Suche anpassen

Reise-Themen


Junge Linie


Beliebte Reisen


Länder und Regionen

SZ-Reisen GmbH

SZ-Reisen GmbH
01067 Dresden

Baltikum: Dünen, Bernstein und Geschichte

Termin: 14.05.2017 - 24.05.2017 - 11 Tage
- weitere Termine -
Preis ab: 1259 €
Abfahrtsort: Wählen Sie aus 14 möglichen Zustiegen
 

Leistungen

Transfer ab/an Haustür
Fahrt im modernen Reisebus
Fährüberfahrten: Tallinn - Stockholm und Göteborg - Kiel
Fährüberfahrt zum Nationalpark Kurische Nehrung
1 Übernachtung im 3*-Hotel in Thorn
1 Übernachtung im 3*-Hotel in Masuren
1 Übernachtung im 4*-Hotel in Vilnius
2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Klaipeda
2 Übernachtungen im 4*-Hotel in Riga
1 Übernachtung im 3*-Hotel in Tallinn
2 Fährübernachtungen in Doppelkabinen innen
10 x Frühstück
7 x Abendessen im Hotel
1 x Abendessen im Restaurant „Olde Hansa“ in Tallinn
1 Lunchpaket für den Anreisetag
Stadtführungen: Thorn, Vilnius, Riga und Tallinn jeweils mit örtlicher Reiseleitung
Aufenthalte: Klaipeda und Kiel
Ausflüge: Nationalpark Kurische Nehrung mit Besuch der Hohen Düne und Gauja Nationalpark jeweils mit örtlicher Reiseleitung
Führungen: Wasserburg Trakai, Bernsteinmuseum in Palanga, Schloss Rundale und Burg Turaida
Eintritte: Wasserburg Trakai, Bernsteinmuseum in Palanga, Schloss Rundale und Burg Turaida
1 Reisetaschenbuch pro Buchung
SZ-Reiseleitung
1 Übernachtung im 3*-Hotel in Stockholm
1 x Frühstück
1 x Abendessen im Hotel
Stadtführung: Stockholm mit örtlicher Reiseleitung

Hinweis zu den Abfahrtszeiten

Die exakte Abfahrtszeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ca. 10-7 Tage vor Antritt der Reise. In den meisten Fällen sind dem Veranstalter die Abfahrtszeiten erst zu diesem Zeitpunkt bekannt.

Reiseverlauf

34bfda82-438f-4c44-a5f1-58bd5c61d191.jpg
12 weitere Bilder

Polen und Masuren stimmen Sie mit Pfefferkuchen und weiten Landschaften ein. Gehen Sie auf große Reise durch drei kleine baltische Länder, die Geschichte modern beleben und auf ihre individuelle Art Größe zeigen.

Den baltischen Startschuss setzt Litauens Hauptstadt. Das katholische Vilnius repräsentiert sich über seine monumentalen Kirchen. Eine besondere Würze erhält diese Stadt durch die Wasserfestung Trakai inmitten einer idyllischen Seenlandschaft. Eine ganz andere Optik erwartet Sie an der Kurischen Nehrung mit den kleinen Fischersiedlungen und riesiger Dünenlandschaft, während die Hafenstadt Klaipeda mit den Fachwerkhäusern ihrer Altstadt für Atmosphäre sorgt. Litauen lässt Sie von regionalen Leckereien naschen, zeigt Ihnen Bernsteine und lädt zur Klettertour auf die Hohe Düne.

Die Letten lernen Sie in Riga kennen. Sehen und gesehen werden lautet hier die Devise. Sowohl die Menschen als ihre schönen Jugendstilhäuser und das Schwarzhäupterhaus setzen sich hier gekonnt in Szene. Im traumhaften Nationalpark Gauja mit seiner Bischofsburg Turaida nehmen Sie Abschied von Lettland.

