damals die Schlagader von Toronto. Auch die City Hall, ein im Zentrum gelegenes avantgardistisches Hochhaus, und der CN Tower (fak., Kosten ca. 39 USD), mit 553 Metern Höhe eines der höchsten frei stehenden Gebäude der Welt, gilt es zu bewundern.

Sie reisen entlang des Ontariosees nach Niagara Falls. Hier erleben Sie das gewaltige Naturwunder der Niagarafälle. Der Niagara-Fluss, der den Erie- und den Ontariosee miteinander verbindet, wird durch Goat Island, die Ziegeninsel, in zwei Teile gespalten. Der amerikanische Teil hat eine Kantenlänge von 363 Metern, der kanadische von 792 Metern. Die freie Fallhöhe beträgt je nach Seite zwischen 21 Metern (USA) und 52 Metern (Kanada). Vor Ort haben Sie die Gelegenheit zu einer Bootstour mit der „Hornblower" (fak., Kosten ca. 32 USD). Bereits seit 1846 kann man auf diese Weise die Niagarafälle kennen lernen. Wer möchte, kann sich auch aus der Luft einen Überblick über das beeindruckende Naturwunder verschaffen. Es besteht die Möglichkeit zu einem Hubschrauberrundflug (fak., Kosten ca. 139 USD).

Sie übernachten in Niagara Falls. Der Ort erinnert mit seinen zahlreichen Hochhäusern, Aussichtstürmen, Souvenirläden und Casinos sowie der Neonbeleuchtung ein wenig an Las Vegas.

Sie überqueren die Grenze in die USA und fahren in südlicher Richtung durch die Bundesstaaten New York und Pennsylvania nach Lancaster ins Pennsylvania Dutch Country. Sie gehen auf Zeitreise und fühlen sich in eine andere Welt versetzt. Hier leben die Amischen noch genau wie vor über 200 Jahren, als ihre mennonitischen Vorfahren ins Land kamen. Beim Besuch einer Farm sehen Sie, wie das Leben und die Landarbeit der Amischen auch ohne technischen Fortschritt funktionieren und lernen deren Geschichte und Kultur kennen.

Auf einer Stadtrundfahrt durch Washington D.C., die Hauptstadt der Vereinigten Staaten und Zentrum der Macht, lernen Sie die vielen bedeutenden Gebäude und Monumente der Stadt kennen. Sie kommen u.a. zum Weißen Haus, die offizielle Residenz des Präsidenten. Die Rundfahrt bringt Sie außerdem zum Hauptquartier des FBI, dem Edgar Hoover Building. Natürlich sehen Sie auch das Capitol, Sitz des Senats und des Repräsentantenhauses, sowie die National Mall und das Washington Monument mit den Fahnen der 50 Bundesstaaten.

Anschließend haben Sie Freizeit für eigene Erkundungen. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch in einem der zahlreichen kostenfreien Museen der Smithsonian Institution. Besonders interessant ist das National Air and Space Museum, das meistbesuchte Museum der Welt. Hier werden u.a. der Flugapparat der Gebrüder Wright, Charles Lindberghs Flugzeug „Spirit of St. Louis“ und das Mondkommandomodul der Apollo 11 ausgestellt. Und auch die National Gallery of Art ist sehenswert, befindet sich hier doch das einzige Gemälde von Leonardo da Vinci außerhalb Europas.

Am Abend haben Sie die Möglichkeit, an einer Lichterfahrt teilzunehmen (fak., Kosten ca. 44 USD). Diese führt zunächst zur Union Station, dem historischen Bahnhof mit zahlreichen interessanten Geschäften und Restaurants. Außerdem sehen Sie das Watergate Hotel, das Kennedy Center und das beleuchtete Weiße Haus.

Ihr erste Station ist heute Philadelphia, die „Wiege der Nation" am Delaware River. Hier wurde 1776 die Unabhängigkeitserklärung verfasst und unterzeichnet. Bevor die Regierung nach Washington umzog, war Philadelphia die Hauptstadt der USA. Daher stammen viele Attraktionen in der Innenstadt, wie z.B. die noblen Villen am Society Hill, aus der Kolonialzeit.

