Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Breslau: Venedig an der Oder!

Termin: 28.04.2017 - 01.05.2017 - 4 Tage
- weitere Termine -
Preis ab: 419 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Fahrt im modernen Reisebus
3 Übernachtungen im 4*-Hotel „Park Plaza“ in Breslau
3 x Frühstücksbüfett
1 x Abendessen im Hotel
1 x Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Breslau
Stadtführung: Breslau mit örtlicher Reiseleitung
Ausflüge: Waldenburg und Schweidnitz
Aufenthalte: Schloss Lomnitz und Liegnitz
Führung: Schloss Fürstenstein in Waldenburg
Eintritte: Aula Leopoldina und Jahrhunderthalle in Breslau, Schloss Fürstenstein in Waldenburg und Friedenskirche in Schweidnitz
1 Reisetaschenbuch pro Buchung
SZ-Reiseleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

bdb2c9f4-7048-4bec-80fd-12fe81838c00.jpg
4 weitere Bilder

Dass sie Dresdens polnische Partnerstadt ist und nur wenige Kilometer hinter der sächsisch-polnischen Grenze liegt, wäre eigentlich schon Grund genug, Breslau wenigstens einmal im Leben einen Besuch abzustatten.

Aber es gibt noch zahlreiche andere und vor allem viel bessere: Mit der Oder, die die Stadt in zwei Hälften teilt, mit zahlreichen Kanälen, die das Stadtgebiet in zwölf Inseln teilen, mit Hunderten von Brücken und Stegen und der Architektur aus allen Epochen der wechselhaften Geschichte der Stadt gilt Breslau als das polnische Venedig.

Über die Jahrhunderte haben unterschiedlichste Einflüsse das Stadtleben geprägt und in Kultur und Architektur Ihre Spuren hinterlassen. Darunter Piasten, Böhmer, Ungarn, Habsburger, Hohenzollern, die Weimarer Demokratie und die Nationalsozialisten, bevor Breslau nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst die schlesische Metropole der Volksrepublik und schließlich der Dritten Polnischen Republik wurde.

Sie werden auf dieser Reise aber nicht nur die Breslauer Sehenswürdigkeiten, die polnische Küche und Lebensart, sondern auch die Schönheiten der umgebenden niederschlesischen Landschaft kennenlernen. Etwa das Schloss Fürstenstein, das auch „Perle Schlesiens“ genannt wird oder die Gartenstadt Liegnitz. Freuen Sie sich auf einen Besuch bei Nachbarn, den Sie vielleicht schon viel zu lange aufgeschoben haben.

Ihre Reise nach Niederschlesien beginnt mit dem Haustürtransfer und der anschließenden Busfahrt zunächst in Richtung Görlitz und polnische Grenze. Auf der Fahrt Besuch der schlesischen Schlösser in Lomnitz (Lomnica) im Hirschberger Tal, zu denen Ihr Reiseleiter Ihnen Geschichten über diese alten Anwesen erzählt.

Im Anschluss fahren Sie nach Breslau, beziehen das Hotel und haben erste Freizeit für eigene Erkundungen in der Stadt.

Zum Abschluss des Tages nehmen Sie Ihr Abendessen im Hotel ein.

Nach dem Frühstück beginnt Ihre Erkundungstour durch Breslau. Ein örtlicher Reiseleiter begleitet Sie zu Ihrer Stadtbesichtigung "Auf den Spuren der Zwerge" und macht Sie mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter dem Rathaus, dem Schweidnitzer Keller sowie dem Salzmarkt bekannt.

Einer der Höhepunkte Ihres Bummels ist ganz sicher der Besuch der Universität, dem größten Barockbau Breslaus. Hier befindet sich die Aula Leopoldina. Wahrhaft beeindruckend ist die barocke Pracht dieses dank seiner Akustik oft für Konzerte genutzten Festsaals (nicht von Oktober bis Juni). Ein Abstecher bringt Sie zum Scheitniger Park. Zu Fuß bummeln Sie unter alten schattenspendenden Bäumen entlang, flanieren durch den japanischen Garten mit seiner einer Pagode nachempfundenen Teestube. Die Stadtbesichtigung endet an der Jahrhunderthalle. Sie wurde 1913 zur Hundertjahrfeier der Befreiungskriege gegen Napoleon Ι. geschaffen.

Im Anschluss haben Sie noch ausreichend Freizeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Ihr Abendessen nehmen Sie individuell ein.

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum größten Schloss Niederschlesiens, dem Schloss Fürstenstein/Ksiaz bei Waldenburg (Walbrzych). Die „Perle Schlesiens“ ist in einem ungewöhnlichen Stilmix errichtet und überragt eine wunderschöne Parkanlage, die zum Fürstensteiner Landschaftspark „Książański Park Krajobrazowy“ gehört. Bei Ihrer Führung lernen Sie u.a. den repräsentativen Maximiliansaal und den Weißen Salon aber auch einige der im Zuge des „Projektes Riese“ umgebauten Räumlichkeiten kennen. Von April bis September haben Sie im Anschluss die Möglichkeit die elf Terrassen des Schlosses, darunter die Wasser– und die Rosenterrasse anzusehen (im Oktober wetterabhängig geöffnet).

Nach der Mittagspause fahren Sie weiter nach Schweidnitz/Swidnica. Hier besuchen Sie die evangelische Friedenskirche "Zur heiligen Dreifaltigkeit". Diese gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die eher schlichte Fachwerkfassade trügt. Das Innere birgt eine prunkvolle barocke Ausstattung. Wunderbare Verzierungen bedecken nahezu jede Fläche und der Hochaltar glänzt in strahlendem Gold.