Kurz darauf gewinnen Sie im estnischen Tallinn tiefe Einblicke ins Mittelalter. Ob der Domberg, der Lange Hermann, die orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale oder die drei Schwestern – gegenwärtiger können alte Zeiten kaum sein.

Mit purem Optimus, bestens aufpoliertem Geschichtserbe und moderner Lebensweise sorgen die drei baltischen Staaten für jede Menge Abwechslung. Und für unvergessliche Reiseerlebnisse.

Sie reisen zunächst nach Polen. Ihr erstes Ziel ist Thorn/Torun, die Stadt der berühmten Pfefferkuchen. Die schöne Altstadt mit dem prächtigen Rathaus, den zahlreichen Adelspalästen und den Überresten der einst so stolzen Kreuzritterburg gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und zeugt von vergangenen „goldenen“ Zeiten.

Nach dem Abendessen unternehmen Sie mit Ihrem Reiseleiter einen ersten kleinen Bummel durch die Stadt.

Nach dem Frühstück im Hotel steht ein Stadtrundgang durch Thorn auf dem Programm. Gemeinsam mit einem örtlichen Reiseleiter schlendern Sie durch die Altstadt, erfahren Wissenswertes über den berühmten Astronomen Nikolaus Kopernikus, der hier geboren und getauft wurde und über die Zeiten, als Thorn Hansestadt war.

Grün und Blau, das sind die Farben der Masuren, Land der tausend Seen, in dem selbst nüchterne Menschen ins Schwärmen geraten. Unberührte Natur, kleine beschauliche Orte und geschichtsträchtige Bauten, dass macht den Charme dieses Landstriches aus. Mit Ausnahme von Finnland gibt es kein anderes europäisches Land, das so von Seen bedeckt ist, wie der Norden Polens. Sie übernachten an einem der schönen Seen zwischen Sensburg/Mragowo und Nikolaiken/Mikolajki.

Auf dem Weg ins Baltikum erleben Sie noch eine kleine Reise in die Vergangenheit, denn zwischen der wilden Schönheit von Naturlandschaften wie der Augustower Heide mit ihren ausgedehnten Wäldern liegen alte Städtchen.

Aus landschaftlich reizvollen Wegen verlassen Sie Polen und machen Bekanntschaft mit Litauen. Sie reisen nach Vilnius, in die Hauptstadt Litauens, wo Sie auch übernachten.

Nach dem Frühstück besichtigen Sie per Bus und zu Fuß Vilnius/Wilna, das 2009 den Titel „Europäische Kulturhauptstadt" bekam. Inmitten sanfter Hügel gelegen, hat die litauische Hauptstadt sehr viel zu bieten. Bauwerke unterschiedlichster Architekturstile sind hier zu finden, darunter so monumentale Kirchen wie die barocke St.-Peter-und-Paul-Kirche, die spätgotische St.-Annen-Kirche und die in klassizistischem Stil errichtete Kathedrale St. Stanislaus. Und auch die mitten im Altstadtkern gelegene Universität, eine der ältesten und größten in Osteuropa, ist beeindruckend.

Am Nachmittag machen Sie einen Ausflug zur malerisch gelegenen Wasserburg Trakai aus dem 14. Jahrhundert. Inmitten von vier miteinander verbundenen Seen gelegen, ist sie ein beliebtes Ausflugsziel und war früher einmal die Residenz der litauischen Großfürsten.

Nach der Führung durch das Burggelände fahren Sie weiter nach Klaipeda, dem früheren Memel.

Einer der bekanntesten Nationalparks des Baltikums steht auf dem Ausflugsprogramm, die Kurische Nehrung. Romantische Fischerdörfer und die größte Wanderdüne Europas ziehen jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Auch früher schon wussten bekannte Künstler die Vorzüge der Kurischen Nehrung zu schätzen, so beispielsweise Thomas Mann sowie die Maler Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rotluff.