Die Stadtführung führt u.a. zur Independence Hall, City Hall und Börse. Wenn Sie möchten, können Sie auch einen Blick auf die Liberty Bell, die Freiheitsglocke, werfen. Der Besuch in dem neu errichteten Gebäude in dem sie untergebracht ist, ist kostenfrei, der Anblick imposant. Oder Sie besuchen das Grab von Benjamin Franklin, der hier seine letzte Ruhestätte fand.

Durch den Bundesstaat New Jersey kommen Sie schließlich nach New York. Ihr Hotel für die nächsten beiden Nächte liegt zentral in Manhattan. So haben Sie die Möglichkeit, bereits am Abend einen Bummel durch New York, „The city that never sleeps", zu unternehmen.

Während einer Stadtrundfahrt durch New York gewinnen Sie einen imponierenden Eindruck von dieser lebendigen, modernen Metropole. Sie kommen u.a. am Empire State Building vorbei, sehen das Rockefeller Center und Ground Zero. Außerdem lernen Sie auch die grüne Lunge von Manhattan, den Central Park, kennen. Hätten Sie gedacht, dass hier sogar Schildkröten leben? Der Kontrast zum pulsierenden Times Square und dem lebhaften Broadway könnte nicht größer sein.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Spaziergang über die Brooklyn Bridge? Diese von einem deutschstämmigen Ingenieur in 13 Jahren Bauzeit errichtete Brücke wurde bei ihrer Fertigstellung als "achtes Weltwunder" gefeiert. Unter den neugotischen Bögen führt eine Promenade 530 Meter über den East River. Von hier bietet sich dem Fußgänger ein schöner Blick auf Manhattan. Oder Sie besuchen das eindrucksvolle Empire State Building (fak., Kosten ca. 29 USD), mit 381 Metern Höhe einst das höchste Gebäude und eines der meistbesuchten Monumente der Welt. Von der Aussichtsplattform in der 86. Etage genießen Sie einen einzigartigen Ausblick auf New York und bis nach New Jersey.

Heute heißt es „Goodbye USA"! Sie fliegen mit Lufthansa wieder zurück nach Deutschland. Oder Sie nutzen die Möglichkeit, Ihre Reise um einen Aufenthalt in New York zu verlängern (fak., nur vorab buchbar).

Nach Ihrer Zwischenlandung in Frankfurt/Main oder München fliegen Sie mit Lufthansa nach Dresden und Leipzig.

New York – schon Frank Sinatra stellte in seinem bekannten Song fest: „The City that never sleeps". Diese unvergleichbare Stadt, auch „The Big Apple" genannt, bietet jedem Besucher immer wieder ein faszinierendes Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst. Nirgendwo sonst werden Sie so viele ausgezeichnete Museen, hervorragende Musicals, berühmte Opern, Restaurants und Bars jeglicher Art sowie nicht zu vergessen eine schier unerschöpfliche Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten finden. Statten Sie Bloomingdales und Macy’s einen Besuch ab, schlendern Sie entlang der wohl berühmtesten Shoppingmeile, der Fifth Avenue, oder genießen Sie Kultur pur, z.B. im Guggenheim Museum oder im American Museum of Natural History. Erklimmen Sie das Rockefeller Center oder die Freiheitsstaute und genießen Sie das unvergleichbare Panorama, welches Ihnen die New Yorker Skyline bietet. Entdecken Sie die unbegrenzten Möglichkeiten in einer der atemberaubendsten Städte der Welt.

Programm

1. Tag: Anreise – Stamford

Sie fliegen mit Lufthansa über Frankfurt/Main oder München nach New York. Nachdem Sie die Zoll- und Einreisekontrolle passiert haben, werden Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung empfangen. Im Anschluss erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel in Stamford.

2. Tag: Cape Cod – Hyannis

Am Morgen beginnen Sie Ihre Rundreise und fahren zum bezaubernden Cape Cod in Massachusetts, das landschaftlich sehr reizvolle „Kabeljau Kap". Diese Halbinsel südlich von Boston, mit langen Sandstränden und verträumten Ortschaften, ist eines der Hauptferiengebiete Neuenglands. Am Ende der Halbinsel liegt Provincetown, von den Bewohnern auch liebevoll „P-Town" genannt. Nach Ihrer Rundfahrt geht es zur Übernachtung ins malerische Hyannis.