Nun geht es für Sie zurück nach Breslau, wo Sie ganz entspannt das Abschiedsabendessen in einem Restaurant in der Altstadt einnehmen. Hier gibt es traditionelle polnische Gerichte in urigem Ambiente.

Von Breslau aus machen Sie sich auf den Heimweg.

Bevor Sie aber wieder in der Heimat eintreffen, hält der Bus noch einmal in Liegnitz (Legnica). Hier haben Sie die Wahl, ob Sie lieber ein Mittagessen einnehmen oder über den Rynek bummeln möchten. Gern unternimmt Ihr Reiseleiter mit Ihnen einen Rundgang über den kleinen historischen Marktplatz, wo sich auch der "Wachtelkorb" und die "Heringsbuden" befinden. Sie können die Parkanlage aus dem 19. Jahrhundert besuchen, den "Boulevard der Liegnitzer". Es besteht auch die Möglichkeit, letzte Mitbringsel einzukaufen.

Programm

1. Tag: Anreise nach Breslau

Ihre Reise nach Niederschlesien beginnt mit dem Haustürtransfer und der anschließenden Busfahrt zunächst in Richtung Görlitz und polnische Grenze. Auf der Fahrt Besuch der schlesischen Schlösser in Lomnitz (Lomnica) im Hirschberger Tal, zu denen Ihr Reiseleiter Ihnen Geschichten über diese alten Anwesen erzählt.

Im Anschluss fahren Sie nach Breslau, beziehen das Hotel und haben erste Freizeit für eigene Erkundungen in der Stadt.

Zum Abschluss des Tages nehmen Sie Ihr Abendessen im Hotel ein.

2. Tag: Stadtführung in Breslau

Nach dem Frühstück beginnt Ihre Erkundungstour durch Breslau. Ein örtlicher Reiseleiter begleitet Sie zu Ihrer Stadtbesichtigung "Auf den Spuren der Zwerge" und macht Sie mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter dem Rathaus, dem Schweidnitzer Keller sowie dem Salzmarkt bekannt.

Einer der Höhepunkte Ihres Bummels ist ganz sicher der Besuch der Universität, dem größten Barockbau Breslaus. Hier befindet sich die Aula Leopoldina. Wahrhaft beeindruckend ist die barocke Pracht dieses dank seiner Akustik oft für Konzerte genutzten Festsaals (nicht von Oktober bis Juni). Ein Abstecher bringt Sie zum Scheitniger Park. Zu Fuß bummeln Sie unter alten schattenspendenden Bäumen entlang, flanieren durch den japanischen Garten mit seiner einer Pagode nachempfundenen Teestube. Die Stadtbesichtigung endet an der Jahrhunderthalle. Sie wurde 1913 zur Hundertjahrfeier der Befreiungskriege gegen Napoleon Ι. geschaffen.

Im Anschluss haben Sie noch ausreichend Freizeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Ihr Abendessen nehmen Sie individuell ein.

3. Tag: Ausflug nach Waldenburg und Schweidnitz

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum größten Schloss Niederschlesiens, dem Schloss Fürstenstein/Ksiaz bei Waldenburg (Walbrzych). Die „Perle Schlesiens“ ist in einem ungewöhnlichen Stilmix errichtet und überragt eine wunderschöne Parkanlage, die zum Fürstensteiner Landschaftspark „Książański Park Krajobrazowy“ gehört. Bei Ihrer Führung lernen Sie u.a. den repräsentativen Maximiliansaal und den Weißen Salon aber auch einige der im Zuge des „Projektes Riese“ umgebauten Räumlichkeiten kennen. Von April bis September haben Sie im Anschluss die Möglichkeit die elf Terrassen des Schlosses, darunter die Wasser– und die Rosenterrasse anzusehen (im Oktober wetterabhängig geöffnet).

Nach der Mittagspause fahren Sie weiter nach Schweidnitz/Swidnica. Hier besuchen Sie die evangelische Friedenskirche "Zur heiligen Dreifaltigkeit". Diese gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die eher schlichte Fachwerkfassade trügt. Das Innere birgt eine prunkvolle barocke Ausstattung. Wunderbare Verzierungen bedecken nahezu jede Fläche und der Hochaltar glänzt in strahlendem Gold.

Nun geht es für Sie zurück nach Breslau, wo Sie ganz entspannt das Abschiedsabendessen in einem Restaurant in der Altstadt einnehmen. Hier gibt es traditionelle polnische Gerichte in urigem Ambiente.

4. Tag: Liegnitz und Heimreise

Von Breslau aus machen Sie sich auf den Heimweg.

Bevor Sie aber wieder in der Heimat eintreffen, hält der Bus noch einmal in Liegnitz (Legnica). Hier haben Sie die Wahl, ob Sie lieber ein Mittagessen einnehmen oder über den Rynek bummeln möchten. Gern unternimmt Ihr Reiseleiter mit Ihnen einen Rundgang über den kleinen historischen Marktplatz, wo sich auch der "Wachtelkorb" und die "Heringsbuden" befinden. Sie können die Parkanlage aus dem 19. Jahrhundert besuchen, den "Boulevard der Liegnitzer". Es besteht auch die Möglichkeit, letzte Mitbringsel einzukaufen.

Bildnachweis:
Bild 1, Breslau Dominsel mit Kathedrale St. John Foto: Sergii Figurny Fotolia
Bild 2, Marktplatz in Breslau ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 3, Breslau ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 4, Breslau, Jahrhunderthalle ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 5, Breslau, Marktplatz ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Bild 6, Hotel Park Plaza ©Top Travel Service
Bild 7, Hotel Park Plaza ©Top Travel Service
Bild 8, Breslau Dominsel mit Kathedrale St. John Foto: Sergii Figurny Fotolia

 

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

p.P. im Doppelzimmer 419 €
p. P. im Einzelzimmer 491 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play