Während Ihres Ausfluges besuchen Sie auf der litauischen Seite der Halbinsel das idyllische Fischerdorf Nidden/Nida. Nach einem kleinen Rundgang, bei dem auch ein Abstecher zum Sommerhaus von Thomas Mann nicht fehlen darf (Eintritt nicht inklusive), haben Sie die Möglichkeit, mit ihrer Reiseleitung ein individuelles Mittagessen einzunehmen (fak.).

Anschließend geht es weiter zur 62 m hohen Düne. Der Aufstieg ist bequem und die schöne Aussicht reicht von der Nehrung über das Haff bis hinein in das Kaliningrader Gebiet.

Sehenswert ist auch Juodkrante/Schwarzort, die wahrscheinlich älteste Siedlung der Nehrung. Der Stolz von Schwarzort ist der „Hexenberg" mit seinen über 100 phantasievollen Holzfiguren.

Am Nachmittag setzen Sie mit der Fähre auf das Festland nach Klaipeda über und besichtigen die kleine Altstadt mit ihren schönen Fachwerkhäusern, alten Speichern und dem Theaterplatz. Hier steht der bekannte Simon-Dach-Brunnen mit der „Ännchen-von-Tharau-Figur“. Jener Frauengestalt hat der memelländische Dichter ein gleichnamiges Lied gewidmet.

Die Übernachtung erfolgt noch einmal in Klaipeda.

Heute fahren Sie in Richtung Ostsee nach Palanga. Das ca. 30 Kilometer von Klaipeda entfernt gelegene Städtchen mit seinem endlosen Strand ist der größte Ferienort Litauens. Im Schloss des Grafen Tiszkiewicz, dem heutigen Bernsteinmuseum, verschaffen Sie sich einen umfassenden Überblick über die Entstehung und Geschichte des Bernsteines. Zahlreiche Exponate lassen erahnen, wie vielfältig Bernstein sein kann.

Später reisen Sie weiter bis Rundāle/Ruhenthal, wo Sie sich das Schloss ansehen. Es gehörte im 18. Jahrhundert dem Herzog von Kurland, der es zu seiner Sommerresidenz ausbauen lies. Es ist heute eines der bedeutendsten Baudenkmale des Barock und Rokoko in Lettland und wurde nach dem Vorbild des französischen Schlosses Versailles gestaltet. Deshalb wird es auch manchmal als „Versailles des Nordens“ bezeichnet.

Nach dem letzten Stopp an diesem Tag erreichen Sie die lettische Hauptstadt Rīga. Hier beziehen Sie Ihre Zimmer, bevor Sie im Hotel zu Abend essen.

Am Morgen unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt mit Altstadtrundgang und lernen dabei die lettische Hauptstadt kennen. Von dem einzigartigen Panoramablick der Altstadt werden Sie ebenso begeistert sein, wie von den zahlreiche Bauten aus längst vergangener Zeit.

Rīga war im 13. Jahrhundert ein Mitglied der stolzen Hanse und wurde dadurch zu einem dynamischen Handelszentrum und Knotenpunkt auf dem Handelsweg von Westen nach Osten. Die Spuren der Vergangenheit sind überall zu sehen, große Jugendstil-Ensembles haben ebenso die Zeit überdauert, wie die drei Brüder, die ältesten steinernen Wohnhäuser Rīgas. Das wiedererrichtete Schwarzhäupterhaus, das Rathaus sowie der Roland erinnern an die deutsche Geschichte der Stadt.

Am Nachmittag haben Sie Freizeit für eigene Erkundungen dieser sehenswerten Stadt. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch des prächtigen Rigaer Domes. Er ist der größte Kirchenbau des Baltikums und berühmt für seine herrliche Orgel mit 6.768 Pfeifen, die 1884 in Ludwigsburg gebaut wurde.

Eine spektakuläre Aussicht bietet sich Ihnen von der Aussichtsplattform der St. Petri Kirche, der höchsten Kirche von Rīga. Der metallene Turm ist 123 Meter hoch und bestimmt die Stadtansicht.