3. Tag: Plimoth Plantation – Boston

Heute steht zunächst der Besuch von Plymouth auf dem Programm. Hier gingen 1620 die Pilgerväter an Land. In der Plimoth Plantation, einem lebendigen Freilichtmuseum, erfahren Sie, wie die ersten europäischen Siedler die Wildnis bezwangen. Die Bewohner des Dorfes leben wie im 17. Jahrhundert, zudem ist eine Indianersiedlung Teil dieses interessanten Museums. Außerdem besichtigen Sie den Nachbau der Mayflower II, das bekannte Segelschiff, mit dem die Pilgerväter nach Amerika aufbrachen.

Am Nachmittag erreichen Sie Boston. Die wohl geschichtsträchtigste Stadt der USA wurde um 1630 von englischen Puritanern gegründet. Spannend ist vor allem der Kontrast zwischen Alt und Neu, so z.B. zwischen der Old North Church, der ältesten und schönsten Kirche, und dem modernen John Hancock Tower, dem Bostoner Wahrzeichen. Rote und graue Backsteinhäuser, kopfsteingepflasterte Gassen, gepflegte Parkanlagen – das Altstadtviertel erinnert an London oder Amsterdam – und doch sind Sie hier in der größten Metropole der Neuengland-Staaten. Während einer Rundfahrt kommen Sie nach Downtown. Hier befindet sich der Sitz des Finanzdistrikts, Chinatown und das Government–Center mit dem Rathaus. Außerdem sehen Sie den historischen Quincy Market sowie das elegante Patrizier–Viertel Beacon Hill. Mit seinen engen Straßen, der Gasbeleuchtung und den Bürgersteigen aus Backsteinen gilt das Wohngebiet als einer der begehrtesten und teuersten Stadtteile von Boston. Anschließend haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Vielleicht spazieren Sie über den Freedom Trail oder flanieren am Hafen entlang.

4. Tag: Québec

Durch die Neuengland–Staaten New Hampshire und Vermont fahren Sie nach Kanada und erreichen schließlich Québec. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist zugleich auch die älteste Stadt des Landes. Bei einer Rundfahrt erleben Sie den Charme des französisch geprägten Québec. Das historische Stadtzentrum ist von einer fast vier Kilometer langen Mauer umgeben und liegt leicht erhöht auf einem Hügel. Das Altstadtviertel wird dominiert vom Nobelhotel Château Frontenac. Es thront auf einer steilen Klippe und hat schon zahlreiche Präsidenten und Könige beherbergt. Von seiner Terrasse bietet sich Ihnen ein schöner Blick über die Stadt.

Durch die engen Gassen mit historischen Häuserzeilen, verspielte Balkone, zahlreiche Straßenkünstler und eine Zahnradbahn, die die Besucher von der Unter- in die Oberstadt befördert, fühlt man sich hier fast wie in Frankreich. Somit wird Ihnen noch lange nach dem Besuch das liebenswerte Flair von Québec in angenehmer Erinnerung bleiben.

5. Tag: Montréal

Entlang des St. Lawrence Stroms fahren Sie nach Montréal, die größte französischsprachige Stadt Nordamerikas. Eine Rundfahrt macht Sie mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vertraut. So kommen Sie u.a. zum Mont Royal, der der Stadt ihren Namen gab. An verschiedenen Aussichtspunkten liegt Ihnen hier die ganze Stadt zu Füßen. Sie fahren vorbei am Olympiapark, der Austragungsstätte der Olympischen Sommerspiele 1976, und der Basilika „Notre Dame" in der schönen Altstadt.