Oder Sie gehen ein wenig Bummeln. Ein beliebtes Mitbringsel ist der Rigaer schwarze Balsam. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie während der Reise von Ihrem Reiseleiter.

Wofür auch immer Sie sich entscheiden, Rīga bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Die Übernachtung erfolgt erneut in Riga.

Bevor Sie heute Tallinn, die letzte Hauptstadt der baltischen Länder, erreichen, fahren Sie zum Nationalpark Gauja. Der Park erstreckt sich im grandiosen Tal des Gauja, des zweitgrößten Flusses Lettlands und ist der älteste Nationalpark des Landes. Entlang des Flusslaufes erstrecken sich herrliche, dichte Wälder und früher gab es hier zahlreiche Burgen. Noch heute erhalten und ein besonders Juwel ist die im 13. Jahrhundert errichtete Bischofsburg Turaida. Sie besichtigen die Anlage, welche heute u.a. ein Museum beherbergt.

Am späten Nachmittag erreichen Sie die ehemalige Hansestadt Tallinn/Reval. Sie wird als die am besten erhaltene Hansestadt an der Ostsee geschätzt.

Am Abend sind Sie ganz herzlich zu einem Abschiedsessen in das bekannte Restaurant „Olde Hansa“ eingeladen. Mitten in der Altstadt von Tallinn gelegen, bietet es seinen Gästen phantasievolle Speisen, serviert in mittelalterlichem Ambiente – ein passender Abschluss für diese Reise.

Nach dem Frühstück sehen Sie sich die schöne Altstadt von Tallinn an. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Domberg, von hier hat man einen besonders schönen Blick auf die untere Stadt und die mittelalterliche Altstadt. Während des Rundganges sehen Sie so bedeutende Sehenswürdigkeiten wie den Langen Hermann, den größten erhaltenen Turm der alten Burg, die orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale, die Domkirche (beide nur von außen) und die drei Schwestern, die schönsten mittelalterlichen Häuser der estnischen Hauptstadt. Und natürlich darf auch die Stadtmauer, die noch zu großen Teilen erhalten ist, nicht fehlen.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der Katarina-Gilde, einer Künstlerwerkstatt direkt in der Altstadt. Hier kann man u.a. Hutmacher, Schmuckhersteller und Glaskünstler antreffen.

Am späten Nachmittag gehen Sie dann auf eine der Ostseefähren, welche Sie nach Schweden bringt, wo Sie gegen 10.00 Uhr am nächsten Tag ankommen.

Nach der Ausschiffung in Stockholm können Sie während der Fahrt in Richtung Göteborg das romantische Schweden, das Land der Inga Lindström, vom Bus aus genießen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Göteborg, wo Sie Ihre Reise an Bord einer Fähre der STENA LINE in Richtung Kiel fortsetzen.

Nach dem Frühstück verlassen Sie gegen 09.00 Uhr das Schiff. Ihre Reise geht mit einer kleinen Stadtrundfahrt durch Kiel und der Fahrt in Richtung Heimat zu Ende.

Vom Fährhafen fahren Sie direkt ins Zentrum von Stockholm. Hier unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt und lernen dabei eine der schönsten Metropolen der Welt kennen. Farbenfrohe Bürgerhäuser, prachtvolle Renaissancegebäude, dazwischen immer wieder grüne Oasen, all das und noch viel mehr zeichnet Stockholm aus. Auf 14 Inseln gelegen und umgeben von ganz viel Wasserfläche, vor der Haustür die phantastische Welt der Schären – für Wasserliebhaber ist die Stadt ein Muss. Kostbare Kunst- und architektonische Schätze und zahllose Kulturangebote, Bars, Clubs und Restaurants – Stockholm ist vielseitig und eine Reise wert.

Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, die schwedische Hauptstadt auf eigene Faust näher kennen zu lernen. Spazieren Sie durch die pittoreske Altstadt Gamla Stan oder besuchen Sie das Vasamuseet, wo das gleichnamige Schiff ausgestellt ist. Das Abendessen nehmen Sie im Hotel ein.

Von Stockholm geht es heute durch Südschweden bis nach Göteborg. Während der Fahrt genießen Sie vom Bus aus das romantische Schweden, das Land der Inga Lindström. Am späten Nachmittag erreichen Sie Göteborg, wo Sie Ihre Reise an Bord einer Fähre der STENA LINE in Richtung Kiel fortsetzen.

Nach einer kurzen, informativen Fahrt durch Kiel fahren Sie mit vielen unvergesslichen Erinnerungen an eine wunderschöne Reise nach Hause.

Programm

1. Tag: Anreise nach Thorn

Sie reisen zunächst nach Polen. Ihr erstes Ziel ist Thorn/Torun, die Stadt der berühmten Pfefferkuchen. Die schöne Altstadt mit dem prächtigen Rathaus, den zahlreichen Adelspalästen und den Überresten der einst so stolzen Kreuzritterburg gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und zeugt von vergangenen „goldenen“ Zeiten.

Nach dem Abendessen unternehmen Sie mit Ihrem Reiseleiter einen ersten kleinen Bummel durch die Stadt.

2. Tag: Thorn – Masuren

Nach dem Frühstück im Hotel steht ein Stadtrundgang durch Thorn auf dem Programm. Gemeinsam mit einem örtlichen Reiseleiter schlendern Sie durch die Altstadt, erfahren Wissenswertes über den berühmten Astronomen Nikolaus Kopernikus, der hier geboren und getauft wurde und über die Zeiten, als Thorn Hansestadt war.

Grün und Blau, das sind die Farben der Masuren, Land der tausend Seen, in dem selbst nüchterne Menschen ins Schwärmen geraten. Unberührte Natur, kleine beschauliche Orte und geschichtsträchtige Bauten, dass macht den Charme dieses Landstriches aus. Mit Ausnahme von Finnland gibt es kein anderes europäisches Land, das so von Seen bedeckt ist, wie der Norden Polens. Sie übernachten an einem der schönen Seen zwischen Sensburg/Mragowo und Nikolaiken/Mikolajki.

3. Tag: Masuren – Vilnius

Auf dem Weg ins Baltikum erleben Sie noch eine kleine Reise in die Vergangenheit, denn zwischen der wilden Schönheit von Naturlandschaften wie der Augustower Heide mit ihren ausgedehnten Wäldern liegen alte Städtchen.

Aus landschaftlich reizvollen Wegen verlassen Sie Polen und machen Bekanntschaft mit Litauen. Sie reisen nach Vilnius, in die Hauptstadt Litauens, wo Sie auch übernachten.

4. Tag: Vilnius – Trakai – Klaipeda

Nach dem Frühstück besichtigen Sie per Bus und zu Fuß Vilnius/Wilna, das 2009 den Titel „Europäische Kulturhauptstadt" bekam. Inmitten sanfter Hügel gelegen, hat die litauische Hauptstadt sehr viel zu bieten. Bauwerke unterschiedlichster Architekturstile sind hier zu finden, darunter so monumentale Kirchen wie die barocke St.-Peter-und-Paul-Kirche, die spätgotische St.-Annen-Kirche und die in klassizistischem Stil errichtete Kathedrale St. Stanislaus. Und auch die mitten im Altstadtkern gelegene Universität, eine der ältesten und größten in Osteuropa, ist beeindruckend.

Am Nachmittag machen Sie einen Ausflug zur malerisch gelegenen Wasserburg Trakai aus dem 14. Jahrhundert. Inmitten von vier miteinander verbundenen Seen gelegen, ist sie ein beliebtes Ausflugsziel und war früher einmal die Residenz der litauischen Großfürsten.