Nehmen Sie sich anschließend Zeit, das Temperament und die Lebensfreude seiner Bewohner kennen zu lernen. Die Mehrheit der Montréaler spricht noch immer französisch als Muttersprache und die Freude an gutem Essen sowie einem vergnügten Plausch im Bistro ist ihnen erhalten geblieben. Lohnend ist auch ein Abstecher in die weit verzweigte Untergrundstadt „Ville intérieure". Das System von Ladenpassagen und Fußgängertunneln ist 32 Kilometer lang und verbindet zahlreiche U-Bahn-Stationen, Geschäfte, Restaurants und Kinos sowie öffentliche Einrichtungen miteinander. Unterirdisch können sich Fußgänger somit auch im Winter komfortabel und vor den äußeren Einflüssen geschützt in der Innenstadt fortbewegen.

6. Tag: Freizeit in Montréal oder Ausflug nach Ottawa (fak.)

Der Tag steht Ihnen in Montréal zur freien Verfügung. Oder Sie nehmen an einem Ausflug nach Ottawa teil (fak., Kosten ca. 89 USD). Im Gegensatz zu Toronto oder Montréal dominieren in der Hauptstadt nur wenige hohe Gebäude die Silhouette der Stadt und vor allem im Zentrum sind viele Straßen schachbrettartig angelegt.

Während einer orientierenden Stadtrundfahrt erleben Sie den eher beschaulichen Charakter Ottawas mit ausgedehnten Parks und Grünanlagen. Sie kommen vorbei am Regierungsviertel, das in Anlehnung an die Londoner Regierungsgebäude entstanden ist. Zwischen dem Rideau-Kanal und dem Ottawa River gelegen, steht das imposante neugotische Parlamentsgebäude mit seinem 92 Meter hohen Peace Tower. Die Parlamentsbibliothek erinnert mit ihren Stützpfeilern und dem Kuppeldach eher an einen gotischen Kirchenbau und auf dem Vorplatz des Parlaments brennt die Centennial Flame. Sie wurde aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Kanadischen Konförderation 1966 entzündet und wird mit Erdgas betrieben.

7. Tag: Thousand Islands – Toronto

Sie fahren zunächst in das Gebiet der Thousand Islands. Dieser Name wird Ihnen sicherlich vertraut sein, allerdings weniger von dieser Gegend, als vom „Thousand-Island-Dressing“, das seinen Namen dieser Region verdankt und vermutlich hier erfunden wurde. Außerhalb Nordamerikas sind die Tausend Inseln zu Unrecht weniger bekannt. An der Einmündung des St. Lawrence Stroms in den Ontariosee liegen 1.864 Inseln unterschiedlichster Größe. Unbedingt zu empfehlen ist die Teilnahme an einer Bootsfahrt (fak., Kosten ca. 29 USD), bei der Sie diese marine Wunderwelt vom Wasser aus erkunden. Dabei kommen Sie u.a. am Boldt Castle vorbei, das ein aus Preußen stammender Hotelier für seine Frau im Stil einer mittelalterlichen Rheinburg errichten ließ.

Nachmittags erreichen Sie Toronto und unternehmen eine Rundfahrt durch die größte Stadt des Landes und Hauptstadt der Provinz Ontario. Sie lernen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen, darunter Chinatown und die Yonge Street. Diese Straße ist heute wie damals die Schlagader von Toronto. Auch die City Hall, ein im Zentrum gelegenes avantgardistisches Hochhaus, und der CN Tower (fak., Kosten ca. 39 USD), mit 553 Metern Höhe eines der höchsten frei stehenden Gebäude der Welt, gilt es zu bewundern.

8. Tag: Niagarafälle

Sie reisen entlang des Ontariosees nach Niagara Falls. Hier erleben Sie das gewaltige Naturwunder der Niagarafälle. Der Niagara-Fluss, der den Erie- und den Ontariosee miteinander verbindet, wird durch Goat Island, die Ziegeninsel, in zwei Teile gespalten. Der amerikanische Teil hat eine Kantenlänge von 363 Metern, der kanadische von 792 Metern. Die freie Fallhöhe beträgt je nach Seite zwischen 21 Metern (USA) und 52 Metern (Kanada). Vor Ort haben Sie die Gelegenheit zu einer Bootstour mit der „Hornblower" (fak., Kosten ca. 32 USD). Bereits seit 1846 kann man auf diese Weise die Niagarafälle kennen lernen. Wer möchte, kann sich auch aus der Luft einen Überblick über das beeindruckende Naturwunder verschaffen. Es besteht die Möglichkeit zu einem Hubschrauberrundflug (fak., Kosten ca. 139 USD).