Nach der Führung durch das Burggelände fahren Sie weiter nach Klaipeda, dem früheren Memel.

5. Tag: Klaipeda – Nationalpark Kurische Nehrung – Wanderdüne

Einer der bekanntesten Nationalparks des Baltikums steht auf dem Ausflugsprogramm, die Kurische Nehrung. Romantische Fischerdörfer und die größte Wanderdüne Europas ziehen jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Auch früher schon wussten bekannte Künstler die Vorzüge der Kurischen Nehrung zu schätzen, so beispielsweise Thomas Mann sowie die Maler Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rotluff.

Während Ihres Ausfluges besuchen Sie auf der litauischen Seite der Halbinsel das idyllische Fischerdorf Nidden/Nida. Nach einem kleinen Rundgang, bei dem auch ein Abstecher zum Sommerhaus von Thomas Mann nicht fehlen darf (Eintritt nicht inklusive), haben Sie die Möglichkeit, mit ihrer Reiseleitung ein individuelles Mittagessen einzunehmen (fak.).

Anschließend geht es weiter zur 62 m hohen Düne. Der Aufstieg ist bequem und die schöne Aussicht reicht von der Nehrung über das Haff bis hinein in das Kaliningrader Gebiet.

Sehenswert ist auch Juodkrante/Schwarzort, die wahrscheinlich älteste Siedlung der Nehrung. Der Stolz von Schwarzort ist der „Hexenberg" mit seinen über 100 phantasievollen Holzfiguren.

Am Nachmittag setzen Sie mit der Fähre auf das Festland nach Klaipeda über und besichtigen die kleine Altstadt mit ihren schönen Fachwerkhäusern, alten Speichern und dem Theaterplatz. Hier steht der bekannte Simon-Dach-Brunnen mit der „Ännchen-von-Tharau-Figur“. Jener Frauengestalt hat der memelländische Dichter ein gleichnamiges Lied gewidmet.

Die Übernachtung erfolgt noch einmal in Klaipeda.

6. Tag: Klaipeda – Palanga – Riga

Heute fahren Sie in Richtung Ostsee nach Palanga. Das ca. 30 Kilometer von Klaipeda entfernt gelegene Städtchen mit seinem endlosen Strand ist der größte Ferienort Litauens. Im Schloss des Grafen Tiszkiewicz, dem heutigen Bernsteinmuseum, verschaffen Sie sich einen umfassenden Überblick über die Entstehung und Geschichte des Bernsteines. Zahlreiche Exponate lassen erahnen, wie vielfältig Bernstein sein kann.

Später reisen Sie weiter bis Rundāle/Ruhenthal, wo Sie sich das Schloss ansehen. Es gehörte im 18. Jahrhundert dem Herzog von Kurland, der es zu seiner Sommerresidenz ausbauen lies. Es ist heute eines der bedeutendsten Baudenkmale des Barock und Rokoko in Lettland und wurde nach dem Vorbild des französischen Schlosses Versailles gestaltet. Deshalb wird es auch manchmal als „Versailles des Nordens“ bezeichnet.

Nach dem letzten Stopp an diesem Tag erreichen Sie die lettische Hauptstadt Rīga. Hier beziehen Sie Ihre Zimmer, bevor Sie im Hotel zu Abend essen.

7. Tag: Riga

Am Morgen unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt mit Altstadtrundgang und lernen dabei die lettische Hauptstadt kennen. Von dem einzigartigen Panoramablick der Altstadt werden Sie ebenso begeistert sein, wie von den zahlreiche Bauten aus längst vergangener Zeit.

Rīga war im 13. Jahrhundert ein Mitglied der stolzen Hanse und wurde dadurch zu einem dynamischen Handelszentrum und Knotenpunkt auf dem Handelsweg von Westen nach Osten. Die Spuren der Vergangenheit sind überall zu sehen, große Jugendstil-Ensembles haben ebenso die Zeit überdauert, wie die drei Brüder, die ältesten steinernen Wohnhäuser Rīgas. Das wiedererrichtete Schwarzhäupterhaus, das Rathaus sowie der Roland erinnern an die deutsche Geschichte der Stadt.