Sie übernachten in Niagara Falls. Der Ort erinnert mit seinen zahlreichen Hochhäusern, Aussichtstürmen, Souvenirläden und Casinos sowie der Neonbeleuchtung ein wenig an Las Vegas.

9. Tag: Amish Farm – Lancaster

Sie überqueren die Grenze in die USA und fahren in südlicher Richtung durch die Bundesstaaten New York und Pennsylvania nach Lancaster ins Pennsylvania Dutch Country. Sie gehen auf Zeitreise und fühlen sich in eine andere Welt versetzt. Hier leben die Amischen noch genau wie vor über 200 Jahren, als ihre mennonitischen Vorfahren ins Land kamen. Beim Besuch einer Farm sehen Sie, wie das Leben und die Landarbeit der Amischen auch ohne technischen Fortschritt funktionieren und lernen deren Geschichte und Kultur kennen.

10. Tag: Washington

Auf einer Stadtrundfahrt durch Washington D.C., die Hauptstadt der Vereinigten Staaten und Zentrum der Macht, lernen Sie die vielen bedeutenden Gebäude und Monumente der Stadt kennen. Sie kommen u.a. zum Weißen Haus, die offizielle Residenz des Präsidenten. Die Rundfahrt bringt Sie außerdem zum Hauptquartier des FBI, dem Edgar Hoover Building. Natürlich sehen Sie auch das Capitol, Sitz des Senats und des Repräsentantenhauses, sowie die National Mall und das Washington Monument mit den Fahnen der 50 Bundesstaaten.

Anschließend haben Sie Freizeit für eigene Erkundungen. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch in einem der zahlreichen kostenfreien Museen der Smithsonian Institution. Besonders interessant ist das National Air and Space Museum, das meistbesuchte Museum der Welt. Hier werden u.a. der Flugapparat der Gebrüder Wright, Charles Lindberghs Flugzeug „Spirit of St. Louis“ und das Mondkommandomodul der Apollo 11 ausgestellt. Und auch die National Gallery of Art ist sehenswert, befindet sich hier doch das einzige Gemälde von Leonardo da Vinci außerhalb Europas.

Am Abend haben Sie die Möglichkeit, an einer Lichterfahrt teilzunehmen (fak., Kosten ca. 44 USD). Diese führt zunächst zur Union Station, dem historischen Bahnhof mit zahlreichen interessanten Geschäften und Restaurants. Außerdem sehen Sie das Watergate Hotel, das Kennedy Center und das beleuchtete Weiße Haus.

11. Tag: Philadelphia – New York

Ihr erste Station ist heute Philadelphia, die „Wiege der Nation" am Delaware River. Hier wurde 1776 die Unabhängigkeitserklärung verfasst und unterzeichnet. Bevor die Regierung nach Washington umzog, war Philadelphia die Hauptstadt der USA. Daher stammen viele Attraktionen in der Innenstadt, wie z.B. die noblen Villen am Society Hill, aus der Kolonialzeit.

Die Stadtführung führt u.a. zur Independence Hall, City Hall und Börse. Wenn Sie möchten, können Sie auch einen Blick auf die Liberty Bell, die Freiheitsglocke, werfen. Der Besuch in dem neu errichteten Gebäude in dem sie untergebracht ist, ist kostenfrei, der Anblick imposant. Oder Sie besuchen das Grab von Benjamin Franklin, der hier seine letzte Ruhestätte fand.

Durch den Bundesstaat New Jersey kommen Sie schließlich nach New York. Ihr Hotel für die nächsten beiden Nächte liegt zentral in Manhattan. So haben Sie die Möglichkeit, bereits am Abend einen Bummel durch New York, „The city that never sleeps", zu unternehmen.