Am Nachmittag haben Sie Freizeit für eigene Erkundungen dieser sehenswerten Stadt. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch des prächtigen Rigaer Domes. Er ist der größte Kirchenbau des Baltikums und berühmt für seine herrliche Orgel mit 6.768 Pfeifen, die 1884 in Ludwigsburg gebaut wurde.

Eine spektakuläre Aussicht bietet sich Ihnen von der Aussichtsplattform der St. Petri Kirche, der höchsten Kirche von Rīga. Der metallene Turm ist 123 Meter hoch und bestimmt die Stadtansicht.

Oder Sie gehen ein wenig Bummeln. Ein beliebtes Mitbringsel ist der Rigaer schwarze Balsam. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie während der Reise von Ihrem Reiseleiter.

Wofür auch immer Sie sich entscheiden, Rīga bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Die Übernachtung erfolgt erneut in Riga.

8. Tag: Riga – Gauja Nationalpark – Tallinn

Bevor Sie heute Tallinn, die letzte Hauptstadt der baltischen Länder, erreichen, fahren Sie zum Nationalpark Gauja. Der Park erstreckt sich im grandiosen Tal des Gauja, des zweitgrößten Flusses Lettlands und ist der älteste Nationalpark des Landes. Entlang des Flusslaufes erstrecken sich herrliche, dichte Wälder und früher gab es hier zahlreiche Burgen. Noch heute erhalten und ein besonders Juwel ist die im 13. Jahrhundert errichtete Bischofsburg Turaida. Sie besichtigen die Anlage, welche heute u.a. ein Museum beherbergt.

Am späten Nachmittag erreichen Sie die ehemalige Hansestadt Tallinn/Reval. Sie wird als die am besten erhaltene Hansestadt an der Ostsee geschätzt.

Am Abend sind Sie ganz herzlich zu einem Abschiedsessen in das bekannte Restaurant „Olde Hansa“ eingeladen. Mitten in der Altstadt von Tallinn gelegen, bietet es seinen Gästen phantasievolle Speisen, serviert in mittelalterlichem Ambiente – ein passender Abschluss für diese Reise.

9. Tag: Tallinn – Stockholm

Nach dem Frühstück sehen Sie sich die schöne Altstadt von Tallinn an. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Domberg, von hier hat man einen besonders schönen Blick auf die untere Stadt und die mittelalterliche Altstadt. Während des Rundganges sehen Sie so bedeutende Sehenswürdigkeiten wie den Langen Hermann, den größten erhaltenen Turm der alten Burg, die orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale, die Domkirche (beide nur von außen) und die drei Schwestern, die schönsten mittelalterlichen Häuser der estnischen Hauptstadt. Und natürlich darf auch die Stadtmauer, die noch zu großen Teilen erhalten ist, nicht fehlen.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der Katarina-Gilde, einer Künstlerwerkstatt direkt in der Altstadt. Hier kann man u.a. Hutmacher, Schmuckhersteller und Glaskünstler antreffen.

Am späten Nachmittag gehen Sie dann auf eine der Ostseefähren, welche Sie nach Schweden bringt, wo Sie gegen 10.00 Uhr am nächsten Tag ankommen.

10. Tag: Stockholm – Göteborg – Kiel

Nach der Ausschiffung in Stockholm können Sie während der Fahrt in Richtung Göteborg das romantische Schweden, das Land der Inga Lindström, vom Bus aus genießen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Göteborg, wo Sie Ihre Reise an Bord einer Fähre der STENA LINE in Richtung Kiel fortsetzen.