12. Tag: New York

Während einer Stadtrundfahrt durch New York gewinnen Sie einen imponierenden Eindruck von dieser lebendigen, modernen Metropole. Sie kommen u.a. am Empire State Building vorbei, sehen das Rockefeller Center und Ground Zero. Außerdem lernen Sie auch die grüne Lunge von Manhattan, den Central Park, kennen. Hätten Sie gedacht, dass hier sogar Schildkröten leben? Der Kontrast zum pulsierenden Times Square und dem lebhaften Broadway könnte nicht größer sein.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Spaziergang über die Brooklyn Bridge? Diese von einem deutschstämmigen Ingenieur in 13 Jahren Bauzeit errichtete Brücke wurde bei ihrer Fertigstellung als "achtes Weltwunder" gefeiert. Unter den neugotischen Bögen führt eine Promenade 530 Meter über den East River. Von hier bietet sich dem Fußgänger ein schöner Blick auf Manhattan. Oder Sie besuchen das eindrucksvolle Empire State Building (fak., Kosten ca. 29 USD), mit 381 Metern Höhe einst das höchste Gebäude und eines der meistbesuchten Monumente der Welt. Von der Aussichtsplattform in der 86. Etage genießen Sie einen einzigartigen Ausblick auf New York und bis nach New Jersey.

13. Tag: Rückflug nach Deutschland oder Verlängerung in New York (fak.)

Heute heißt es „Goodbye USA"! Sie fliegen mit Lufthansa wieder zurück nach Deutschland. Oder Sie nutzen die Möglichkeit, Ihre Reise um einen Aufenthalt in New York zu verlängern (fak., nur vorab buchbar).

14. Tag: Ankunft in Deutschland

Nach Ihrer Zwischenlandung in Frankfurt/Main oder München fliegen Sie mit Lufthansa nach Dresden und Leipzig.

Verlängerungsaufenthalt in New York

New York – schon Frank Sinatra stellte in seinem bekannten Song fest: „The City that never sleeps". Diese unvergleichbare Stadt, auch „The Big Apple" genannt, bietet jedem Besucher immer wieder ein faszinierendes Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst. Nirgendwo sonst werden Sie so viele ausgezeichnete Museen, hervorragende Musicals, berühmte Opern, Restaurants und Bars jeglicher Art sowie nicht zu vergessen eine schier unerschöpfliche Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten finden. Statten Sie Bloomingdales und Macy’s einen Besuch ab, schlendern Sie entlang der wohl berühmtesten Shoppingmeile, der Fifth Avenue, oder genießen Sie Kultur pur, z.B. im Guggenheim Museum oder im American Museum of Natural History. Erklimmen Sie das Rockefeller Center oder die Freiheitsstaute und genießen Sie das unvergleichbare Panorama, welches Ihnen die New Yorker Skyline bietet. Entdecken Sie die unbegrenzten Möglichkeiten in einer der atemberaubendsten Städte der Welt.

Bildnachweis:
Bild 2, Ihr Reiseverlauf
Bild 3, Ottawa - Panorama_©misterbike - fotolia
Bild 4, Washington_Das Weiße Haus_©sborisov - Fotolia.com
Bild 5, Niagara Wasserfälle_©Marcus Kästner - Fotolia.com
Bild 6, Toronto_©Canadian Tourism Comission
Bild 7, Toronto_©Canadian Tourism Comission
Bild 8, Montréal_©Canadian Tourism Comission
Bild 9, Montréal_©Canadian Tourism Comission
Bild 10, Château Frontenac_©Canadian Tourism Comission
Bild 11, New York mit Freiheitsstatue_©Beboy - Fotolia.com
Bild 12, Niagara Wasserfälle_Blick von der Plattform_©Ontario Tourism Marketing Partnership Corporation

 

Zubuchbare Optionen

p.P. im Doppelzimmer für Verlängerung New York vom 24.05. - 27.05.2017 466 €

p.P. im Doppelzimmer für Verlängerung New York vom 12.10. - 15.10.2016 535 €

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

p.P. im Doppelzimmer 3159 €
p. P. im Einzelzimmer 3533 €
p. P. im Einzelzimmer 3987 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play