11. Tag: Kiel – Heimreise

Nach dem Frühstück verlassen Sie gegen 09.00 Uhr das Schiff. Ihre Reise geht mit einer kleinen Stadtrundfahrt durch Kiel und der Fahrt in Richtung Heimat zu Ende.

Bei den Reiseterminen mit 1 Zusatznacht in Stockholm ab Tag 10 folgender, abgeänderter Routenverlauf:

10. Tag: Stockholm

Vom Fährhafen fahren Sie direkt ins Zentrum von Stockholm. Hier unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt und lernen dabei eine der schönsten Metropolen der Welt kennen. Farbenfrohe Bürgerhäuser, prachtvolle Renaissancegebäude, dazwischen immer wieder grüne Oasen, all das und noch viel mehr zeichnet Stockholm aus. Auf 14 Inseln gelegen und umgeben von ganz viel Wasserfläche, vor der Haustür die phantastische Welt der Schären – für Wasserliebhaber ist die Stadt ein Muss. Kostbare Kunst- und architektonische Schätze und zahllose Kulturangebote, Bars, Clubs und Restaurants – Stockholm ist vielseitig und eine Reise wert.

Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, die schwedische Hauptstadt auf eigene Faust näher kennen zu lernen. Spazieren Sie durch die pittoreske Altstadt Gamla Stan oder besuchen Sie das Vasamuseet, wo das gleichnamige Schiff ausgestellt ist. Das Abendessen nehmen Sie im Hotel ein.

11. Tag: Stockholm – Göteborg – Kiel

Von Stockholm geht es heute durch Südschweden bis nach Göteborg. Während der Fahrt genießen Sie vom Bus aus das romantische Schweden, das Land der Inga Lindström. Am späten Nachmittag erreichen Sie Göteborg, wo Sie Ihre Reise an Bord einer Fähre der STENA LINE in Richtung Kiel fortsetzen.

12. Tag: Kiel – Heimreise

Nach einer kurzen, informativen Fahrt durch Kiel fahren Sie mit vielen unvergesslichen Erinnerungen an eine wunderschöne Reise nach Hause.

Bildnachweis:
Bild 5, Vilnius Altstadt ©V. Valuzis www.LithuanianTravel.com
Bild 7, Trakei ©A.Varanka, www.LithuanianTravel.com
Bild 8, Kurische Nehrung ©V. Valuzis, www.LithuanianTravel.com
Bild 11, Riga ©Vita Balckare Lettische Agentur für Tourismusentwicklung
Bild 12, Schwarzhäupterhaus in Riga © Mexrix, Fotolia
Bild 13, Riga Oper ©Martins Kudrjavcevs, Lett. Agentur für Tourismusentwicklung
Bild 14, Tallinn ©visitestonia
Bild 15, Tallinn ©visitestonia jaak nilson
Bild 16, Jahrmarkt ©visitestonia
Bild 17, Kieler Hafen ©K.Steigueber

 

Zubuchbare Optionen

p.P. Zuschlag für 2 x Abendessen auf den Fähren 71 €

2 Abendessen vom Büfett während der Fährüberfahrten 71 €

Hotelinformationen Unterkunft lt. Beschreibung (mehr Infos...)

p.P. im Doppelzimmer inkl. Fährüberfahrten in einer Doppelkabine (innen) 1259 €
p.P. im Doppelzimmer inkl. Fährüberfahrten in einer Doppelkabine (außen) 1317 €
p. P. im Einzelzimmer 1662 €
p. P. im Einzelzimmer 1731 €
Zur Reise anmelden
 

Veranstalter : SZ-Reisen GmbH


weitere Busreise Abfahrtsorte:

Diex | Erfurt | Kirchbach | Lenzing | Mattstedt | Muggendorf | Scharnitz | Schwarzau am Steinfeld | Söchau | Stocking | Thalheim bei Wels | Thüringen | Weimar | Wendling

 
Busreisen Deutschland Busfahrt Gruppenreisen Buslinien
Flussreisen24 Radreisen24 App Store Google play